Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stadtwerke graben am Stadtgraben

Zentrale Tübinger Verkehrsachse wird vier Monate lang zum Engpass

Ab dem 16. April verlegen die Stadtwerke Tübingen (SWT) entlang des Stadtgrabens die nächste größere Teilstrecke der neuen Wassertransportleitung. Rund vier Monate bis mindestens in die Sommerferien hinein dauern die Bauarbeiten.

11.04.2018

Von ST

Behinderungen durch Baustelle. Symbolbild: Sommer

Für die Tiefbauarbeiten ist die Sperrung der rechten Fahrspur entlang des Stadtgrabens nötig. Die Bushaltestelle „Stadtgraben“ entfällt. Mit Verkehrsbehinderungen rund um den Baustellenbereich ist zu rechnen.

Die Stadtwerke verlegen das neue Teilstück auf einer Länge von rund 400 Metern entlang des Stadtgrabens zwischen der Kreuzung an der Schmiedtorstraße bis vor das Kino Museum. Dieser Straßenabschnitt ist eine zentrale Verkehrsachse durch Tübingen. Für die gesamte Bauzeit muss die rechte Fahrspur zwischen Schmiedtorstraße – zunächst ab Höhe der Bushaltestelle „Stadtgraben“ – und dem Kino Museum gesperrt werden. Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich dadurch an der Spurverengung vor der Baustelle einfädeln und sie auf der verbleibenden linken Fahrspur passieren.

Die SWT planen mit einer Bauzeit von rund vier Monaten. Sie nutzen dabei auch die weniger verkehrsreichen Pfingst- und Sommerferienwochen. Es gibt mehrere Bauabschnitte. Gearbeitet wird teils zeitgleich in mehreren Abschnitten. Im selben Areal sanieren die SWT bereits seit Januar das Parkhaus Altstadt-Mitte.

Haltestelle entfällt

Auch sämtliche Tübus-Linien nehmen die Strecke entlang des Stadtgrabens auf ihrem Weg über das Lustnauer Tor in Richtung Hauptbahnhof. Die Haltestelle „Stadtgraben“ entfällt aufgrund der Sperrung der rechten Fahrspur. Die nächstgelegenen Haltestellen sind „Nonnenhaus“, „Rümelinstraße“ sowie „Parkhaus König“. Die Linien 1 bis 7, 17, 21, 23, N91, N94 und N96 halten in Richtung Hauptbahnhof zusätzlich an der Haltestelle „Rümelinstraße“.

Im vergangenen Jahr hatten die SWT das bislang größte Teilstück der Wassertransportleitung auf einer Länge von zwei Kilometern von der Adlerkreuzung in Lustnau entlang der Wilhelmstraße bis in die Brunnenstraße verlegt. Auch in der Belthlestraße liegt nach den Bauarbeiten von 2017 bis vor dem Fahrradtunnel am Haagtorplatz die neue Wasserleitung bereits im Boden.

Zum Dossier: Parken in Tübingen

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. April 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+