Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sülchenkirche beleuchten oder nicht?

Ein Hingucker löst Heimatgefühle aus

Wir dachten eigentlich, dass das dezente Anstrahlen der Rottenburger Sülchenkirche bei Dunkelheit seit ihrer Wiedereröffnung eine Sache auf Dauer ist.

22.01.2018

Von hz

Die illuminierte Kapelle auf dem Sülchen-Friedhof. Bild: Sommer

Wer abends gen Rottenburg strebt, sieht die geschichtsträchtige Kapelle seitdem in neuem Licht. Es ist so sanft wie die Beleuchtung der Tübinger Schokoladenseite. LED-Technik macht es möglich, Gebäude so zu erleuchten, dass sie nicht entblößt im grellen Licht stehen, sondern diskret schimmern. Vom Rottenburger Diözesanbaumeister Thomas Schwieren erfuhren wir, dass diese Beleuchtung nur für den ersten Winter nach der Wiedereröffnung gedacht war. Jetzt freilich formulierten viele Leute ihre Freude über diesen Anblick. „Wenn ich die Sülchenkapelle leuchten sehe, weiß ich, dass ich gleich zu Hause bin“, so oder so ähnlich formulierten die Leute das, was sie empfinden, wenn sie mit dem Auto von der Arbeit oder von einer Reise kommen.

Deshalb seien die Zuständigen unsicher geworden, ob sie die Beleuchtung wirklich wieder demontieren sollen. Das TAGBLATT will bei der Entscheidung mit einer Umfrage helfen:

Umfrage

Illuminierte Sülchenkirche

Soll die Rottenburger Sülchenkirche auf Dauer bei Dunkelheit äußerlich sanft angestrahlt werden?
61%
61%
Ja, ich freue mich jeden Abend über diesen Anblick, wenn ich mit dem Auto nach Hause komme.
31%
31%
Nein, wir müssen langsam mit dem Energiesparen ernst machen.
8%
8%
Ist mir egal, wenn's dunkel ist, geh ich eh nicht mehr aus dem Haus.
238 abgegebene Stimmen
Diese Umfrage ist beendet.

Update: Wie Bischof Gebhard Fürst am Dienstag mitteilte, soll die Sülchen-Kapelle auch künftig nachts beleuchtet werden. Die Rottenbürger empfänden die Kirche auf dem Sülchenfriedhof an der Straße Richtung Wurmlingen als wichtiges Wahrzeichen ihrer Stadt.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2018, 18:44 Uhr
Aktualisiert:
22. Januar 2018, 18:44 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2018, 18:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+