Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hautärzte wegen Abrechnungsbetrug vor Gericht


Der Fall begann mit einem Paukenschlag: Im November 2010 ließ die Tübinger Staatsanwaltschaft Praxen und Privathäuser von neun Hautärzten der Region durchsuchen. Und dann ––– kam erst mal eine lange Pause, in der sich mancher, der zu seinem Hautarzt ging, fragte: Da war doch was?

Die Anwälte der betroffenen Dermatologen und Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung sind weiter uneins. Ein ähnlicher Fall aus Oberschwaben endete mit einem Vergleich.

Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg hat zehn Hautärzte der Region wegen Abrechnung von Laserbehandlungen von Feuermalen verklagt. In anderen Bundesländern läge der Fall anders.

Zehn Hautärzte aus den Kreisen Tübingen und Reutlingen sind des Betrugs angeklagt. Sie sollen die Behandlung von Feuermalen vorsätzlich falsch abgerechnet haben. Der dritte Verhandlungstag gibt auch Einblick in den Regelwerk-Irrsinn des Gesundheitssystems.

Verteidiger im Hautärzte-Prozess sehen beide Richterinnen als befangen an. Grund ist eine Zeitangabe des Südwestrundfunks.