Der Tag in der Region

Live-Blog: 33 neue Corona-Fälle im Kreis Tübingen · Inzidenz fast bei 97

26.10.2020

Von tol

Die Tübinger Corona-Teststation beim Festplatz. Bild: Ulrich Metz

Tigers: 500 dürfen rein

22.23 Uhr: Wir verabschieden uns in die Nacht mit einer Meldung aus dem Sport: Die Stadt Tübingen und die Tigers wollen zum ersten Heimspiel gegen Paderborn am Sonntag knapp 500 Zuschauer in die Paul-Horn-Arena lassen. Das gaben sie heute in einer Pressekonferenz bekannt.

Mehr als 1000 Verstöße gegen Corona-Regeln

18.17 Uhr: Wegen Verstößen gegen die geltende Verordnung seien am Wochenende 1023 Ordnungswidrigkeiten in Baden-Württemberg festgestellt worden, teilte das Innenministerium am Montag in Stuttgart mit. Insgesamt seien rund 10 500 Menschen kontrolliert worden. Allein 892 Betroffene hielten sich den Angaben nach nicht an die Maskenpflicht. „Das heißt, jeder Zehnte hat wohl noch nicht den Ernst der Lage erkannt“, wird Innenminister Thomas Strobl (CDU) in der Mitteilung zitiert.

Kreis Reutlingen: 87 Fälle seit Freitag

18.05 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt meldet 87 neue Covid-19-Fälle im Zeitraum von Freitag (16 Uhr) bis heute (16 Uhr). 23 waren es am Montag. Damit steigt die Gesamtfallzahl auf 2429 (2062 Genesene). Die 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 60,6. Auch im Kreis Reutlingen hat es über das Wochenende einen Todesfall gegeben, es sind nun 91 insgesamt.

33 neue Fälle im Kreis Tübingen

17.39 Uhr: Am heutigen Montag hat das Tübinger Gesundheitsamt insgesamt 33 neue Covid-19-Fälle gemeldet bekommen. Damit gibt es 2041 Fällen ingesamt. Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Tübingen liegt aktuell bei 96,97 und damit so hoch wie noch nie. Bei den genannten Fällen handle es sich zu einem Teil um Kontaktpersonen bereits bekannter Fälle. Bei einigen kenne man die Infektionsquelle noch nicht. Wie berichtet, gab es durch den Ausbruch im Mössinger Pflegeheim Haus an der Steinlach einen weiteren Todesfall (61 insgesamt).

Unter den neuen Fällen sind auch Kinder und Jugendliche aus Schulen im Kreis. Im Einzelnen sind folgende Einrichtungen betroffen: Im Kindergarten Am Weinberg in Kusterdingen gibt es einen Fall, die gesamte Gruppe wurde in Quarantäne geschickt. Einen weiteren Fall gibt es am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg, auch hier mit der Folge, dass die betroffene Klasse in Quarantäne geschickt wurde. An der Gewerblichen Schule Tübingen gibt es einen Fall am TG, hier wurden nur einzelne Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt. In Kirchentellinsfurt ist die Graf-Eberhard-Schule betroffen, hier sind durch übergreifenden Sportunterricht eine Klasse und mehrere Schülerinnen und Schüler einer weiteren Klasse von der Quarantäne betroffen.

Großeinsatz in Öschingen

17.01 Uhr: Großes Aufgebot mit Masken und Schutzanzügen: 15 Einsatzfahrzeuge und knapp 70 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und des Roten Kreuzes waren am Montag in Öschingen aktiv. Im Gewerbegebiet am Mühlberg hatte ein Lastwagenfahrer am Vormittag bemerkt, dass in seinem Anhänger eine Substanz auslief, wie Feuerwehrkommandant Bernd Strohmaier dem TAGBLATT mitteilt. Da die Fracht unter anderem aus mehreren Fässern mit unterschiedlichen chemischen Substanzen bestand, war zunächst unklar, wie gefährlich die Lage tatsächlich für Umwelt und Gesundheit war.

Schnelltests für den Besuch im Pflegeheim

16.30 Uhr: Alten- und Pflegeheime sowie Pflege-Wohngemeinschaften in Tübingen können ab sofort wöchentlich zwei Coronavirus-Schnelltests pro Bewohnerin und Bewohner in Anspruch nehmen, um die Angehörigen vor einem Besuch in der Einrichtung vorsorglich zu testen. Das teilt die Stadt mit. Die Tests sollen gewährleisten, dass die älteren Menschen Besuch erhalten können und gleichzeitig vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt sind. Über dieses neue Angebot, dessen Kosten die Universitätsstadt Tübingen übernimmt, hat Oberbürgermeister Boris Palmer die Betreiber mit einem Brief informiert.

