Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regionale-Kultur

Tübingen · Schenkung

Kunst: Ein doppelter Gewinn

Das Tübinger Stadtmuseum ist jetzt im Besitz von drei seltenen Gemälden des früheren Universitätszeichenlehrers Christoph Friedrich Dörr. Eines zeigt einen Tübinger Bürgermeister.

Tübingen · Kloster Bebenhausen

Ein honigfließender Gelehrter

Wer war der Heilige Bernhard? Der Zisterzienser gründete zu Lebzeiten über 150 Klöster – auch in Tübingens kleinstem Teilort hinterließ seine Lehre Spuren. Am heutigen 20. August ist Bernhardstag.


Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+
Video-News: Aus Land und Welt
Tagblatt-Reisen
Leserreisen

Bundesfinanzminister Scholz stellt Finanzberater unter neue Aufsicht: In naher Zukunft soll die Bankenaufsicht BaFin für die knapp 38.000 registrierten Finanzanlagenvermittler in Deutschland zuständig sein. weiterlesen

Sanftmütige, Schöne und Sendungsbewusste: Pit Eitle zeigt in der neuen Tübinger Galerie Fingur„Anachronistische Portraits“ von mehr oder minder bekannten Zeitgenossen.

In seinem siebzigsten Jahr steht das Hayinger Naturtheater vor einer schwierigen Weichenstellung. Kulturpartnerschaften, Kreativwerkstätten, und neue Aufführungsformate sollen helfen.

Beilagen

Moritz Drath ist als Jugendlicher in die Tübinger Rapszene eingetaucht. Hier entstand auch die Gruppe, mit der er Jahre später vor Cro auftreten sollte. weiterlesen

Wer eine berufliche Weiterbildung in Anspruch nimmt, kann dies mit dem Bildungsgutschein fördern lassen. Wir zeigen, wer Anspruch auf dieses Fördermittel hat und wie es beantragt werden kann. weiterlesen

Wie liest man nordkoreanische Propagandaliteratur? Jerôme de Wit, Juniorprofessor an der Tübinger Abteilung für Koreanistik, streift bestenfalls die Anfangsjahre eines Landes, das immer noch rätselhaft verschlossen bleibt.

Tübingens schönstes Wandgemälde könnte auch als ein „Ort des Tages“ gelten, passt aber ebenso gut zur derzeit droben in der Kunsthalle logierenden „Comeback“-Ausstellung, die sich mit der zeitgenössischen Wiederkehr von Alten Meistern beschäftigt. weiterlesen