Der Tag in der Region

Live-Blog | Autofahrer rastet nach Polizei-Kontrolle in Dußlingen aus

11.06.2022

Von itz

Symbolbild: jgfoto - stock.adobe.com

Symbolbild: jgfoto - stock.adobe.com

Berrettini gewinnt Tennis-Turnier in Stuttgart

18.32 Uhr: Der Italiener Matteo Berrettini hat das Tennis-Turnier in Stuttgart gewonnen. Der Wimbledon-Finalist des vergangenen Jahres siegte am Sonntag im Finale des Rasen-Events gegen den Briten Andy Murray mit 6:4, 5:7, 6:3 und feierte damit seinen zweiten Titel in Stuttgart nach 2019. Berrettini verwandelte nach 2:40 Stunden seinen zweiten Matchball. Allerdings war Murray im dritten Satz deutlich angeschlagen.

Berliner Koalition plant übergreifende Mobilitäts-App

17.45 Uhr: Die Berliner Ampelkoalition plant einem Medienbericht zufolge eine Mobilitäts-App für ganz Deutschland. Man werde „eine anbieterübergreifende digitale Buchung und Bezahlung vorantreiben“, sagte der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, der gebürtige Tübinger Michael Theurer, den Tageszeitungen „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ (Montag). Das Verkehrsministerium wolle dabei nicht eine Handy-Applikation entwickeln lassen, sondern die Rahmenbedingungen für Softwareunternehmen schaffen.

Stadtarchiv nach dem Umzug: 2600 Regalmeter an einem Ort

17.30 Uhr: Dass in dem Gebäude unweit der Shell-Kreuzung in Kirchentellinsfurt, in dem die Tilp-Anwälte Erfolge erstreiten, Tübingens Schätze lagern, ist von außen nicht zu erkennen. Es gibt kein Schild, nicht einmal eine Klingel, die auf das ausgelagerte Stadtarchiv der Unistadt hinweisen. „Das ist ja eigentlich auch nicht öffentlich“, sagt Stadtarchivar Udo Rauch. Das Archiv wurde von elf Standorten dorthin umgezogen - interimsweise.

400 Raser bei Motorradkontrollen im Südwesten ertappt

16.36 Uhr: Im Kampf gegen Unfälle und Lärm hat die Polizei im vergangenen Monat landesweit rund 5500 Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer kontrolliert. Rund 400 von ihnen fuhren zu schnell, wie der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Sonntag in Stuttgart bilanzierte. 680 Motorräder seien auf illegale Weise technisch manipuliert worden. Insgesamt wurden bei der Polizeiaktion, die über den ganzen Monat lief, 1600 Verstöße festgestellt.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Derendinger Fußballerinnen schaffen Klassenerhalt

16.14 Uhr: Die Frauen des TV Derendingen spielen auch in der kommenden Saison in der Oberliga Baden-Württemberg. Mit einem 2:0 (1:0) gegen den TSV Neckarau krönte der TVD heute Mittag seine Aufholjagd. Die Tore schossen Madita Habermehl und Nina Schumacher. Der Sieg war auch nötig: Da Tettnang ebenfalls gewann, brauchte Derendingen drei Punkte, um nicht noch in die rote Zone abzurutschen. So kann der TVD als zweitbestes Rückrundenteam der Liga den Klassenerhalt feiern. Der TSV Lustnau steht hingegen schon seit Wochen als Absteiger aus der Oberliga fest.

Schafe im Weinberg: Mähende Mähmaschinen

14 Uhr: Eine Projektgruppe, an der Rottenburger Forscher beteiligt sind, untersucht die Vorteile, die der Einsatz gefräßiger Schafe in Weinbergen mit sich bringt. Süffiges Nebenprodukt ihrer Forschung ist ihr „Schafswein“, ein Bacat Rosé.

Impressionen vom Segelflug-Wettbewerb

13.58 Uhr: Es gibt heute nicht nur schlechte Nachrichten von den Fliegern (siehe 10 Uhr): Der Flugsportverein Mössingen veranstaltete am Farrenberg in dieser Woche erstmals seit 2018 wieder einen Segelflug-Wettbewerb. TAGBLATT-Fotograf Klaus Franke war dabei und zeigt einige Impressionen.

