Der Tag in der Region

Live-Blog: 60 Neuinfektionen in Tübingen

04.11.2020

Von tol

Coronaviren. Symbolbild: Gerd Altmann / Pixabay


Vandalismus im Gönninger Orchideenbiotop

21.46 Uhr: Zum wiederholten Mal sind aus dem als Naturdenkmal geschützten Orchideenbiotop „Apothekerwiese“ in Gönningen Orchideen ausgestochen und entwendet worden, wie die Polizei mitteilt.

Tübingen: Abrupter Abgang beim Podium zur Präsidentenwahl

19.37 Uhr: Auf einer Diskussion des Deutsch-Amerikanisches Instituts Tübingen (d.a.i. ) zur Präsidentenwahl in der Nacht auf Mittwoch zeigte sich nicht nur die Spaltung Amerikas, sondern auch die der Diskusssionsteilnehmer: Benjamin Wolfmeier, Pressesprechers der „Republicans Overseas Germany“, verließ die Podiumsdiskussion gar vorzeitig und hörbar erbost „Die Demokraten haben ein Riesenproblem“, rief er als letzte Worte ins Mikro: „Sie hassen Trump mehr, als dass sie das Land lieben.“

Die Flagge der USA auf dem Campus der Universität in Tübingens Partnerstadt Ann Arbor. Archivbild: Ulrich Metz

Mössinger Tafel stellt Verkauf ein

19.20 Uhr: Ein Mitarbeiter der Mössinger Tafel wurde positiv auf Corona getestet. Der Vorstand handelte umgehend: Zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden stellt die Mössinger Tafel ab sofort ihren Verkauf ein. „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen“, sagt der Tafel-Vorsitzende Christoph Fasel.

60 neue Fälle im Kreis Tübingen

17.40 Uhr: Das Landratsamt Tübingen meldet 60 neue Covid-19-Fälle. Damit liegt die Gesamtfallzahl seit Beginn der Pandemie bei 2479 im Landkreis Tübingen. Die 7-Tages-Inzidenz steigt von 134 auf 140.

Es sind keine neuen Todesfälle hinzugekommen (Stand: 63 Todesfälle).

Gericht bestätigt Maskenpflicht im Schulunterricht

17.24 Uhr: Schüler an den Südwest-Schulen müssen weiterhin im Unterricht eine Corona-Schutzmaske tragen. Der Verwaltungsgerichtshof lehnte - wie im Oktober - einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht im Unterricht am Mittwoch ab.

58 neue Fälle im Kreis Reutlingen

17.21 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt vermeldet 58 neue Corona-Fälle. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz von 108 auf 110,8. Die Gesamtfallzahl beläuft sich nun auf 2849. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 92.

Vandalismus: Gräber auf dem neuen Pfrondorfer Friedhof beschädigt

17.16 Uhr: Unbekannte haben in Zeit zwischen Sonntag 16 Uhr und Mittwoch 9 Uhr auf dem neuen Pfrondorfer Friedhof im Kohlplattenweg mehrere Gräber beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, wurden bei zahlreichen Grabstellen offenbar wahllos Bepflanzungen herausgerissen, Grablichter zertreten und auf dem Friedhof verteilt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Razzia in vier Bundesländern gegen Kinderpornografie

16.10 Uhr: Von einem Verdächtigen führten die digitalen Spuren zu einem ganzen Ring mutmaßlicher Konsumenten von der Kinderpornografie. Am frühen Mittwochmorgen schlug die Berliner Kriminalpolizei dann zu und durchsuchte 15 Wohnungen in 4 Bundesländern. Zahlreiche Datenträger wie Computer und Telefone wurden beschlagnahmt, außerdem Drogen, eine Waffe und ein Messer. 82 Polizisten waren vor allem in Berlin, aber auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein im Einsatz.

