Der Tag in der Region

Live-Blog: Drei Neuinfektionen im Kreis Tübingen

19.08.2020

Von itz/far/dpa

Landratsamt Tübingen. Bild: Hans-Jörg Schweizer

Ein Radschnellweg als Gefahr für Kiebitze und Rebhühner?

19.59 Uhr: Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg warnt Minister Winfried Hermann vor der „Hirschauer Variante“ des Radschnellwegs zwischen Tübingen und Rottenburg. Sie würde mit „gravierenden naturschutzfachlichen und artenschutzrechtlichen Konflikten“ einhergehen.

259 neue Corona-Infektionen im Südwesten

19.05 Uhr: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 39 230 gestiegen. Das sind 259 mehr als am Vortag, wie aus Zahlen des Landesgesundheitsamtes von Mittwoch (Stand: 16.00 Uhr) hervorgeht. Etwa 35 633 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus erhöhte sich nicht und liegt weiter bei 1860. Die Reproduktionszahl wird mit 1,17 angegeben. Sie gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt.

VfB Stuttgart testet im Trainingslager gegen Liverpool

18.57 Uhr: Der VfB Stuttgart bestreitet zum Auftakt seines Trainingslagers im österreichischen Kitzbühel am Samstag (18.00 Uhr/Servus TV) ein Testspiel gegen den englischen Meister und letztjährigen Champions-League-Sieger FC Liverpool.

Daimler-Personalvorstand lehnt Vier-Tage-Woche ab

18.39 Uhr: Die Einführung einer Vier-Tage-Woche kommt für den Autobauer Daimler nicht in Frage. „Eine Vier-Tage-Woche mit Lohnausgleich, wie von der IG Metall gefordert, ist angesichts der Situation in der Automobilindustrie weder zielführend, noch wirtschaftlich darstellbar“, sagte Personalvorstand Wilfried Porth am Mittwoch.

Studie: Viele Jugendliche während Corona psychisch belastet

18.17 Uhr: Viele junge Menschen haben nach einer Mannheimer Studie während der Corona-Krise unter großen Sorgen, Ängsten oder depressiver Stimmung gelitten. Der Umgang mit der Isolation von Freunden und Verwandten sei ausschlaggebend für den Grad der Belastung, so teilte das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit am Mittwoch mit.

Sommerrodelbahn: Bob kippt um und überrollt eine Frau

17.38 Uhr: Bei einem Unfall an der Sommerrodelbahn in Erpfingen sind am Dienstag eine Frau und der Betreiber leicht verletzt worden. Ein Bob kippte in einer Kurve um, so dass eine 37-Jährige herausfiel. Anschließend überrollte der Bob die Frau. Der Betreiber bemerkte das Unglück und eilte zu Hilfe, wobei er sich ebenfalls leichte Verletzungen zuzog. Es ist in diesem Monat bereits der zweite Unfall in einer Freizeiteinrichtung im Kreis Reutlingen: Vor knapp zwei Wochen war in einem Freizeitpark in Sonnenbühl die Gondel eines Kinderkarussels mit zwei Insassen abgestürzt.

Drei Neuinfektionen im Kreis Tübingen

17.14 Uhr: Die Corona-Fallzahl im Kreis Tübingen ist am heutigen Mittwoch um drei gestiegen. 1326 Fälle gab es im Kreis damit insgesamt, die Zahl der Todesfälle liegt bei 60.

Fünf neue Corona-Fälle im Kreis Reutlingen

16.22 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet heute für den Kreis Reutlingen fünf neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der Fälle im Kreis erhöht sich damit auf 1635, 90 Personen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Land sichert Veranstaltungsbranche Hilfe zu

15.37 Uhr: Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) will im September mit Vertretern der Veranstaltungsbranche über Auswege aus der Corona-Krise beraten. „Wir müssen gemeinsam Wege finden, wie Sie trotz Kontaktbeschränkungen Einnahmen und Umsätze erzielen können“, sagte sie am Mittwoch laut Ministerium in einer an die Teilnehmer einer Demonstration in Stuttgart gerichteten Videobotschaft.