Segelflugwettbewerb auf dem Mössinger Farrenberg 2022

Der Mössinger Flugsportverein hat wieder seinen Segelflugwettbewerb am Farrenberg veranstaltet. Hier einige Impressionen. Bilder: Klaus Franke
Los geht's! Die duftenden Farrenbergwiesen sind jetzt Nebensache. Bild: Klaus Fr...
Los geht's! Die duftenden Farrenbergwiesen sind jetzt Nebensache. Bild: Klaus Franke

© Klaus Franke

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Rottenburg: Pedelec-Fahrer schwer verletzt

13.26 Uhr: Schwer verletzt wurde ein 72-jähriger Pedelec-Fahrer in der Weilerstraße. Er fuhr am Samstagvormittag in Richtung Innenstadt, als ein 52-Jähriger seinen am rechten Straßenrand abgestellten LKW entlud. Der LKW-Fahrer überquerte die Fahrbahn und übersah laut Polizei dabei den Senior auf dem Rad, der daraufhin zu Boden stürzte. Obwohl er einen Helm trug, musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

Autofahrer dreht nach Alkoholkontrolle durch

13.19 Uhr: In Dußlingen trat ein Autofahrer nach einer Alkohol-Kontrolle um sich und verletzte dabei zwei Beamte. Diese seien bis auf Weiteres dienstunfähig, teilt die Polizei mit.

Auf einer Fahrt in Richtung Tübingen landete außerdem ein betrunkener Autofahrer bei Walddorfhäslach auf dem Dach. Die B27 war Samstagmorgen kurz gesperrt.

Wie dem Fachkräftemangel entgegensteuern?

10.48 Uhr: „Wenn junge Mitarbeiter motiviert sind und größere Aufgaben übernehmen wollen, dann muss man ihnen diese Verantwortung auch übertragen und sie dafür qualifizieren.“ Die eigenen Angestellten zu entwickeln, nimmt bei Olaf Furtmeier einen hohen Stellenwert ein. Er ist Geschäftsführer des Reutlinger Maschinenbauers Burkhardt+Weber. Dass die Fort- und Weiterbildung ein immer wichtigeres Instrument wird, liegt am Fachkräftemangel. Wenn von außen kaum qualifiziertes Personal zu finden ist, sollten Firmen intern in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren, sagt er. Maik Wilke hat sich umgehört.

Sulz: Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz

10 Uhr: Ein Mann ist beim Absturz seines Segelflugzeugs in Sulz am Neckar (Landkreis Rottweil) ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, kam für den 56-Jährigen jede Hilfe zu spät. Der Pilot starb noch am Unfallort. Den Angaben zufolge stürzte der Mann am Samstagabend mit seinem Segelflugzeug nahe einer Burgruine aus bislang unbekannter Ursache ab.

Es ist bereits der dritte Segelflugzeug-Unfall in Baden-Württemberg innerhalb zweier Tage. Bei einer missglückten Notlandung war am Samstag der Pilot eines Segelflugzeuges in Bad Liebenzell (Landkreis Calw) leicht verletzt worden. Ein 22-Jähriger war am Freitagabend aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Segelflugzeug in Schonach im Schwarzwald abgestürzt und kam dabei ums Leben.

Wladimir Kaminer kommt ins LTT

8.32 Uhr: Wladimir Kaminer geht mit „Wie sage ich es meiner Mutter“ auf Lesereise. Am Sonntag, 8. Januar 2023, um 19.30 Uhr kommt er dabei auch ins Landestheater Tübingen (LTT). Kaminer gehört zu den großen Autoren unserer Zeit. Das stellt er auch mit dem dritten Teil seiner Corona-Chronologie unter Beweis. Enkel erklären darin der Oma ihre neue Welt – trotz aller Harmonien zwischen Pflanzen, Menschen und Tieren kommt es zu Konflikten. Die Mischung aus familiärer Atmosphäre und dem perfiden, manchmal sogar lakonischem Humor des überzeugte Großstadtmenschen Kaminer sorgt für einzigartige Abende. Vorverkauf läuft, auch beim SCHWÄBISCHEN TAGBLATT.

