Tübingen · Offener Brief

Tübinger Organisationen fordern: Curevac soll Patente freigeben

Tübinger Gruppen fordern eine globale Impfgerechtigkeit und appellieren an das Tübinger Unternehmen.

16.05.2021

Von ST

Das Curevac-Gebäude im Tübinger Technologie-Park. Bild: Ulrich Metz

Tübinger Gruppen fordern in einem offenen Brief an das Tübinger Unternehmen Curevac eine globale Impfgerechtigkeit. Curevac soll seine Patente freigeben und sein Wissen weltweit über den Covid-19-Technologie-Pool der Weltgesundheitsorganisation mit Partnern teilen. Auf der Plattform wird Wissen rund um das Virus ausgetauscht.

Zu den Erstunterzeichnern des Briefs gehören die Gruppe ZAK³, medico international, das Difäm, das Evangelisches Dekanatamt und Evangelische Eberhardsgemeinde Tübingen, das Aktionszentrum Arme Welt/Weltladen Tübingen, Fairstrickt, das MediNetz und die Unabhängige Patientenberatung Tübingen.

„Angesichts einer Pandemie, wie wir sie gerade erleben, müssen alle Möglichkeiten genützt werden, damit alle Menschen weltweit und so zeitnah wie möglich zu bezahlbaren Preisen mit Covid-19- Impfstoffen versorgt werden können“, heißt es in dem Brief. Curevac gehöre zu den Firmen, die bisher sehr zu den Forschungen und Entwicklungen beigetragen haben. „Dazu braucht es Firmen wie Ihre. Sie können hier einen wichtigen Beitrag leisten.“ Die Schreiber kritisieren, dass bisher nur rund zwei Prozent der afrikanischen Bevölkerung den Impfstoff bekommen haben.

Offener Brief schon im Februar

Curevac habe bereits im Februar einen offenen Brief erhalten, in dem 20 Nichtregierungsorganisationen fordern, ihre Technologien, ihr Know-How, biologisches Material und geistige Eigentumsrechte schnellstmöglich mit anderen möglichen Impfstoffproduzenten zu teilen.

„Curevac kann einen großen Beitrag dazu leisten und es anders machen als andere. Wir wissen, dass Curevac aufgrund der noch ausstehenden Zulassung bisher noch keine Gewinne aus der Impfstoffproduktion erzielt hat. Doch es sind Zeiten, in denen das Interesse an Rendite und Dividenden nicht die alleinige Richtschnur unternehmerischen Handelns sein kann“, schreiben die Verfasser. Sie hoffen nun auf ein Zeichen von Curevac und bieten ein Gespräch über einen Mechanismus wie dem Technologiezugangspool an.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Mai 2021, 15:31 Uhr
Aktualisiert:
16. Mai 2021, 15:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2021, 15:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App