Baden-Württemberg hebt Bußgeld für Verstöße gegen die Maskenpflicht an

14.32 Uhr: Verkehrsminister Winfried Hermann und Sozialminister Manne Lucha erinnerten am Mittwoch gemeinsam an die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen sowie in Bahnhöfen, an Haltestellen und auf Bahnsteigen. Da sich aber ein wachsender Teil der Fahrgäste nicht an die Maskenpflicht hält, hat das Land die Untergrenze für Bußgelder bei Verstößen angehoben. Bei fehlendem Mund-Nasenschutz im ÖPNV konnte bislang ein Bußgeld zwischen 25 und 250 Euro auferlegt werden. Angesichts der zunehmenden Nachlässigkeit und bisweilen mutwilligen Disziplinlosigkeit beim Befolgen der Maskenpflicht im ÖPNV wurde die Untergrenze des Bußgeldes nun deutlich erhöht: Künftig werden mindestens 100 Euro fällig. Der maximale Betrag von 250 Euro hat Bestand. In Tübingen appellierten die Stadtwerke bereits vor einigen Tagen an die Masken-Verweigerer.

Wer keine Maske trägt, muss im öffentlichen Verkehr ordentlich bezahlen. Archivbild: Ulrich Metz

Diskussionen um die Fasnet

14.16 Uhr: Was wird aus der närrischen Jahreszeit im kommenden Frühjahr? Viele Narren im Südwesten blicken mit Sorge auf die Fasnet im kommenden Jahr - für eine generelle Absage ist es aus Sicht der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) aber noch zu früh. Man werde Ende September über die Fünfte Jahreszeit entscheiden, sagte VSAN-Präsident Roland Wehrle am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Aus der Politik mehren sich die Stimmen, dass die Fasnet abgesagt werden sollte. Das Tübinger Fasnetswochenende ist bereits abgesagt.

Tigers spielfrei zum Auftakt

12.42 Uhr: Die 2. Basketball-Bundesliga hat den Spielplan für die kommende Saison in der Pro A veröffentlicht. Die Tübinger Tigers haben am 1. Spieltag am 17. Oktober direkt spielfrei. Am Donnerstag, 22. Oktober, beginnt für die Tigers die Saison mit einem Auswärtsspiel bei Phoenix Hagen, am 3. Spieltag (Sonntag, 1. November) haben die Tübinger dann Heimrecht gegen Paderborn. Der komplette Spielplan.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

Pedelec-Fahrer schwer verletzt

12.12 Uhr: Ein 77-Jähriger war in Begleitung eines Verwandten kurz nach 15 Uhr auf dem gemeinsamen Fuß-/Radweg parallel der B 27 zwischen der Tübinger Fuchsstraße und der Hechinger Straße unterwegs. Am Ende des Weges auf Höhe einer Spielhalle bremste der Mann laut Polizei mit der Vorderradbremse zu stark ab. Dadurch kippte der Senior mit seinem Pedelec nach vorne und prallte mit dem Lenker gegen einen Absperrpfosten. Trotz eines getragenen Fahrradhelms zog er sich schwere Verletzungen zu und musste zunächst an der Unfallstelle von Ersthelfern sowie dem Notarzt versorgt werden. Im Anschluss wurde der Mann mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gefahren.

Infizierter war im Europa-Park

11.23 Uhr: Wie das Gesundheitsamt Ortenaukreis und der Europa-Park in Rust bekanntgaben, hat sich ein Covid-19-Infizierter am Montag, 10. August, im Park aufgehalten. Die Person habe den Park zwischen 9.30 und 16 Uhr und das Restaurant Bamboe Baai im Themenbereich Holland zwischen 13 und 13.30 Uhr besucht. Enge Kontaktpersonen wurden kontaktiert. Personen, die für diesen Tag ein Online-Ticket gebucht hatten, wurden per Mail vom Park informiert. Alle Besucher jenes Tages sollten den eigenen Gesundheitszustand bis einschließlich Montag, 24. August, genau beobachten und gegebenenfalls ihren Hausarzt kontaktieren.

Palmer schreibt an Strobl

10.40 Uhr: Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit einem Schreiben an den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl gewandt. Darin bittet er um Aufklärung, welche Erkenntnisse dem Innenministerium über die Lage im Alten Botanischen Garten in Tübingen vorliegen und ob die Vorwürfe des Racial Profiling zutreffend sind oder widerlegt werden können. Das Schreiben im Wortlaut.