Jakobsweg: Mössinger Tobias Weber pilgert mit dem Einrad-Rollstuhl

Sonntag, 8.25 Uhr: Guten Morgen! Es klingt absurd: Ein Mössinger pilgert die letzten 258 Kilometer des Jakobsweges in Spanien, um Spenden für Kinder in Indien zu sammeln. Doch es macht Sinn: Tobias Weber aus Mössingen wandert im Rollstuhl den bekannten Weg. Die Spenden sammelt er für Kinder mit Behinderungen im Himalaya. Er und sein Team wollen mit dieser Reise auf Barrieren aufmerksam machen. Getroffen haben sie auch schon eine Berühmtheit: den Kicker Ronaldo.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Wendelsheim in Relegation, Bodelshausen muss runter

Samstag, 19.50 Uhr: Der SV Wendelsheim hat in der Tübinger Fußball-Kreisliga A3 den viertletzten Platz verteidigt und zieht somit in die Relegation gegen den B-Liga-Qualifikanten ein (25. Juni, 17 Uhr, in Poltringen). Dank eines Dreierpacks des scheidenden Spielertrainers Patrick Francisco und eines Last-Minute-Tores von Moritz Schulze gewann der SVW mit 5:4 (3:3) gegen die SF Dußlingen. Ausführlicher Bericht.

Somit steht der VfB Bodelshausen als dritter Absteiger neben der SGM Hirrlingen/Hemmendorf II und dem sich freiwillig zurückziehenden TSV Sondelfingen II fest. Der VfB unterlag dem Meister TSG Tübingen II mit 2:4 (1:1), doch auch ein Sieg hätte aufgrund des Wendelsheimer Erfolgs nichts mehr gebracht. Tabelle.

Traf gegen Dußlingen dreifach: Patrick Francisco. Bild: Ulmer

Traf gegen Dußlingen dreifach: Patrick Francisco. Bild: Ulmer

Walddorf kehrt in die Bezirksliga zurück

19.45 Uhr: Der SV Walddorf kehrt nach einem 2:0 (1:0)-Sieg bei der SGM Dettingen/Glems II als Meister der Reutlinger Fußball-Kreisliga A2 in die Bezirksliga zurück. Damit steht auch fest: Im Kampf um den Bezirksliga-Aufstieg treffen zunächst der Anadolu SV Reutlingen und der Tübinger Vize SGM Altingen/Entringen aufeinander (Sonntag, 19. Juni, 17 Uhr, in Mähringen). Tabelle.

Gemischte Gefühle: SSC in der Relegation

19.05 Uhr: Der SSC Tübingen hat durch einen 2:1 (0:1)-Erfolg gegen die SV Böblingen noch den Relegationsplatz im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga erreicht. 38 der 50 Punkte holte der Nordstadt-Klub in der Rückrunde. „Wir hatten auf mehr gehofft, aber so ist’s auch ein Erfolg“, sagte SSC-Coach Jonathan Annel. „Ist schon echt sehr schade nach so einer guten Rückrunde“, ergänzte Torschütze Markos Chatziliadis, der verletzt ausgewechselt werden musste. Weil jedoch Gärtingen und Trossingen punkteten, schaffte der SSC nicht direkt den Sprung ans rettende Ufer. Auf den Relegationsgegner (26. Juni) muss der Kiezklub noch warten, es könnte der TSV Ofterdingen werden. Ausführlicher Spielbericht.

FC Rottenburg steigt in die Bezirksliga ab

19.04 Uhr: Der FC Rottenburg steigt dagegen nach der 1:2 (1:1)-Niederlage beim Vorletzten VfL Mühlheim aus der Landesliga in die Fußball-Bezirksliga ab, den Siegtreffer erzielte der VfL in der fünften Minute der Nachspielzeit. Durch die anderen Resultate hätte dem FCR jedoch auch ein Sieg nicht mehr geholfen. Tabelle.

Freude gab es dagegen im Rottenburger Stadtteil: Der TuS Ergenzingen hatte die Meisterschaft in der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald schon vor Wochen perfekt gemacht, aber heute nochmal ausgelassen gefeiert, wie unser Bild zeigt. Kommende Spielzeit ist der TuS fußballerisch die Nummer 1 in der Stadt.

