Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Angelika Bachmann über den Tübinger Hautärzteprozess

Ein Skandalprozess implodiert: Jetzt muss das Sozialgericht ran

Der Fall begann mit einem Paukenschlag: Im November 2010 ließ die Tübinger Staatsanwaltschaft Praxen und Privathäuser von neun Hautärzten der Region durchsuchen. Und dann ––– kam erst mal eine lange Pause, in der sich mancher, der zu seinem Hautarzt ging, fragte: Da war doch was?

10.04.2018

Von Angelika Bachmann

2014 erhob die Staatsanwaltschaft dann Anklage gegen die Hautärzte wegen „gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs“. Das klingt nach einem erheblichen Maß an krimineller Energie. Wieder gingen Jahre ins Land. Im Dezember 2017 schließlich war der Auftakt des Prozesses am Tübinger Landgericht. Sollte die Anklage bestätigt werden, wären alle Ärzte ihre Approbation los.Sechs Sitzungstermine dauerte es, bi...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
10. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+