„Fairstrickt“ widerspricht IHK-Präsident

16.25 Uhr: Gegen ein mögliches Lieferketten-Gesetz sprach sich jüngst IHK-Präsident Christian O. Erbe aus: Für viele Unternehmen, noch dazu in der Corona-Krise, sei das eine unzumutbare Belastung, so Erbe. „Wie kann der Kleinunternehmer in Albstadt den Zulieferer seines Zulieferers tausende Kilometer entfernt kontrollieren, geschweige denn für ihn haften?“ Hanna Smitmans, Koordinatorin des Tübinger Fair-Handels-Netzwerk Fair-Strickt antwortet nun: „Deutsche Maschinen- und Autobauer sind längst in der Lage, die Qualität von Teilen in der gesamten Lieferkette akribisch zu kontrollieren.“

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Aktionsweise 50% Rabatt über die ersten 3 Monate gibt es zurzeit auf das Digitalabo. Sie lesen damit das E-Paper, die digitale 1:1-Version der gedruckten Zeitung. Limitiert auf die 50 ersten Bestellungen und nur für Neukunden. Dazu einfach Aktionscode "Digi50%" im Bestellformular des Digitalabos eingeben.

 

Ammerbucher Weihnachtsmarkt abgesagt

15.27 Uhr: Der Ammerbucher Weihnachtsmarkt ist für dieses Jahr abgesagt. Das teilt das Organisationsteam vom Entringer Zehntscheuer-Förderverein jetzt mit. Man wolle aber versuchen, eine Liste mit Links zu den Anbietern und Anbieterinnen zusammenzustellen, mit denen Interessierte direkt in Kontakt treten können, um auf diesem Weg die Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Das Zehntscheuerteam will die Liste auf die Zehntscheuer-Homepage stellen.

Infizierte Person stirbt

13.55 Uhr: Ein neuerlicher Reihentest vom Samstag ergab im Mössinger Pflegeheim Haus an der Steinlach, dass sich 27 Bewohner infiziert haben und 13 Mitarbeitende. Eine Person mit Covid-19-Symptomen starb in der Klinik, zwei sind im Haus in kritischem Zustand. Es ist der erste Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 im Kreis Tübingen seit Juni.

Am Samstag wurden vor dem Haus an der Steinlach Corona-Tests durchgeführt. Bild: Klaus Franke

CDU verschiebt den Parteitag

13.15 Uhr: Corona verzögert auch den Wachwechsel in der CDU. Nun soll erst im nächsten Jahr der neue CDU-Chef gekürt werden - dabei stehen im Superwahljahr schon am 14. März die ersten Landtagswahlen an.

Wetter bleibt vorerst herbstlich und teilweise nass-feucht

10.50 Uhr: Wer die Wahl hat, dem macht das Wetter das Zuhausebleiben erstmal schmackhaft: Die neue Woche startet im Südwesten mit herbstlichem Wetter.

Schnelltests in der Mössinger Blumenküche

9.10 Uhr: Die BeneVit-Einrichtungen setzen auf neue Antigen-Schnelltests, auch im Mössinger Haus Blumenküche. Aktuell sind keine Bewohner und Klienten infiziert.

Tübinger Wissenschaftler warnen vor Krankenhauskeimen

8 Uhr: Krankenhausinfektionen nehmen seit Jahren stetig zu und fordern jährlich hunderttausende Todesopfer. Die Ursache sind vor allem Bakterien, die gegen mehrere Antibiotika resistent geworden sind. Expertinnen und Experten, auch des Tübinger Uniklinikums, haben deshalb in der aktuellen Ausgabe von „Lancet Infectious Diseases“ aufgerufen, im Kampf gegen die Keime aktiver zu werden.

Lockdown belastet Jüngere psychisch besonders stark

7.45 Uhr: Der Corona-Lockdown im Frühjahr hat die Deutschen psychisch stark belastet. Besonders in der Gruppe der 20- bis 50-Jährigen hätten Angst-, Stress- und Depressionssymptome stark zugenommen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ nach einer Vorauswertung der Nako-Gesundheitsstudie, für die 113 000 Deutsche befragt wurden. „Die psychische Belastung bei jungen bis mittelalten Menschen, zwischen 20 und Ende 40, war besonders groß“, sagte der Studienleiter für neurologisch-psychiatrische Erkrankungen, Klaus Berger.

Macht Homeoffice anfälliger für Cyberkriminelle?

7.30 Uhr: Cyberkriminelle haben sich auf die Pandemie eingerichtet. „Aus rein technischer Sicht werden durch Homeoffice Einfallstore geöffnet, wo vorher keine waren“, sagt Arwid Zang, Geschäftsführer der IT-Sicherheitsplattform Greenhats. Sicherheitsbewusste Unternehmen ließen solche Einfallstore aber regelmäßig von außen betrachten und absichern. Größtes Risiko bleibt aber weiter der Faktor Mensch.

Pflegekräfte sollen mehr Geld bekommen

7.16 Uhr: Die Warnstreiks in Kitas und bei der Müllabfuhr sind beendet: Bund, Kommunen und Gewerkschaften einigten sich am Sonntag auf Lohnerhöhungen für die 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent. Zum 1. April 2022 ist eine weitere Steigerung um 1,8 Prozent vorgesehen. Außerdem erhalten Pflegekräfte eine Zulage von 120 Euro pro Monat ab 2022. Die Laufzeit des Tarifvertrags soll 28 Monate betragen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Aktionsweise 50% Rabatt über die ersten 3 Monate gibt es zurzeit auf das Digitalabo. Sie lesen damit das E-Paper, die digitale 1:1-Version der gedruckten Zeitung. Limitiert auf die 50 ersten Bestellungen und nur für Neukunden. Dazu einfach Aktionscode "Digi50%" im Bestellformular des Digitalabos eingeben.