Zum Empfang am Rathaus fährt die Mannschaft des TuS stilecht. Bild: Ulmer

Zum Empfang am Rathaus fährt die Mannschaft des TuS stilecht. Bild: Ulmer

Nagold überrollt Nehren und feiert Meisterschaft

18.58 Uhr: Der VfL Nagold hat sich durch einen 7:0 (2:0)-Sieg über den SV Nehren die Landesliga-Meisterschaft gesichert. Walter Vegelin, der zu Regionalligist TSG Balingen wechseln wird, erhöhte den Allzeit-Torerekord der Liga dabei auf 48 Treffer. Die Young Boys Reutlingen (3:1 beim SV Zimmern) gehen in die Aufstiegsrelegation. Gegner am Mittwoch, 18 Uhr, in Walddorf ist der TSV Oberensingen. Tabelle.

Kantersieg: FCR II steigt in die A-Liga auf

17.24 Uhr: Jetzt blicken wir zum Fußball, denn dort stehen heute Entscheidungen an: Der FC Rottenburg II hat am Schlussspieltag der Kreisliga B7 die Meisterschaft perfekt gemacht. Der FCR besigte die SF Dußlingen II am Nachmittag mit 8:0 (4:0). Konkurrent SGM Altingen/Entringen II gewann sein Duell zwar auch mit 3:1 (3:1) bei der SGM Poltringen/Pfäffingen II und bleibt ungeschlagen, musste aber auf einen Rottenburger Patzer hoffen. Altingen/Entringen trifft damit in der Aufstiegsrelegation auf die Spvgg Mössingen (Samstag, 18. Juni, 17 Uhr, in Wurmlingen). Tabelle.

Esslinger Messerattacke: Tatverdächtiger jetzt in U-Haft

14.13 Uhr: Der 24-Jährige, der in Zusammenhang mit der Messerattacke an einer Esslinger Grundschule festgenommen worden war (siehe 7.06 Uhr), hat nach Polizeiangaben die Tatvorwürfe eingeräumt. Der mutmaßliche Täter sitzt seit dem heutigen Mittag in Untersuchungshaft. Sein Motiv ist noch unklar. „Dabei wird auch eine psychische Erkrankung mit einbezogen und gutachterlich überprüft. Ein politisch motivierter Hintergrund wird ausgeschlossen“, teilen die Beamten mit.

Prügelnacht in Tübingen: Polizei sucht Zeugen

13.12 Uhr: In der Nacht von Freitag auf Samstag hat es Polizeiangaben zufolge eine Reihe von Körperverletzungsdelikten im Tübinger Stadtgebiet gegeben. Dabei gab es an der Blauen Brücke, in der Haagasse sowie der Wilhelmstraße Schläge mit Fäusten und Flasche. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Crash in Reutlingen: Bei Rot über die Kreuzung?

13.10 Uhr: Ein 28-Jähriger war am Freitag gegen 23 Uhr mit seinem Mini auf der Tübinger Straße unterwegs und überfuhr die Kreuzung laut Polizei wohl bei Rot. Er kollidierte mit dem Renault einer 41-Jährigen, die aus der Bantlinstraße kam. Der Mini beschädigte im Anschluss noch Verkehrszeichen. Beide Personen am Steuer sowie der Mini-Beifahrer wurden leicht verletzt. Sie konnten die Klinik aber wieder verlassen. Beide Autos wurden abgeschleppt. Schaden: etwa 45 000 Euro. Zeugen sollen sich unter 0 70 71 / 9 72-86 60 melden.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Gast der Woche: Daniela Hüttig

11.38 Uhr: Ihr Arbeitstag ist lang und ihre Zuständigkeiten sind vielfältig: Daniela Hüttig wird es als Erste Landesbeamtin und Stellvertreterin des Tübinger Landrats nicht langweilig. Ein Porträt.

