Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Tübinger Integrationsrat rügt Palmer

Tübingens neuer Integrationsrat hat die Aussagen von OB Boris Palmer zur Werbung der Deutschen Bahn kritisiert.

21.05.2019

Von ST

In einer – sonst nach Sitzungen nicht üblichen – Pressemitteilung heißt es: „Diese Äußerungen suggerieren, dass Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in unser aller Stadtgesellschaft nicht willkommen sind. Wir möchten uns dagegen aussprechen: Unser Ziel ist es, gleichberechtigte Teilhabe, Mitbestimmung und Chancengleichheit von allen Menschen – egal welcher Herkunft und Hautfarbe – zu verwirklichen.“ Und weiter: „Die Tatsache, dass diese nicht die erste OB-Äußerung dieser Art war, zeigt, wie groß die Notwendigkeit eines Integrationsrates in Tübingen ist.“ Das Gremium lädt Palmer zur nächsten Sitzung am 24. Juli um 18.30 Uhr im Hofgerichtssaal des Rathauses ein. Palmer hatte an einer Bahnwerbung kritisiert, dass nur auf einem von fünf Bildern ein Mensch mit heller Hautfarbe zu sehen ist. Das entspreche nicht der Gesellschaft in Deutschland.

Der Integrationsrat berät den Gemeinderat und die Stadtverwaltung bei integrationspolitischen Fragen und Themen, die Menschen mit Migrationshintergrund betreffen. Neben zwölf „sachkundigen Einwohnerinnen und Einwohnern“ gehören ihm Mitglieder des Gemeinderats sowie die Leitung der Stabsstelle für Gleichstellung und Integration an.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Mai 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Mai 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+