Der Tag in der Region

Live-Blog | Feuerwehreinsatz am Mössinger Firstwald-Gymnasium

31.08.2021

Von itz/jau/hz

Ein Feuerwehrmann kontrolliert mit einer Wärmebildkamera die Wand im Firstwaldgymnasium. Bild: Mario Beißwenger

Corona-Verordnung schließt Botanischen Garten

20.55 Uhr: Der Botanische Garten der Universität Tübingen in der Hartmeyerstraße bleibt vorerst für die Öffentlichkeit geschlossen. Weiterhin möglich ist aber die Buchung von Führungen und die monatliche Sonntagsführung. Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16. August verlangt die Erhebung von Kontaktdaten beim Besuch von Botanischen Gärten sowie einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) beim Besuch von Gewächshäusern. Da der Besuch des Botanischen Gartens der Uni Tübingen aber kostenlos ist, stehe kein Personal hierfür zur Verfügung. Derzeit werde geprüft, ob unter Mithilfe von Ehrenamtlichen zumindest teilweise geöffnet werden kann.

Meldeplattform für Hinweise auf Steuerbetrug gestartet

19.06 Uhr: Bei der Jagd nach Steuerbetrügern setzt die Steuerverwaltung im Südwesten nun auch auf Online-Hinweise aus der Bevölkerung: Eine entsprechende Meldeplattform solle Hinweisgebern „einen sicheren und anonymen Kommunikationsweg“ bieten, um Verstöße anzuzeigen, teilte das Finanzministerium in Stuttgart mit.

Zahl der Corona-Intensivpatienten im Südwesten gesunken

18.31 Uhr: Laut DIVI-Intensivregister wurden in baden-württembergischen Intensivstationen 121 Menschen mit Covid-19-Erkrankungen behandelt, 2 weniger als am Vortag, teilte das Landesgesundheitsamt (LGA) am Dienstag in Stuttgart mit. In den vergangenen Tagen war die Zahl der Corona-Intensivpatienten jedoch gestiegen: Eine Woche zuvor lag sie noch bei 92. 5,2 Prozent der betreibbaren Intensivbetten im Südwesten waren Stand Dienstag laut LGA mit Covid-19-Fällen belegt, am Montag waren es noch 4,5 Prozent. Die sogenannte Hospitalisierung soll inzwischen stärkeres Gewicht als die Inzidenz bei der Beurteilung der Situation haben.

Corona-Zahlen: 41 Neuinfektionen im Kreis Tübingen

17.27 Uhr: 79,7 beträgt im Kreis Tübingen die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Dienstag. Dem Gesundheitsamt wurden 41 neue Corona-Fälle gemeldet. Zum Vergleich: Landesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 78,4, der Kreis Reutlingen kratzt mit 91,5 sogar wieder an der 100er-Marke (plus 85 Fälle).

Am Tübinger Uniklinikum wurden am Dienstag neun Covid-Patienten versorgt, einer davon auf der Intensivstation. Vergangenen Freitag waren es noch drei Corona-Patienten, am Montag fünf.

Ein weiterer Mensch im Landkreis Tübingen starb in Zusammenhang mit Covid-19. Insgesamt gab es im Kreis 183 Todesfälle.

Bei den neuen Fällen im Kreis Tübingen handelt es sich laut Landratsamt um familiäre Häufungen und Reiserückkehrer. Der Großteil der infizierten Reiserückkehrer kommt immer noch aus den Balkanländern, vor allem aus Kroatien und dem Kosovo. Einen größeren Anteil haben aber auch Reiserückkehrer innerhalb Deutschlands und aus Spanien.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 41
  • Gesamtfälle: 9849
  • 7-Tage-Inzidenz: 79,7 (+2,2)
  • Todesfälle: 183
  • Patienten am UKT (intensiv): 9(1 )

Im Kreis Reutlingen stieg die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt am Dienstag stark an: von 72,3 auf 91,5. Das Landratsamt meldete 14.403 Fälle im Kreis seit Ausbruch der Pandemie, das sind 85 mehr als am Vortag. 11 dieser Infizierten waren bereits als Kontaktpersonen bekannt gewesen. Im Reutlinger Klinikum werden derzeit 11 Corona-Patienten behandelt – alle auf der Normalstation. 369 Personen sind momentan nach Angaben des Landratsamts aktiv erkrankt, das sind 48 mehr als am Montag. 97,4 Prozent der Infizierten gelten mittlerweile als genesen. Insgesamt sind bislang 283 Menschen im Landkreis Reutlingen in Zusammenhang mit Corona gestorben.