2. Basketball-Bundesliga: Wildcards für Münster und Quakenbrück

11.22 Uhr: In der kommenden Spielzeit wird die 2. Basketball-Bundesliga, in der die Tigers Tübingen spielen, um zwei Mannschaften auf 18 aufgestockt. Am heutigen Vormittag gab die Liga bekannt, dass die Artland Dragons Quakenbrück (sportlich in die 3. Liga abgestiegen) sowie die WWU Baskets Münster (im Playoff-Viertelfinale der 3. Liga ausgeschieden) Wildcards erhalten. Liga-Geschäftsführer Christian Krings freut sich in einer Mitteilung auf „zwei traditionsreiche Vereine“ im deutschen Unterhaus.

Polizei rüstet sich gegen Rettungsgassen-Sünder

10.16 Uhr: Sie sollen Rettungsgassen-Sünder ins Visier nehmen und gefährliche Raser überführen: Die Polizei hat in ganz Baden-Württemberg Dienstfahrzeuge mit sogenannten Dashcams („Armaturenbrettkamera“) ausgestattet, um Verkehrssünder zu dokumentieren. Nach einer Pilotphase seien nun in 100 der insgesamt rund 5000 Fahrzeuge der Polizei Videokameras installiert worden, teilte das Innenministerium der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart auf Nachfrage mit. Die Ausstattung koste rund 600.000 Euro.

Novum in der Diözese: Kirchenvolk könnte bei Bischof-Nachfolge mitreden

9.03 Uhr: Die Diözese Rottenburg-Stuttgart steht vor einer Zäsur – einer doppelten. Im kommenden Jahr wird Bischof Gebhard Fürst 75 Jahre alt und muss dann, so sieht es das kanonische Recht vor, dem Papst seinen Amtsverzicht anbieten. Damit ist das Ende einer Amtszeit eingeleitet, die im September 2000 begann. Der Wechsel an der Bistumsspitze wäre aber nicht das einzig berichtenswerte. Erstmals könnte das Kirchenvolk bei der Besetzung des Bistums einbezogen werden. Die Frage ist: wie?

93 in Tübingen – wo sonst im Land die Millionäre wohnen

8.35 Uhr: Statistisch erfasst werden nicht alle Superreichen mit siebenstelligem Vermögen, sondern nur die Einkommensmillionäre. 4435 gibt es in Baden-Württemberg, 93 in Tübingen. Baden-Baden führt die Liste an.

Altinger Feuerwehr soll auf den Zuckerrübenplatz

8 Uhr: Im Altinger Ortschaftsrat wurde am Donnerstag über den Standort des neuen Gerätehauses debattiert. Die Anwohner befürchten viel Lärm und protestierten.

Tigers-Sportdirektor Detlev: „Gibt hier eine eigene Kultur“

7.34 Uhr: Worauf der neue Sportdirektor Eric Detlev sein Hauptaugenmerk bei Zweitligist Tigers Tübingen legt, was für ihn die spezielle Basketball-Kultur in der Unistadt ausmacht und weshalb er eine langfristige Aufgabe sucht, erzählt der 46-Jährige im TAGBLATT-Interview.

Bluttat an Grundschule: Tatverdächtiger festgenommen

7.06 Uhr: Nach der Messerattacke an einer Esslinger Grundschule mit zwei Schwerverletzten ist ein 24-Jähriger festgenommen worden. Bei dem Mann handle es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Tatverdächtigen, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen am Abend mit.

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Dramatische Einsätze im Mittelmeer

6.53 Uhr: Schreien, Wimmern, Flehen: Der Rottenburger Friedhold Ulonska hat dramatische Einsätze als Kapitän auf Rettungsschiffen im Mittelmeer hinter sich. Gerade war er auf einer Segelyacht der Seenotrettungs-Organisation „Resqship“ unterwegs.

Ausstellung in Tübingen: Lehrreich oder Abzocke?

6.30 Uhr: Bis Sonntag ist die Ausstellung „Der menschliche Körper“, die an die umstrittene „Körperwelten“ erinnert, in der Tübinger Tanzschule Salsa Mara (Provenceweg) noch zu sehen. Geöffnet ist sie von 11 bis 18 Uhr. Eröffnung war am gestrigen Freitag. Von den 150 Exponaten, mit denen die Veranstalter warben, haben es aber nur deutlich weniger als die Hälfte in den kleinen Ausstellungsraum geschafft. Die Meinungen gingen auseinander: „Ich würde sagen, dass es etwas ist, was man im Leben einmal gesehen haben sollte“, sagte ein Besucher. Eine Besucherin fand: „Für den Preis war das eine absolute Abzocke“. Der Eintritt kostet 15 Euro, Studierende und Schüler zahlen 10, Kinder unter sechs Jahren 4 Euro.