Live-Blog: Drei Neuinfektionen im Kreis Tübingen

OB Boris Palmer in seinem Dienstzimmer. Archivbild: Ulrich Metz

Acht Young-Boys-Spieler in Quarantäne

10.03 Uhr: Bereits gestern berichtete das TAGBLATT über zwei Corona-Fälle in der Fußball-Landesliga. Nun teilte der Württembergische Fußballverband am heutigen Morgen auf Nachfrage mit, dass sich acht Spieler der Young Boys Reutlingen bis zum kommenden Sonntag in Quarantäne befinden. Das Spiel gegen den FC Gärtringen wurde daher auf 26. August verlegt.

Konzept zur Öffnung der Hallenbäder

9.47 Uhr: Schulen können ab der zweiten Schulwoche das Hallenbad Nord für Schwimmunterricht nutzen. Ab dem 5. Oktober gibt es dort wieder öffentliches Schwimmen. Das Uhlandbad öffnet, wenn die Freibadsaison endet. Die Stadtwerke haben ein Konzept zur Wiedereröffnung der Hallenbäder präsentiert.

Restaurant-Gäste akzeptieren Regeln

8.57 Uhr: Die allermeisten Gastro-Gäste akzeptieren Corona-Maßnahmen wie den Mindestabstand und die Erfassung der Kontaktdaten. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Baden-Württemberg hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach gaben 90,5 Prozent der Befragten an, dass die Gäste großes oder überwiegendes Verständnis für die Maßnahmen hätten. An der Umfrage hatten sich im Südwesten fast 2400 Betriebe beteiligt.

Umbau zur Mobilitätszentrale

7.58 Uhr: Die Landesstelle für Straßentechnik des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) richtet sich neu aus. Nach Angaben der Pressestelle des RP ist der Grund für die inhaltliche und organisatorische Umstrukturierung die bevorstehende Reform der Bundesstraßenverwaltung.

Urlaub in Spanien: Was zu beachten ist

7.35 Uhr: Es sind zwar keine News aus der, aber es betrifft viele in der Region: Spanien ist jetzt nicht mehr nur Risikogebiet, es gibt auch wieder eine Reisewarnung der Bundesregierung für das liebste Urlaubsland der Deutschen – ausgenommen sind nur die Kanarischen Inseln, auf denen das Infektionsgeschehen noch überschaubar ist. Was Urlauber jetzt wissen müssen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich indes dafür ausgesprochen, dass auch Kroatien zum Risikogebiet erklärt wird.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Die alten Filme mussten herhalten

7.28 Uhr: Nach dem Ende der NS-Herrschaft vor 75 Jahren erwachte in Tübingen das kulturelle Leben: Bald schon begannen die Kinogänger, wieder in die Lichtspielhäuser zu gehen. TAGBLATT-Kulturredakteur Wilhelm Triebold blickt zurück.

Eisenmann wirbt für Dialekt in Schulen

7.07 Uhr: Kein Fränkisch im Klassenraum, kaum Schwäbisch auf dem Schulflur und nur wenig Alemannisch auf dem Pausenhof: Kultusministerin Susanne Eisenmann bedauert den schleichenden Abschied der Dialekte aus dem Unterricht und macht sich stark für die Mundart im Alltag und in den Schulen. „Dialekt gehört für mich mehr denn je dazu“, sagte sie. Auch Hubert Klausmann vom Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft Tübingen sieht keine Nachteile für die Rechtschreibung, wenn im Unterricht in einem Dialekt gesprochen wird. „Es gibt keine Studie, die einen Einfluss bestätigt. Wäre das so, dann würde die ganze Schweiz die Rechtschreibung nicht beherrschen.“

Pfäffinger im großen Finale

6.55 Uhr: Mit dem Verteidiger Thilo Kehrer von Paris St. Germain hat sich erstmals ein Spieler aus dem Kreis Tübingen für das Endspiel im wichtigsten europäischen Fußball-Vereinswettbewerb qualifiziert. Paris trifft im Champions-League-Finale auf den FC Bayern oder Olympique Lyon.