VfL Pfullingen entlässt Trainerduo

15.40 Uhr: Der Fußball-Verbandsligist VfL Pfullingen hat sich überraschend von seinem Trainer Michael Konietzny und Co-Trainer Rasmus Joost getrennt.Wie der Klub mitteilt, sei das „das Ergebnis einer ausgiebigen Analyse der sportlichen Situation des Verbandsligateams durch die Abteilungsführung“.

Haben ihre Posten verloren: Michael Konietzny (links) und Rasmus Joost. Bild: Ulmer

„Gagarine“ gewinnt den Französische-Filmtage-Preis

15.30 Uhr: Der Film „Gagarine“ hat den mit 5000 Euro dotierten Filmtage-Tübingen-Preis gewonnen. Das teilten die Festival-Veranstalter am Mittwoch mit. In dem Film von Jérémy Trouilh und Fanny Liatard geht es um einen Teenager, der in einem Sozialbau am Rande von Paris aufwächst.

Ann Arbor pro Biden

14.02 Uhr: Es bleibt weiter spannend drüben in den Staaten. Während Wisconsin wohl an Herausforderer Joe Biden geht, führt Amtsinhaber Donald Trump in Michigan noch mit knapp 12.000 Stimmen. Etwa 90 Prozent der Stimmen sollen dort nach amerikanischen Medienberichten ausgezählt sein. Und es bleibt dabei: Holt sich Trump Michigan, müsste Biden in Pennsylvania einen Rückstand von rund 675.000 Stimmen noch aufholen, etwa drei Viertel der Stimmen wurden dort bereits gewertet. In North Carolina und Georgia scheint sich Trump durchzusetzen, wobei das amtliche Endergebnis aufgrund der Briefwahlen noch offen ist.

In Michigan liegt übrigens die Tübinger Partnerstadt Ann Arbor, genauer gesagt im Bezirk Washtenaw. In diesem Bezirk entfielen rund 157.000 Stimmen auf Biden (rund 72 Prozent), Trump bekam etwa 56.000 (26 Prozent). Washtenaw ist so gut wie komplett ausgezählt. Anders sieht es im Falle der Reutlinger Partnerstadt Reading aus, die im Bezirk Berks in Pennsylvania liegt. In Berks County bekam Trump etwa mehr als 53,5 Prozent (105.100) der Stimmen, Biden erhielt rund 45 Prozent (88.400). Aktuell sind dort über 90 Prozent ausgezählt.

Die Flagge der USA auf dem Campus der Universität in Tübingens Partnerstadt Ann Arbor. Archivbild: Ulrich Metz

Bis zu 12.000 Euro pro Verein: Land verlängert Hilfsangebot

13.17 Uhr: Gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen können nun fünf weitere Monate lang Anträge auf finanzielle Unterstützung stellen, wie das Sozialministerium am Mittwoch mitteilte.

TSG Balingen hat erstmal Pause

11.59 Uhr: Nun wurde auch die Regionalliga Südwest der Fußballer abgebrochen. Es ist die Liga an der Schwelle zum Profi-Tum, weshalb lange unklar war, ob dort weiter gekickt wird. Somit haben auch die Kicker der TSG Balingen erst einmal Pause bis Ende November.

Nachtbusse werden eingestellt

11.05 Uhr: Die Stadtwerke Tübingen teilen mit, dass sie den Nachtbusbetrieb der Linien N90 bis N99 ab Freitag, 6. November, vorübergehend einstellen. Der Nacht-SAM bleibt als Mobilitätsoption erhalten. Eine Ausnahme ist die Linie N88 (Tübingen-Rottenburg). Sie fährt aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung unverändert nach einem eingeschränkten Fahrplan jeweils in den Nächten Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag mit drei Fahrten. Bereits zwischen Ende März und Ende Juni war der Nachtbusbetrieb Corona-bedingt eingestellt. Seit dem 26. Juni waren die Nachtbusse wieder mit einem eingeschränkten Fahrplan und reduzierter Fahrtenzahl unterwegs. In der Zeit zwischen 0 und 4 Uhr morgens kann als Ersatz für die Nachtbusse der Nacht-SAM, der Einzelfahrten nach telefonischer Bestellung anbietet, zum regulären Naldo-Tarif zuschlagsfrei genutzt werden.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Biden dreht wohl Wisconsin