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 85
  • Gesamtfälle: 14.397
  • 7-Tage-Inzidenz: 91,5 (+19,2)
  • Todesfälle: 273
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 11(0)

Arzt soll falsche Impfbescheinigungen ausgestellt haben

17.16 Uhr: Ein Karlsruher Arzt soll Impfbescheinungen ausgestellt haben, ohne seine Patienten vorher gegen das Coronavirus geimpft zu haben.

Club-Gäste dürfen im Südwesten bald wieder ohne Maske tanzen

16.01 Uhr: Ohne Maske und ohne Blick auf die Inzidenz: Wer in Baden-Württemberg in Clubs feiern will, kann bald wieder unbeschwerter Tanzen gehen. Allerdings müssen dafür einige Voraussetzungen erfüllt werden. Wie der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga am Dienstag mitteilte, sei dies durch ein mit dem Gesundheitsministerium ausgearbeitetes und am Montag beschlossenes Muster-Hygienekonzept möglich.

Ende der Lieferengpässe für Fahrrad-Branche nicht absehbar

15.37 Uhr: Die deutschen Fahrrad-Hersteller machen aus der Not eine Tugend. Weil Bauteile knapp sind, fokussieren sie sich auf die populären E-Bikes, für die sich auch mehr Geld verlangen können. Davon profitiert auch Bosch, der europäische Marktführer für E-Bike-Systeme.

Rottweil: Mann stirbt nach mutmaßlichem Raub

15.18 Uhr: Nach einem mutmaßlichen Raub mit Todesfolge in Rottweil sitzt ein 29-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Mann stehe im Verdacht, einen 33-Jährigen überfallen und dabei so schwer verletzt zu haben, dass dieser einige Tage später in einer Klinik starb, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Frau aus Wannweil vermisst

14.15 Uhr: Die 52-jährige Ute Maria Adamietz aus Wannweil wird vermisst. Nach Polizeiangaben verließ die Frau am Samstag gegen 10 Uhr eine Reutlinger Klinik, am selben Abend verliert sich ihre Spur. Wer kann Hinweise geben?

Viele freie Lehrstellen im Südwesten

12.43 Uhr: Den Unternehmen im Südwesten fehlen weiter Bewerberinnen und Bewerber für Lehrstellen. Die Corona-Pandemie verunsichere viele junge Menschen, teilte der baden-württembergische Dachverband BWIHK am Dienstag in Stuttgart zum offiziellen Ausbildungsstart mit. Die Berufsorientierung sei in den vergangenen eineinhalb Jahren schwieriger geworden.

Tübinger Waffenprozess: Dreieinhalb Jahre Haft

12.28 Uhr: Im Tübinger Prozess um den Aufbau eines Waffenlagers ist der Hauptangeklagte zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 37-Jährige mehrere Kriegswaffen, vollautomatische Maschinengewehre sowie diverse Munition und Schussvorrichtungen besaß. Der gebürtige Thüringer habe sogar im Wickelzimmer seiner wenige Monate alten Tochter eine scharfe Waffe gelagert, sagte die Vorsitzende Richterin am Dienstag.

Tübingen: Aquaplaning — Gegen Baum geprallt

11.55 Uhr: Schwere Verletzungen hat sich ein 21-jähriger Autofahrer bei einem Unfall am Montagabend auf dem Nordring zugezogen. Sein Wagen soll auf der nassen Straße in einer Linkskurve ins Schleudern geraten und anschließend auf dem Mittelstreifen gegen einen Baum geprallt sein.

Feuerwehreinsatz am Firstwald-Gymnasium

11.43 Uhr: Eine Kernbohrung durch eine Wand im Mössinger Firstwaldgymnasium löste am Dienstagvormittag einen Schwelbrand in der Verkabelung aus. Da sich das Brandgeschehen nicht mit einem CO2-Löscher eindämmen ließ, musste die hinzugerufene Mössinger Feuerwehr ein Teil der Wand mit dem Bohrhammer öffnen. Nach dem Einsatz von vier Wasserfüllungen aus einer kleinen Kübelspritze war der Schwelbrand wohl gelöscht. Die Wehr kontrolliert noch weiter mit der Wärmebildkamera.

Das hört sich harmlos an, Einsatzleiter und Kommandant Bernd Strohmaier weist aber darauf hin, dass sich ein unerkannter Schwelbrand weiter durch ein Gebäude frisst. „Das war ein kleiner Einsatz, aber es war viel besser, als das erst heute Nacht oder Morgen zu bemerken.“ Oder wie es vor Ort zusammengefasst wurde: „Besser eine nasse Wand, als ein Brand.“

Schwelbrand im Firstwaldgymnasium. Kontrolle mit der Wärmebildkamera. Bild: Mario Beißwenger

Bernd Riexinger & Gökay Akbulut kommen nach Tübingen

11.33 Uhr: Am 17. September kommen die beiden Spitzenkandidaten von Die Linke Baden-Württemberg, Bernd Riexinger und Gökay Akbulut, nach Tübingen. Unter dem Motto „Zeit zu handeln: sozial und klimagerecht!“ werden sie und die Tübinger Bundestagsabgeordnete und Bundestagskandidatin Heike Hänsel ab 17 Uhr im verkehrsberuhigten Bereich der Karlstraße auf einer Kundgebung sprechen.

Unfall auf der A8 bei Böblingen: Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

11.02 Uhr: Am Montag kam es gegen 15.35 Uhr zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen zu einem Auffahrunfall. Laut Polizeibericht fuhr ein 43 Jahre alter VW-Fahrer einem Citroen auf. Sowohl ein Alkohol- als auch ein Drogentest fielen bei dem 43-jährigen Unfallverursacher positiv aus. Während der Blutentnahme fiel dem Tatverdächtigen außerdem ein Tütchen mit einem weißen Pulver aus der Tasche. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt und der Wagen abgeschleppt.

Kreis Tübingen: 46 Prozent aller Neueinstellungen befristet

10.29 Uhr: Gewerkschaft kritisiert unsichere Jobs: Im Landkreis Tübingen waren zuletzt 46 Prozent aller neu abgeschlossenen Arbeitsverträge befristet. 1.814 von insgesamt 3.908 Neueinstellungen hatten im zweiten Quartal 2020 ein Verfallsdatum. Darauf macht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aufmerksam und beruft sich hierbei auf eine Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung. Die nächste Bundesregierung müsse das Problem dringend in den Griff bekommen und prekäre Jobs eindämmen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Lucha kritisiert Impfverweigerer

9.47 Uhr: Jeder, der sich nicht impfen lasse, gefährde die gesamtmedizinische Versorgung, sagte Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) am Dienstag bei „SWR Aktuell“. Herzinfarkte oder Schlaganfälle könnten dann unter Umständen wegen der Überlastung des Personals nicht mehr behandelt werden. „Wir haben es aufgebraucht, wir haben es „verbrannt“, um es mal drastisch zu sagen, nur weil manche zu bequem sind, zum Impfen zu gehen.“ Inzwischen gebe es eine „Pandemie der Ungeimpften“, so Lucha.

Aufregung um Lidls Hasch-Kekse

9.14 Uhr: Es sollte sicherlich ein Gag sein. Cannabis-Produkte beim Discounter – was für ein Coup. Und dann noch diese spannenden Namen und Verpackungen. „Mary & Juana“ hießen die Cannabis-Kekse und die Schokolade, „SoStoned“ der Hanf-Energydrink, dazu gab es Muffins, Tee und Hanf-Öl – alles bei Lidl. Doch dann, wie bereits berichtet, der Rückzug. Was ist passiert und warum sorgen solche Waren immer wieder für Probleme? Caroline Strang erklärt’s.

