Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regionale-Kultur

Zeitgeschichte · Tübingen

Gegen den Henker in uns selbst angehen

Vor 70 Jahren starb der Raubmörder Richard Schuh in Tübingen unter der Guillotine. Die letzte Hinrichtung in Westdeutschland war auch ein Wettlauf gegen die Zeit bei dem Versuch, die Todesstrafe abzuschaffen.

„Toxicity“ und „Mezmerize“

One by One: Alternative Rock Tribut zollen

One by One spielt nicht einfach nur nach. Die Tübinger Band entdeckt Klassiker des Genres wieder, indem sie die Alben von A bis Z auf die Bühne bringt. Zum Beispiel am Freitagabend im Sudhaus.


Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+

Motette

Ein inneres Lied

Die Tage Neuer Musik bescherten den 300 Zuhörern der Stiftskirchen-Motette eine Uraufführung Irina Emeliantsevas.

Video-News: Aus Land und Welt
Tagblatt-Reisen
Leserreisen

Ricardo Bak Gordon aus Lissabon zeigte in der Reihe „Architektur Heute“ unter anderem, warum Neubauten in gewachsenen urbanen Umgebungen Freiräume für alle bieten sollten.

„Der talentierte Mr. Ripley“: Das Tübinger Landestheater hat sich in seiner Werkstatt mit der feindlichen Übernahmedes klassischen Verwandlungsromans von Patricia Highsmith etwas übernommen.

Die derzeitigen Niedrigzinsen auf Erspartes in Verbindung mit einer latenten Angst vor einer Geldentwertung und günstiges Baugeld. Das alles sind Gründe, warum sich Immobilien derzeit einer erhöhten Nachfrage erfreuen. weiterlesen

Christoph Roos, Experte für Filmadaptionen, macht am LTT aus dem Drehbuch von Rainer Werner Fassbinders international erfolgreicher Deutschland-Allegorie „Die Ehe der Maria Braun“ einen sehr schönen Theaterabend. .

Verlagsbeilagen

„Wir sitzen hier im Bett und schauen mal, was passiert“: Dem ITZ gelingt mit „Im Rausch der Maschinen oder das Recht auf Faulheit“ die bisher beste Inszenierung dieser Spielzeit am Zimmertheater.

In der Kulturhalle lassen sich eine ganze Reihe von Künstlern von der japanischen Lebensphilosophie und Ästhetik des Wabi Sabi inspirieren.

Finanzberater helfen ihren Kunden bei der Planung, Koordination und Regelung ihrer Finanzen. Wer ein Händchen für Zahlen hat und den Kontakt zu Menschen sucht, kann im Finanzsegment richtig Karriere machen – angestellt oder selbstständig. weiterlesen