Tübingen

Soll bleiben

14.07.2020

Von Eva Schmincke, Tübingen

Das Tintenfass in der Südstadt gegenüber der Eberhardskirche bietet eine Poststelle, Schulsachen, Kochbücher, Comics und andere Alltagsgegenstände. Der Laden wird seit fast zehn Jahren von Alten und Jungen, von Eiligen und Gemütlichen, von Müttern und Hundefreunden besucht.

Es ist selten leer im Laden, auch in Corona-Zeiten! Der Laden ist ein Treffpunkt für die Südstadt geworden, in dem verschiedene Milieus sich kreuzen und kennenlernen. Nicht zuletzt, weil Gunnar Hartsieker alle ohne Unterschied gleich ernst nimmt: Kinder geben ihre ersten Cents für Fußballkarten aus, