Der Tag in der Region

Live-Blog: Reutlinger Krankenhaus sortiert Tausende Masken aus

06.10.2020

Von job/itz/hz

Das Klinikum am Steinenberg. Archivbild: Manfred Grohe

Corona: Baden-Württemberg schlägt Alarm

21.11 Uhr: Das Coronavirus kommt zurück, das Land Baden-Württemberg droht die Kontrolle zu verlieren. Die Landesregierung zündet deshalb erstmals die nächste Alarmstufe im Frühwarnsystem, um einen Lockdown zu vermeiden.

388 neue Corona-Fälle · R-Wert bei 1,10

20.51 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen hat sich in Baden-Württemberg am Dienstag im Vergleich zum Vortag um 388 Fälle erhöht. Insgesamt haben sich im Land nun 51.570 Menschen nachweislich mit dem Erreger Sars-Cov-2 angesteckt, wie das Landesgesundheitsamt am Dienstag (Stand: 16 Uhr) mitteilte. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus blieb unverändert bei 1894. Als genesen gelten 44.932 Menschen - 236 mehr als am Vortag. Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert liegt laut Landesgesundheitsamt bei geschätzt 1,10. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Kritisch bleibt die Lage vor allem im Kreis Esslingen, in dem nach neuesten Zahlen innerhalb von sieben Tagen 45,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert wurden. Damit liegt der Kreis momentan ebenso über der kritischen Marke von 35 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner wie Stuttgart (35,4). Mannheim liegt mit 34,1 wieder knapp darunter.

Prostitution in trotz Corona

20.47 Uhr: Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hat das generelle Verbot von Prostitution in der Corona-Pandemie gekippt. Die Mannheimer Richter gaben damit einem Eilantrag einer Bordellbetreiberin aus Karlsruhe statt. Mit dem Beschluss wird das Betriebsverbot ab dem 12. Oktober vorläufig außer Vollzug gesetzt, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

Bischöfe wollen Gottesdienst trotz Pandemie

20.05 Uhr: Trotz steigender Infektionszahlen und verschärfter Corona-Auflagen fordern die evangelische Kirchen, Gottesdienste und Seelsorge in Baden-Württemberg nicht ein weiteres Mal einzuschränken.

Schüler aus 357 Klassen wegen Corona daheim

19.50 Uhr: Die Zahl der Schüler, die im Südwesten wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben müssen, steigt weiter an. 357 Schulklassen sind wegen Infektionen oder Verdachtsfällen aus dem Präsenzunterricht genommen worden, wie das Kultusministerium am Dienstag auf Anfrage mitteilte.

Ulrich Fiedler will Reutlinger Landrat werden

18.32 Uhr: Schon lange wird Metzingens OB Ulrich Fiedler als Kandidat für die Nachfolge von Landrat Thomas Reumann gehandelt – nun ist es amtlich.

Neun neue Infektionen im Kreis Tübingen

18.14 Uhr: Neun neue Infektionen mit dem Coronavirus meldet das Tübinger Landratsamt am frühen Dienstagabend. Damit haben sich seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie im Kreisgebiet 1583 Menschen mit Sars-Cov-2 infiziert. Bei sechs der neuen Fälle handle es sich um Kontaktpersonen bereits zuvor bekannter Infizierter, bei drei Fällen ermittelt das Gesundheitsamt noch die Infektionsquelle. Die Zahl der Menschen, die im Landkreis Tübingen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektioon starben, liegt weiterhin unverändert bei 60. Die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 16.

Jetzt mehr als 2000 Infizierte im Kreis Reutlingen

17.18 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet am Dienstag 12 neue Infektionen mit Sars-Cov-2. Damit haben sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie im Kreis Reutlingen insgesamt 2011 Menschen mit dem Virus infiziert. 1837 davon gelten als genesen. Die Zahl der Menschen, die in Zusammenhang mit Covid-19 starben liegt unverändert bei 90. Die Inzidenz der letzten sieben Tage beträgt im Landkreis Reutlingen derzeit 15,3 pro 100.000 Einwohner.

Messerangriff in der Tübinger Karlstraße

16.50 Uhr: Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 44-Jährigen, der am Montagabend in der Tübinger Innenstadt auf einen 65-Jährigen eingestochen haben soll.

Tübinger Juniorin Vecic im Achtelfinale der French Open

16.26 Uhr: Nach dem souveränen Erstrundensieg gegen die Spanierin Ane Mintegi del Olmo hat Alexandra Vecic vom TC Tübingen auch die nächste Hürde bei den French Open genommen: In der 2. Runde der Juniorinnen besiegte die 18-Jährige nun Elizabeth Coleman aus den USA mit 2:6, 7:6 (4), 6:2.

7500 defekte Masken am Reutlinger Krankenhaus

15.30 Uhr: In der Hochphase der Pandemie waren auch an den Reutlinger Kreiskliniken Schutzmasken ein rares Gut. Nun stellte sich heraus, dass eine komplette Lieferung aus China unbrauchbar ist: 7500 Masken werden nun vernichtet.

Polizeikontrollen: Viele fuhren ohne Maske

14.45 Uhr: Zum dritten Mal nach dem 16. und 29. September kontrollierte die Reutlinger Polizei am Dienstag die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. In den vier Landkreisen Tübingen, Reutlingen, Esslingen und Zollernalb wurden zwischen 6 und 12 Uhr 2678 Menschen ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen. 252 waren es im Kreis Tübingen, 865 im Kreis Reutlingen.

Bei den 31 Schwerpunktkontrollen, die vom 13. August bis zum 5. Oktober stattfanden, hat die Polizei landesweit etwa 130.000 Menschen kontrolliert. Dabei wurden insgesamt mehr als 26.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt.

Daimler verkauft wieder mehr Autos

12.50 Uhr: Hoffnung für den Autobauer: Dank guter Geschäfte in China verkauft der Autokonzern Daimler inzwischen wieder mehr seiner Pkw als noch zu Beginn der Corona-Pandemie. Im dritten Quartal veräußerte das Stuttgarter Unternehmen 625 675 Autos der Marken Mercedes-Benz und Smart - das waren sogar 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum zwischen Juli und September.

Studie: Corona-Virus kann Entzündung im Gehirn auslösen

12 Uhr: Das Coronavirus kann einer Studie zufolge bei Covid-19-Patienten nicht nur Komplikationen in Lunge, Herz und Nieren verursachen, sondern auch Entzündungen im Gehirn. Das berichten Forscher aus Hamburg und Freiburg nach Untersuchungen von 43 Verstorbenen, die mit Sars-CoV-2 infiziert waren, im Fachblatt „The Lancet Neurology“. Dabei wiesen sie das Coronavirus oder Proteine davon bei 21 Toten im Hirnstamm oder den dort entspringenden Nerven nach.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat.

 

Landesregierung verschärft Maßnahmen gegen die Pandemie

11.15 Uhr: Das Coronavirus kommt zurück, an verschiedenen Orten im Land. Die Landesregierung zündet deshalb erstmals die nächste Alarmstufe. Oberstes Ziel: den kompletten Lockdown unbedingt vermeiden. Sozialminister Manne Lucha (Grüne) verkündet am Dienstag im Kabinett den Eintritt in die sogenannte Anstiegsphase, wie ein Regierungssprecher der dpa bestätigte. Diese zweite von drei Stufen beinhaltet etwa eine strengere Kontrolle von Maßnahmen, Appelle an die Öffentlichkeit und das bedarfsabhängige Hochfahren von Corona-Ambulanzen und Teststellen.

Neue Radboxen am Tübinger Hauptbahnhof

9.45 Uhr: 35 neue Fahrradboxen sind jetzt am Tübinger Hauptbahnhof, Gleis 1, in Betrieb. Radfahrerinnen und Radfahrer können die Boxen am Bahnhof und weitere 28 vor der Thiepval-Kaserne unter www.bikeandridebox.de buchen. Online ist auch zu sehen, wie viele Boxen noch frei sind. Mieter und Mieterinnen bekommen dann einen individuellen Code per SMS zugesandt, mit dem sie das elektronische Schloss bedienen können.

Mit dem Wartburg von Bodelshausen nach Norwegen

8.55 Uhr: Einsteigen und losfahren: Ein Roadtrip gilt vielen als Inbegriff von Freiheit. Was aber, wenn im Fahrzeug alles quietscht, es kein Radio gibt, keine Heizung vorhanden ist – und das, obwohl man von Baden-Württemberg bis nach Norwegen unterwegs ist? Für den 19-jährigen Marvin Werner aus Bodelshausen ist es trotz der Unbequemlichkeiten eine Traum-Tour – wenn das Wichtigste dabei ist: Ein Wartburg 353, Baujahr 1985, der einst als Funkstreifenwagen bei der DDR-Volkspolizei seinen Dienst tat. Davon gibt es nur noch drei Stück.

Bosch baut automatisches Rad-Parkhaus

8.25 Uhr: Von außen sieht sie aus wie ein Wehrturm aus Legosteinen, innen werden Räder wie von Geisterhand in acht Stockwerken geparkt: Bei Bosch in Reutlingen ist am Montag ein elf Meter hoher, vollautomatischer Bike-Tower für 122 Fahrräder in Betrieb genommen worden. Zu den Kosten sagt Bosch nichts, sie dürften aber nach TAGBLATT-Informationen über 500.000 Euro betragen. 137500 Euro steuert das Land bei. „Das ist nicht wenig, doch es dient unserem Ziel, dass mehr Beschäftigte mit dem Rad zur Arbeit kommen“, sagte Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann, der als erster ein E-Bike bei der neuen Garage ablieferte.

Plötzlich 2000 Euro weniger E-Prämie

8 Uhr: Innerhalb einer Woche hat das Land die Förderung für E-Autos gekürzt, und das mitten in der Urlaubszeit. Wer das nicht schnell genug mitbekam, hatte Pech.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Der Corona-Winter trifft die Live-Szene hart

7.35 Uhr: Frühjahr und Sommer waren hart für Musiker und Veranstalter. Corona verdarb ihnen das Geschäft. Während es anderswo wieder aufwärts geht, trifft es sie im Winter noch schlimmer. Droht das Ende der Live-Musik? – ein Über- und ein Ausblick.

Mössinger SPD uneins über Endelbergtrasse

7.30 Uhr: Die Frist für Einwendungen gegen die Pläne zum Neubau der B27 zwischen Bodelshausen und Nehren ist am Freitag verstrichen. Nachdem die SPD-Ortsvereine Nehren und Ofterdingen ihre Position zum Projekt längst bekräftigt haben, wartete der Mössinger Ortsverband mit einer Stellungnahme bis Fristende: „Wir sind im Ortsverein hinsichtlich Bedarf, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit dieser Maßnahme durchaus unterschiedlicher Auffassung,“ schreiben der Vorsitzende und der Fraktionssprecher.

Heimbier-Absatz steigt, Brauereien leiden trotzdem

7.22 Uhr: Wer nicht mehr in Gaststätten, Bars und Kneipen gehen kann oder will, trinkt eben zuhause. Die Corona-Krise hat dafür gesorgt, dass deutlich mehr Bier in den eigenen vier Wänden getrunken wurde. Den Brauereien allerdings hilft das nur eingeschränkt. Sie leiden unter der Schließung der Lokalitäten, das können auch Heimtrinker nicht ausgleichen.

Wer soll die Corona-Adresslisten kontrollieren?

7.10 Uhr: Mickey Maus und James Bond treffen sich in der Kneipe. Könnte man denken, wenn man auf die eine oder andere Corona-Adressliste in der Gastronomie schaut. Das soll sich ändern, es droht ein Bußgeld. Aber wer soll die jüngste Auflage des Landes kontrollieren? Der Gaststättenverband sieht die Verantwortung jedenfalls nicht bei den Wirten: „Wir sind Gastgeber und keine Hilfspolizisten“, sagte ein Sprecher des Landesverbandes.

Erster „Die Partei“-Stadtrat Markus Vogt verlässt Gemeinderat

7 Uhr: Es kommt selten vor, dass sich Oberbürgermeister Boris Palmer vor einer Aufgabe drückt. Die, eine Laudatio auf den nach sechs Jahren scheidenden Stadtrat Markus Vogt (Die „Partei“) zu halten, schien ihm aber doch zu – ja, was eigentlich? Zu schwierig? Zu freundlich? Zu blöd?

Live-Blog: Reutlinger Krankenhaus sortiert Tausende Masken aus

Markus Vogt. Archivbild

A8: Gefahrgut-Laster kippt in der Nacht um

6.50 Uhr: Auf der Autobahn 8 ist ein Lkw mit Gefahrengut umgekippt und hat so eine stundenlange Sperrung in Richtung Stuttgart ausgelöst. Sie dauerte bis in die Morgenstunden.

Wetter bleibt vorerst ungemütlich

6.44 Uhr: Regen, Wolken und teils Gewitter - das Wetter im Südwesten bleibt auch die kommenden Tage ungemütlich.

Der Schiebeparkplatz in der Wilhelmstraße. Archivbild: Ulrich Metz

Ende einer Ära: Der Schiebeparkplatz wird bebaut

6.25 Uhr: Es war der wohl ungewöhnlichste Parkplatz in Tübingen: der Schiebeparkplatz in der Wilhelmstraße. Ungewöhnlich, weil Autos zugeparkt wurden, allerdings von Fahrzeugen, deren Handbremse nicht angezogen und bei denen kein Gang eingelegt war. Nur durch Wegschieben der Hindernisse war es möglich, das eigene Auto aus dem Parkplatz herauszubekommen. Nun ist er gesperrt. Für alle, die seine Gesetze nicht kannten, hat Redakteurin Sabine Lohr das nochmal schön erzählt. Und in diesem TAGBLATT-Video von 2011 hat es damals Martin Trotz festgehalten:

So funktioniert der Tübinger Schiebeparkplatz
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

So funktioniert der Tübinger Schiebeparkplatz --

02:56 min

Ein Buch aus der Klinik

6.15 Uhr: Wie psychisch kranke Jugendliche, ihre Angehörigen, Pflegekräfte, Betreuer und Lehrer zurechtkommen oder auch nicht, zeigt ein anrührendes Buch: „Vögel im Kopf – Geschichten aus dem Leben seelisch erkrankter Jugendlicher“. Entstanden ist es in der Tübinger Uniklinik für Psychiatrie.

Vögel im Kopf: Diese Zeichnung ziert das Cover des Buches.

Klasse auf dem Höhnisch in Quarantäne

6.12 Uhr: Ein Lehrer und ein Schüler der 8d am Karl-von-Frisch-Gymnasium auf dem Höhnisch sind Corona-Virus-positiv getestet. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die 28 Schüler/innen der Klasse 8d in Quarantäne geschickt.

Hallenbad-Schwimmen in Zeiten der Pandemie

6.05 Uhr: Für nur wenige Wochen öffnete das Tübinger Hallenbad Nord am 22. Februar nach aufwändiger Sanierung seine Pforten, ehe es pandemiebedingt schon im März wieder geschlossen wurde. Am Montag öffnete das Hallenbad Nord seine Türen für die Herbst- und Wintersaison wieder: mit Auflagen, Abstandsregeln und Ticketvorverkauf. Die Stadtwerke (SWT) haben ihr Buchungssystem, in der zu Ende gehenden Freibad-Saison erprobt, weiterentwickelt. Zudem haben die SWT eine Reihe von Corona-Regeln und Bestimmungen erarbeitet, die das Infektionsrisiko senken und den Betrieb während der kalten Wintermonate ermöglichen sollen.

Coronakonformes Schwimmen im Kreis- und Begegnungsverkehr: Das Hallenbad Nord ist wieder geöffnet. Bild: Ulrich Metz

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
6. Oktober 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Oktober 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App