Rat musste nicht gehört werden

8.43 Uhr: Der Gemeinderatsbeschluss vom 20. April zum „raumordnerischen Vertrag“ bezüglich des so genannten Flugfelds Baisingen ist laut dem Regierungspräsidium (RP) Tübingen nicht zu beanstanden. In der Debatte um das geplante Gewerbegebiet von Rottenburg und Eutingen musste der Baisinger Ortschaftsrat nicht angehört werden.

Geplante Änderungen im Wahlrecht

8.09 Uhr: Neue Altersgrenzen, Losentscheid in der Stichwahl und Anreize für mehr Bewerber: Was konkret im baden-württembergischen Kommunalwahlrecht geändert werden soll, geht aus einem internen Eckpunktepapier von Innenminister Thomas Strobl (CDU), das dieser Zeitung vorliegt.

Lehrer: Lockerungen unverantwortlich

7.50 Uhr: Zwei Wochen vor Beginn des neuen Schuljahrs haben Lehrerverbände und SPD in Baden-Württemberg die jüngste Lockerung der Corona-Regeln an Schulen und Kitas scharf kritisiert. Der Philologenverband und die GEW finden es insbesondere für fahrlässig, Kinder unter sechs Jahren gar nicht mehr zu testen. „Dass die Testpflicht in Kitas wegfällt, halte ich für eine Katastrophe“, sagte GEW-Landeschefin Monika Stein.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Waffenlager-Prozess: Urteil erwartet

7.34 Uhr: Ein Mann soll verschiedene Waffen und Munition gehortet haben. Die Ermittler finden das Waffenlager, bevor er die nach seinen Angaben geplante Bürgerwehr aufbauen kann. Am Landgericht Tübingen wird nun ein Urteil gegen ihn und drei mutmaßliche Komplizen erwartet.

Fünftägiger Bahnstreik angekündigt

7.19 Uhr: Hunderttausende Pendler und Fernreisende müssen ab Donnerstag mit starken Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr rechnen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat ab 2 Uhr bis Dienstagfrüh in der kommenden Woche zu Streiks aufgerufen. Lesen Sie hierzu auch den Kommentar von Dorothee Torebko: „Politik trägt Mitschuld“.

Interview: Annette Widmann-Mauz

7.04 Uhr: Die Tübinger Staatsministerin Annette Widmann-Mauz wurde am Wochenende nicht nur als Vorsitzende der Frauenunion wiedergewählt. Die 55-Jährige tritt auch erneut für die CDU im Wahlkreis Tübingen als Bundestagskandidatin an. Mit ihr eröffnet das TAGBLATT die Interview-Serie mit den Kandidatinnen und Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Fraktionen: Widmann-Mauz steht zu Armin Laschet, zum B27-Ausbau und zur Regionalbahn. Und sie will gesellschaftliche Vielfalt.

Fragen an die Kandidatin: Annette Widmann-Mauz, CDU
kostenpflichtiger Inhalt

Geht es nach Annette Widmann-Mauz, dann bleibt die CDU an der Regierung: Die Partei habe das Land in den vergangenen 16 Jahren gut durch viele Krisen manövriert. Warum sie weiter auf Curevac setzt, das sagt sie im Video-Interview.

03:34 min

Bodelshausen und das zweite Gleis

6.50 Uhr: Die Folgen der alten Politik von mehr Straßen und weniger Schienen lassen sich in Bodelshausen besichtigen – und eine mögliche Strategie dagegen. Erst mit der Regionalstadtbahn kommt das zweite Gleis wieder. Ein Treffen mit Alt-Bürgermeister und Schienenfreund Bernd-Dieter Esslinger.

Staus in der Lederstraße drohen

6.41 Uhr: In Reutlingen tut sich die nächste Großbaustelle auf: Vom 13. September bis voraussichtlich 12. November werden in der Lederstraße stadtauswärts Richtung Pfullingen rund 500 Meter Straße saniert. Auf einer Fläche von gut 4600 Quadratmetern kommt ein lärmmindernder Asphaltbelag drauf. Während der 9 Wochen Bauzeit muss mit Staus auf dieser Ortsdurchfahrt gerechnet werden.

Bewirten auf Bewährung

6.30 Uhr: Kaum eine Branche hat so sehr unter der Pandemie gelitten. Nun boomt das Geschäft wie kaum zuvor: „Früher waren Freitag und Samstag die starken Tage. Momentan sind alle Tage stark“, sagt etwa Ulf Siebert von der „Rosenau“ in Tübingen – doch die Angst vorm Winter ist groß bei den Gastronomen. TAGBLATT-Mitarbeiter Christian Kern hörte sich in der Region um.

Ärger am K’furter Baggersee

6.20 Uhr: Der Unmut ist groß bei den Badegästen am Kirchentellinsfurter Baggersee. Auch die Frühschwimmer sind ziemlich sauer, dass der Fischereiverein Reutlingen die beiden Einstiegstreppen abgebaut hat. Gerade für Ältere seien sie unentbehrlich. Auch wenn sie ohne Treppen noch einigermaßen ins Wasser kommen, ganz schwierig wird’s beim Rausgehen. Dabei wollte eine 83-Jährige die Versicherung übernehmen.

Marienkirche: Schiefer Scheinriese mit Helm

6.16 Uhr: Turmbiber, Krabben und auf der Spitze ein leicht angeschlagener Hahn: Wer das Gerüst der Kusterdinger Marienkirche hochsteigt, hat ungeahnte Begegnungen. Für die Dachstuhl- und Außensanierung rechnet die Gemeinde inzwischen mit rund 900.000 Euro Kosten, inklusive Material. Ursprünglich standen 750.000 Euro im Raum. Eine Turmbesteigung.

Wenn einem Kusterdingen zu Füßen liegt: 360-Grad-Rundblick von der Spitze des Kirchturms. Bild: Ulrich Metz

Bayrischer Innenminister in Mössingen

6.09 Uhr: Im Wahlkampf kommt am Mittwoch, 1. September, auf Einladung von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) der bayrische Innenmister Joachim Herrmann (CSU) um 19.30 Uhr in die Aula des Quenstedt-Gymnasiums, Goethestraße 25. Themen sind die Stärkung der Sicherheitsbehörden und Einsatzkräfte, die Verbrechensbekämpfung, die Zuwanderung und der Katastrophenschutz. Ab 19 Uhr spielen die „Steinlach Stompers“. Ein 3G-Nachweis, Angabe der Kontaktdaten und den ganzen Abend Maske gehören dazu.

Acht SSV-Kicker in Quarantäne

6.05 Uhr: Beim Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen sind zwei Spieler mit dem Coronavirus infiziert, sechs weitere, die nicht vollständig Mal geimpft sind, müssen auch in die Quarantäne, weil sie im Bus und der Kabine zusammen saßen. Der SSV überlegt, ob alle Spieler geimpft werden sollen. Der Trainerstab und der Sportliche Leiter sind vollständig Mal geimpft, können also trainieren. Die Quarantäne dauert bis 3. September.

Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Die 7-Tage-Inzidenzen in den Kreisen Tübingen und Reutlingen bleiben nach den aktuellsten Zahlen vom gestrigen Abend weiter ähnlich wie der Landesschnitt (77,9). Jede vierte Corona-Infektion in den vergangenen sieben Tagen ist im Land indes bei einem Kind oder einem Jugendlichen registriert worden.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 7
  • Gesamtfälle: 9808
  • 7-Tage-Inzidenz (Vortag): 77,5 (+0,1)
  • Todesfälle: 182
  • Lage am UKT: 5 Corona-Patienten, 1 auf intensiv

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 20
  • Gesamtfälle: 14.312
  • 7-Tage-Inzidenz (Vortag): 72,3 (-7,8)
  • Todesfälle: 273
  • Lage am Klinikum: 10 Corona-Patienten, 0 auf intensiv

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
31. August 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. August 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App