10.52 Uhr: Wir blicken nochmal rüber in die USA. Die Auszählungen laufen weiterhin. Wie „Spiegel Online“ unter Berufung auf die New Yorker Nachrichtenagentur „Associated Press“ berichtet, ist inzwischen North Carolina vollständig ausgezählt – zugunsten von Donald Trump. Der Amtsinhaber hätte somit 228 Wahlleute, Herausforderer Joe Biden kommt auf 238. Enorm spannend wird es in Wisconsin: Dort lag Trump nach drei Vierteln der Auszählung noch mit drei Prozentpunkten vorne, inzwischen sind 97 Prozent der Stimmen ausgewertet und Biden ist minimal in Führung. Aber: Sollte sich Trump Michigan, Pennsylvania und Georgia holen, wäre ihm der Wahlsieg nicht mehr zu nehmen. In allen drei Staaten ist er demnach mindestens zwei Prozentpunkte vorne. Doch Wisconsin hat gezeigt, wie schnell sich das noch drehen kann. Über die Auswirkungen der US-Wahl auf die Region, etwa in der Wirtschaft, wird das TAGBLATT in den kommenden Tagen und Wochen ausführlich berichten.

Einer der besten Zimmerergesellen

9.38 Uhr: Bereits im jungen Alter habe er angefangen, mit Holz zu werkeln, erzählt Hannes Schmid. „Damals habe ich mit meinem Opa in seiner Bastelwerkstatt Gegenstände aus Holz gebaut.“ Auch der Einfluss des Onkels, der selbst Zimmerermeister sei, habe ihn dazu bewegt, denselben Berufsweg einzuschlagen. Und das mit Erfolg: Der Kirchentellinsfurter Hannes Schmid ist einer der besten Zimmerergesellen in ganz Baden-Württemberg.

Stuttgart vor OB-Wahl

9 Uhr: Wenn am Sonntagabend eine neue Rathausspitze in der Landesmetropole bestimmt wird, erinnert nur wenig an eine normale Kommunalwahl. Unter Pandemiebedingungen mussten die Kandidaten bereits wochenlang um Stimmen kämpfen und auch bei der Wahl steht der Schutz an erster Stelle. Der Druck auf die Grünen ist groß: Sollten sie den OB-Posten in der Landeshauptstadt verlieren, könnte das als schlechtes Vorzeichen für die Landtagswahl im März 2021 interpretiert werden. Ein Überblick zur Wahl.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro (ab 1. Januar 2021 8,90 Euro) im Monat.
50 % Rabatt über 3 Monate (21,15 Euro pro Monat) gibt es zurzeit als Aktion auf das Digitalabo. Damit können Sie das E-Paper, die digitale 1:1-Version der gedruckten Zeitung, und alle Zusatzinhalte wie Videos und Bildergalerien nutzen. Diese Aktion ist limitiert auf die 50 ersten Bestellungen und nur für Neukunden. Dazu einfach den Aktionscode "Digi50%" im Bestellformular des Digitalabos eingeben. Nach den 3 Monaten endet das Abo automatisch.

 

 

Projekte helfen Migranten

8.10 Uhr: Längst ist das Integrationskonzept der Stadt Mössingen in der Realisierungsphase: Rund um die Themen Bildung, Wohnen, Begegnung und Beschäftigung hat die Stabsstelle Integration Projekte angestoßen, die das Konzept als Ziele formuliert. „Mössingen sucht Wohnraum“ ist eines davon.

