Der Tag in der Region

Live-Blog: Wasserschutzpolizei warnt vor Gefahren im Neckar

29.07.2020

Von hz/möl

Archivbild: Anne Faden

In Reutlingen zwei Neuinfektionen, in Tübingen konstante Zahlen

17.57 Uhr: Im Kreis Tübingen sind die Infektionszahlen (1301) nicht weiter angestiegen, meldet das Tübinger Gesundheitsamt. Im Kreis Reutlingen sind die Neuinfektionen um zwei gestiegen, sodass die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus-Infizierten am Mittwoch bei 1583 liegt. Als genesen gelten mittlerweile 1474 Personen. Die Zahl der Todesfälle (89) bleibt konstant.

Wieder Ersatzverkehr auf ganzer Strecke

16.33 Uhr: Ab Donnerstag gibt es wieder einen Ersatzverkehr auf der gesamten Strecke zwischen Tübingen und Herrenberg. Mit Beginn der vierten Bauphase ist die Strecke der Ammertalbahn für den Zugverkehr während der Sommerferien komplett gesperrt. Wie es nach den Ferien weitergeht, lesen Sie hier.

Neue Besucherregelungen in der Uniklinik

14.47 Uhr: Ab sofort können stationäre Patient/innen des Universitätsklinikums täglich zwischen 13 und 18 Uhr Besuch empfangen. Die Besuchsdauer ist dabei auf maximal eine Stunde beschränkt. Besuche sind ab jetzt nicht mehr auf nur zwei benannte Personen begrenzt, trotzdem darf pro Tag ein/e Patient/in nur einen Gast in Empfang nehmen.

See-Gemeinden schauen wachsam aufs Wochenende

14.12 Uhr: Vor dem Wochenende mit hochsommerlichen Temperaturen herrscht wegen der Corona-Bestimmungen an einigen Seen im Land erhöhte Wachsamkeit. So auch in Kirchentellinsfurt.

Polizei warnt vor Gefahren im Neckar

12.13 Uhr: Corona bedingt bleiben dieses Jahr viele Menschen zuhause und nutzen bei hochsommerlichen Temperaturen den Neckar zum Baden und Schwimmen. „Der Neckar steht jedoch leider nicht für ungetrübten und einfachen Badespaß“, so die Wasserschutzpolizei in einer Pressemitteilung.

Preisträger an Tübinger Schulen

11.30 Uhr: Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule West und des Carlo-Schmid-Gymnasium haben am 67. Europäischen Wettbewerb unter dem Motto „EUnited - Europa verbindet“ teilgenommen. Bei dem Wettbewerb mit 75.000 Schülerinnen und Schüler an rund 1.200 Schulen gewannen die Tübinger 32 Orts- sowie 13 Landespreise. Die Arbeiten dreier Schülerinnen und Schüler wurden zudem für eine Bewertung durch die Bundesjury nominiert: Mia Erle aus der 10. Klasse des Carlo-Schmid-Gymnasiums gewann für ihren Text „Klima in Europa“ einen Bundespreis. Die Preise stifteten die Buchhandlung Osiander und der städtische Fachbereich Kunst und Kultur.

Urkunden und der Preise übergaben die betreuenden Lehrer Stefan Seitzer vom Carlo-Schmid-Gymnasium und Andreas Huber von der Gemeinschaftsschule West. Bei einem Besuch im Carlo-Schmid-Gymnasium gratulierte die Tübinger Bürgermeisterin Daniela Harsch einigen Preisträgerinnen und Preisträgern persönlich. Harsch zeigte sich erfreut, auf welch kreative Weise sich die Jugendlichen mit dem Thema auseinandergesetzt hatten und gratulierte ihnen mit dem Wunsch: „Bleibt Europa mit Interesse und Engagement weiterhin verbunden.“

Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule West kann man sich in einer Bildergalerie auf der städtischen Internetseite ansehen unter www.tuebingen.de/kultur.

Das Virus versteht keinen Spaß

7.27 Uhr: Angesichts erneut steigender Infektionszahlen hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Bürgern mit schärferen Strafen für Regelverstöße gedroht. Wenn die Infektionszahlen weiter anstiegen, müsse die Regierung mit den Sanktionen härter werden, sagte er in Stuttgart. „Das Virus versteht keinen Spaß.“ Kretschmann appellierte an die Bevölkerung, sich an die Regeln zu halten.

Unwiederbringliche Zeugnisse

6.30 Uhr: Der Jüdische Friedhof in Wankheim ist vom Verfall bedroht. Harald Schwaderer und Werner Kemmler vom Förderverein für jüdische Kultur in Tübingen wollen zur Rettung des Kulturdenkmals nun auch die Städte Tübingen und Reutlingen finanziell in die Pflicht nehmen, wie sie am Montag vor Ort erklärten.

Mit gelben Säcken protestierte Fridays for Future vor der Sitzung des Gemeinderats gegen die erwartete Verschiebung der Verpackungssteuer. Bild: Gernot Stegert

Verpackungssteuer erst 2022

6.22 Uhr: Eine knappe Mehrheit des Tübinger Gemeinderats stimmte für die Verschiebung des bundesweiten Vorzeigeprojekts auf den 1. Januar 2022.

Mediziner lernten an NS-Opfern

6.16 Uhr: Ein neues Forschungsprojekt versucht, weitere Namen und Biografien der Toten vom Gräberfeld X auf dem Alten Tübinger Stadtfriedhof aufzufinden.

Flüchtlingspolitik: Hafen für 30 Geflüchtete mehr

6.12 Uhr: Der Tübinger Gemeinderat beschloss mit großer Mehrheit, Menschen von den griechischen Inseln aufzunehmen. Ein zweiter Antrag sorgte im Rat für Streit.

Stadtwerke-Chef gegen Ex-Stadtwerke-Chef

6.08 Uhr: Solarthermie erhöht nicht den CO2-Ausstoß: Stadtwerke-Chef Ortwin Wiebecke widerspricht damit seinem Vorgänger Friedrich Weng. Heute informiert die Stadt Tübingen.

Im Kreis Reutlingen neue Fälle

6.00 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Während die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Tübingen auch am Dienstag nicht weiter gestiegen ist, vermeldete der Landkreis Reutlingen drei neue Fälle.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem finden Sie unter Sommer-Aktion zeitlich begrenzt ein attraktives Angebot für den Sommer.

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Dossier: Alle Corona Live-Blogs

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
29. Juli 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App