Die Stadt Tübingen war im Vorfeld nicht wegen einer Genehmigung der Ausstellung angefragt worden. Nach Einschätzung der städtischen Pressestelle war das in diesem Fall aber auch gar nicht nötig. Städte wie Bonn, Stade oder Hannover hatten die Ausstellung dagegen verboten, unter anderem mit dem Hinweis auf die Bestattungsgesetzgebung, wonach eine förmliche Einverständniserklärung der Personen vorliegen muss, dass nach ihrem Tod der Körper oder Teile davon öffentlich präsentiert werden dürfen. Auch müssen die Exponate lückenlos einer Person zugeordnet werden können.

Tunnel unter der Römerschanze: Bund fragt nach Bunker(n)

6.24 Uhr: Er ist eigentlich ein Relikt aus dem Kalten Krieg, seither von vielen belächelt: Der Reutlinger Autotunnel in der Rommelsbacher Straße wurde seinerzeit aufwändig als „Schutzraum“ für 2750 Personen eingerichtet – ein Projekt, das die Stadtgesellschaft auf Jahre spaltete. 2007 zog sich der Bund aus der Unterhaltung seiner Bunker und Schutzräume zurück – weil die Gefährdung Mitteleuropas durch einen Atomkrieg inzwischen als eher gering eingeschätzt wurde. Jetzt könnte er wegen des Ukraine-Kriegs wieder in den Fokus rücken. Außerdem schreibt Wolfgang Alber in unserer Kolumne „Mit Engelszungen“: „Rühren statt stillstehen!“.

Am Eingang zum Tunnel ist deutlich das alte Tor des Bunkers zu erkennen. Bild: Horst Haas

Am Eingang zum Tunnel ist deutlich das alte Tor des Bunkers zu erkennen. Bild: Horst Haas

Tübinger Wochenmarkt wieder am alten Standort

6.15 Uhr: Vom heutigen Samstag, 11. Juni, an ist der Wochenmarkt wieder an der Jakobuskirche zu finden. Während der Corona-Pandemie hatten sich die Stände des Marktes vom Marktplatz bis zum Holzmarkt verteilt, damit die Besucher den Mindestabstand einhalten konnten. Mit dem Wegfall der Beschränkungen kehren die Wochenmarktbeschicker wieder an die Jakobuskirche zurück. „Wir freuen uns über den Besuch der Tübinger Bevölkerung“, teilten sie mit. Begleitet wird die Wiedereröffnung am alten Platz von einem Orgelkonzert in der Jakobuskirche. Es beginnt um 11 Uhr, spielen wird der Organist Walter Blum.

Was waren die Topthemen am Freitag?

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir blicken zurück auf einige Lokalthemen, die unsere Leserinnen und Leser am gestrigen Freitag bei tagblatt.de interessiert haben:

  • Maria Wellhäuser aus Poltringen wurde für geisteskrank erklärt, zwangssterilisiert, ermordet und dann vergessen – bis ihr Neffe ihre Geschichte recherchierte.
  • Welcher Bäcker macht die beste Brezel Tübingens? Diese Frage stellte das TAGBLATT in den sozialen Medien. Auf dem Treppchen: Walker, Gehr und Lieb. Was ist ihr Geheimnis?
  • 9-Euro-Ticket: Was könnten siebentägige Rundreisen ab Tübingen sein, bei denen man nicht ewig in der Bahn sitzt, möglichst viel von Städten und Natur sieht – und auch mal genießen kann. Das TAGBLATT zeigt, was möglich wäre.
  • Die Mechanik des Glockenspiels im Tübinger Rathaustürmchen wurde überholt. Die Melodie, die viermal am Tag gespielt wird, hat aber immer noch einen verzögerten Ton im vierten Takt.

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
11.06.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 9min 55sec
zuletzt aktualisiert: 11.06.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App