Ein Blick auf das Wetter

7.37 Uhr: Es darf in unserem Blog nicht fehlen: Am Mittwoch gebe es zunehmend sonnige Abschnitte, nur im Südosten sei es weiter bewölkt und zeitweise regnerisch, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad im Südschwarzwald und 12 Grad in der Kurpfalz. In der Nacht zum Donnerstag kühlt es auf 5 bis minus 2 Grad ab. Stellenweise wird es neblig.

350 Jahre Waldhorn

7.20 Uhr: Kehren wir zurück in die Heimat – und ihre Geschichte: Das Rottenburger „Waldhorn“ wurde vor 350 Jahren erbaut, der Rokoko-Ausleger ist 100 Jahre jünger. Streiflichter aus der Geschichte des Adelspalais und späteren Gasthofs samt Postamt, Laden, Banken, Kino und Eiscafé.

Das Waldhorn-Schild mit Weintrauben, Blümengirlanden und dem Fabeltier, das auf die mit den Freiherren von Raßler verwandte Adelsfamilie von Tratzberg hinweist. Bild: Ursula Kuttler-Merz

Kopf-an-Kopf-Rennen in den USA

7.04 Uhr: Blicken wir nochmal auf das Ereignis des Tages: die US-Wahl. Nach aktuellem Stand (Quelle: CNN) kommt Joe Biden für die Demokraten auf 215 Wahlmänner, der republikanische Amtsinhaber Donald Trump auf 171. Viele „Swing States“ sind jedoch noch offen. In Wisconsin (72 Prozent ausgezählt) und Michigan (58 Prozent) liegt aktuell Trump leicht vorne, das könnte am Ende den Ausschlag geben, wer die 270 knackt. Allerdings sind besonders noch viele Briefwahl-Stimmen offen, die laut vielen Beobachtern mehrheitlich eher Biden zukommen dürften. Fakt ist: Es ist unwahrscheinlich, dass es heute Morgen noch ein verlässliches Ergebnis geben wird. Alles andere ist völlig offen, die Wahl ist enger als erwartet. Wir verweisen auf den Liveticker zur Wahl der Kollegen der Südwest Presse.

Pfarrer Skobowsky übernimmt

6.52 Uhr: Drei Jahre lang war die Stelle vakant. Doch nun gibt es mit Pfarrer Ulrich Skobowsky einen Nachfolger in der katholischen Gesamtkirchengemeinde Tübingen. Bereits nach dem Weggang von Alois Krist vor drei Jahren hatte die Diözese Rottenburg-Stuttgart bei Skobowsky angefragt, ob er nicht nach Tübingen wechseln wolle. Doch der Dekan und leitende Pfarrer in Bad Mergentheim lehnte ab. „Ich hatte damals zu viele Baustellen, die ich noch begleiten wollte“, sagt Skobowsky heute.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Was wird aus der Fasnet?

6.38 Uhr: Die Fasnetssaison 2020/21 fällt wohl weitgehend aus. Die Covid-19-Infektionszahlen haben mittlerweile bei allen Veranstaltungen den Stecker gezogen. Hart trifft es auch die Narrenzunft Bad Niedernau mit ihren „Stoagrättle“. Denn die machen lediglich alle zehn Jahre einen Umzug. Jetzt war der Umzug zum 40-Jährigen geplant – und wurde abgesagt. „Wir haben ein Repertoire an Ideen, was vielleicht noch möglich wäre“, so eine trotzdem optimistische Zunftmeisterin Ute Rössler.

Hoteliers im Lockdown

6.29 Uhr: Seit Montag dürfen in deutschen Hotels nur noch nicht-touristischen Gäste übernachten. Das TAGBLATT hat sich mal in Dettenhausen, Mähringen und Wankheim in drei Häusern umgehört, was das eigentlich bedeutet.