Den Wegwerf-Frevel beenden

6.32 Uhr: Das Verfassungsgericht hat die Beschwerde gegen ein Urteil wegen „Containerns“ abgewiesen. Das letzte Wort sei das nicht, sagt Anwalt Rezzo Schlauch. Er vertrat zuletzt zwei Studierende, die am Tübinger Rewe-Markt beim Containern erwischt worden waren. Er hätte den Fall gerne vor Gericht ausgefochten. Die massenhafte Verschwendung von Lebensmitteln ist im ein Gräuel. „Ich bin so aufgewachsen, dass das Wegwerfen von Brot ein Frevel ist“, erklärt der 72-Jährige.

Containern bei Rewe in der Tübinger Weststadt. Archivbild: Erich Sommer

Themenschwerpunkt Curevac

6.29 Uhr: In der TAGBLATT-Ausgabe vom heutigen Mittwoch gibt es im Tübinger Teil einen Themenschwerpunkt über die Firma Curevac. TAGBLATT-Wirtschaftsredakteur Eike Freese beleuchtet mehrere Felder des Unternehmens, das derzeit aufgrund des Corona-Impfstoffes in aller Munde ist. So will Curevac an seinem Hauptsitz in Tübingen erweitern. Außerdem gibt es eine Reportage aus dem Technologiepark auf der Oberen Viehweide und CEO Franz-Werner Haas liefert Antworten auf fünf spannende Fragen zu Curevac: Geld, Impfstoff, Trump, etc. Zu guter Letzt kommentiert Freese die Entwicklungen beim Biotech-Riesen.

Köder gegen Ratten

6.25 Uhr: An der Kleinen Ammer zwischen der Metzgergasse und der Straße „Beim Nonnenhaus“ sind in den vergangenen Wochen vermehrt Ratten in Tübingen aufgetreten. Deshalb hat eine Fachfirma im Auftrag der Stadtverwaltung gekennzeichnete Köderboxen ausgelegt. Davon gehe keine Gefahr für Menschen oder andere Tiere aus, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits im April 2019 interviewte TAGBLATT-Redakteur Lorenzo Zimmer den Tiefbauamtsleiter Albert Füger bezüglich der Rattenbekämpfung.

Pausa hilft bei der Pandemie

6.19 Uhr: Ein langer, bunter Kulturherbst steht den Mössingern und der Region bevor. So lange, wie noch nie. Von Freitag, 11. September, bis Sonntag, 25. Oktober. Nicht nur Schaupiel, auch Konzerte und Kleinkunst. Das Melchinger Lindenhof-Theater kommt in die Pausa: In der 80 Meter langen Bogenhalle lassen sich mit 150 Besuchern die Abstandsregeln gut einhalten.

Nichts verkommen lassen

6.13 Uhr: Der Ergenzinger Metzgermeister Rolf Brobeil verarbeitet bis zu 80 Prozent eines Schweins. Er legt Wert auf regionale Herkunft und Schlachtung. Im Rahmen der TAGBLATT-Serie zur regionalen Lebensmittelproduktion hat ihn Redakteur Philipp Koebnik besucht und zum ausführlichen Gespräch gebeten.

Entzerrter Nikolausmarkt

6.09 Uhr: Dichtes Gedränge an den Verkaufsständen, Blasmusik von der Bühne: Das gehört fest zum traditionellen Rottenburger Nikolausmarkt am zweiten Adventswochenende. Seit zwei Jahren gehört auch eine „Waldweihnacht“ an der Zehntscheuer dazu. Oberbegriff: „Winterzauber“. Aber kann solcher Zauber auch in diesem Corona-Jahr stattfinden? Wahrscheinlich ist eine entzerrte Version.

Sanierung in Poltringen geht weiter

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Beginnen wir den Tag mit einem Verkehrsthema: Vom kommenden Montag, 24. August, an werden die Bauarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt Ammerbuch-Poltringen mit dem nächsten Bauabschnitt fortgesetzt, teilt das Landratsamt Tübingen mit. Der nächste Bauabschnitt mit Vollsperrung der K 6915 (Ehinger Straße / Hirschstraße) beginnt ab der Aiblestraße und endet in der Einmündung Brunnenstraße.

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
19. August 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. August 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App