 

Seit über fünf Jahren mahnen sie für Menschenrechte

7.01 Uhr: Samstag, 11 Uhr, Fußgängerzone zwischen Holzmarkt und Markt. Ein Ständer mit dem Porträt eines ernst schauenden jungen Mannes signalisierte den Passanten: Noch immer trifft sich ein Grüppchen Tübinger zu einer Mahnwache für Raif Badawi. Der Journalist und Menschenrechtler aus Saudi-Arabien ist im Jahr 2014 zu 1000 Peitschenhieben und zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Immer samstags protestiert seit Januar 2015 eine Gruppe in Tübingen gegen die Inhaftierung Raif Badawis – und bezog jetzt auch den von einem Islamisten ernmordeten französischen Lehrer Samuel Paty ein.

Bei der 302. Mahnwache für den in Saudi-Arabien inhaftierten Raif Badawi ging es auch ums Gedenken an den ermorderten französischen Lehrer Samuel Paty. Bild: Ulrich Metz

CDU will ehrenamtliche Polizisten zur Aufklärung einsetzen

6.55 Uhr: Die CDU im Landtag fordert den Einsatz des Freiwilligen Polizeidienstes im Kampf gegen die grassierende Corona-Pandemie. Die rund 670 ehrenamtlichen Kräfte könnten helfen, die Zahl der Neuinfektionen wieder auf ein beherrschbares Maß zu reduzieren, sagt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Thomas Blenke, der dpa.

Rottenburg: Trotz voller Busse kein versetzter Schulanfang

6.30 Uhr: Vom geordneten Abstand im Klassenzimmer in den gedrängt vollen Bus? Viele Eltern und Schüler sehen darin nach wie vor ein Paradox. Bei einem Runden Tisch haben sich am Donnerstag Stadtverwaltung, Polizei, Busunternehmen, Vertreter des Landkreises, der Ortsteile und der Stadtwerke in Rottenburg getroffen, um über die Lage zu sprechen.

Gedränge am Schulbus. Archivbild: Ulrich Metz

Nachdem der Landkreis und die Stadtwerke auf manchen Linien Verstärkerbusse eingesetzt haben, habe sich die Lage deutlich entspannt, sagte Bürgermeister Hendrik Bednarz dem TAGBLATT. „Das merken wir an den Reaktionen, die hier ankommen, bzw. nicht mehr ankommen“, so Bednarz. Er betonte gleichzeitig, dass es freilich nicht möglich sei, den Busverkehr so zu organisieren, dass in den Bussen ein Abstand von anderthalb Metern eingehalten werden könne. Deshalb gelte in den Bussen die Maskenpflicht.

Tübinger Campingplatz: Aufhübschen statt neu bauen

6.25 Uhr: Wegen der Corona-Pandemie fehlt es in Tübingen an Touristen. Das trifft den Bürger- und Verkehrsverein hart – und hat dadurch wieder Konsequenzen für die Touristen. Ein neues Campingplatz-Restaurant ist nun nicht mehr drin.

Der Campingplatz Tübingen mit reichlich freien Stellplätzen. Bild: Ulrich Metz

Kritik: das neue Stück des ITZ

6.17 Uhr: Das Tübinger Institut für theatrale Zukunftsforschung zeigt in der Inszenierung „Wie ein zarter Schillerfalter“ im ehemaligen Tübinger Kino Löwen eine Frau, die gegen eigene Dämonen und gegen aufgezwungene Zumutungen ankämpft die Kritik von Dorothee Hermann gibt es hier.

Live-Blog: 33 neue Corona-Fälle im Kreis Tübingen · Inzidenz fast bei 97

Premiere "Wie ein zarter Schillerfalter". Bild: Ken Werner

Kommentar: Wer blickt bei den Verfügungen noch durch?

6.10 Uhr: Erst verhängte das Tübinger Landratsamt eine Sperrstunde, dann hob es sie wieder auf – und verhängte sie erneut. Das mit den unterschiedlichen Inzidenz-Werten auch die Zuständigkeiten der Behörden wechseln, ist das eine. Aber wer soll da noch durchblicken? Hatten Bund, Länder und alle Verantwortlichen nicht einen Sommer ohne großen Corona-Alarm Zeit, sich vernünftige Regeln hinter den Grenzwerten für alle zu überlegen? Das fragt sich Redakteur Hans-Jörg Schweizer in seinem „Übrigens“.

Kreis Tübingen: Inzidenz steigt auf 88

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Gestern stieg die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der durchschnittlichen Corona-Neuinfektionen pro Tag auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, im Kreis Tübingen auf 88. Über das Wochenende wurden dem Kreisgesundheitsamt 72 neue Fälle gemeldet.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
26. Oktober 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App