Fußgänger, Autofahrer und Radfahrer – alle warten sie am Dienstag in der Schlange der Fieberambulanz auf dem Festplatz. Bild: Ulrich Metz

Chaotischer Re-Start der Fieberambulanz

6.24 Uhr: Riesengroß ist der Andrang bei der wieder eröffneten Fieberambulanz auf dem Tübinger Festplatz. Am Montag, dem ersten Tag, stauten sich bis zu 100 Autos auf dem Gelände, die Wartezeiten betrugen bis zu fünf Stunden. Um wenigstens die Bundesstraße freizubekommen, mussten die Verantwortlichen den städtischen Ordnungsdienst rufen. Weil die Mediziner vor Ort die Menge nicht mehr bewältigen konnten, wurden alle, die ohne deutliche Symptome gekommen waren, wieder nach Hause geschickt. DRK-Präsidentin Lisa Federle fühlte sich dabei ein wenig an die berüchtigte Triage-Situation erinnert. Am Dienstag war der Andrang dann etwas geringer, aber die Wartezeiten waren immer noch hoch. Geöffnet ist die Fieberambulanz täglich von 14 bis 18 Uhr (die Teststelle von 10 bis 16 Uhr).

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Vollsperrung bei Eckenweiler

6.19 Uhr: Das Teilstück der K6924 Börstingen – Eckenweiler zwischen dem Abzweig Wilhelmshöhe (Kapelle) und der Kreuzung Weitenburg wird vom heutigen Mittwoch, 4. November, bis Donnerstag, 5. November, für den Verkehr gesperrt. Um die Verkehrssicherheit zu erhalten, wird die Forstverwaltung in diesem Zeitraum unter anderem durch Trockenheit geschädigte oder abgestorbene Bäume entfernen, teilt die Gemeindeverwaltung Starzach mit. Die Zufahrt zur Wilhelmshöhe bleibt frei.

Einsamer Start vor dem PC

6.15 Uhr: Das neue Semester in Tübingen startet nun doch ganz digital. Studierende bedauern, dass sie auf Präsenzveranstaltungen verzichten müssen. „Wir sind keine Fernuniversität“, so Antje Karbe von der Hochschulkommunikation. Deshalb tue man alles, um möglichst schnell wieder Präsenzveranstaltungen anbieten zu können. Doch man sei an die Vorgaben des Wissenschaftsministeriums gebunden, so Karbe.

Mit einem neuen Ampel-Zutrittssystem will die Universität Tübingen gewährleisten, dass die Bibliothek weiterhin geöffnet bleiben kann. Ansonsten sollen sich Studierende im November nur noch im digitalen Raum begegnen. Bild: Ulrich Metz

Hallenbad-Öffnung vertagt

6.12 Uhr: Die Entscheidung über die Öffnung des Mössinger Hallenbads ist um einen Monat verschoben. Beim Fliesen-Streit ist die Stadt einen Schritt weiter: Mit vergleichsweise geringem Aufwand kann der Boden im Hallenbad behandelt werden, um Rutschsicherheit zu gewährleisten.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.07 Uhr: Jetzt die Corona-Zahlen: Das Tübinger Landratsamt vermeldete 45 neue Fälle am gestrigen Dienstag. Damit stieg die Gesamtfallzahl auf 2419 und die 7-Tage-Inzidenz fiel von 140 auf 134. Das Tübinger Uniklinikum behandelte nach eigenen Angaben gestern 26 mit dem Coronavirus infizierte Patienten, davon fünf auf der Intensivstation, die auch beatmet werden. Zum Vergleich: Am Montag waren es 25 Patienten insgesamt und sechs auf der Intensivstation. Das Reutlinger Landratsamt vermeldete von Montag (16 Uhr) bis Dienstag (16 Uhr) 29 neue Corona-Fälle. Damit sank die 7-Tages-Inzidenz von 117,8 auf 108. Allerdings gab es einen weiteren Todesfall (92 insgesamt).

Liveticker zur US-Wahl

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion: Wir beginnen den Tag nicht mit den Corona-Zahlen (die kommen gleich), sondern mit der US-Wahl. Joe Biden oder Donald Trump, das ist die Frage? Wir verweisen hierzu auf den Liveticker unseres Partners „Südwest Presse“.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
4. November 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. November 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App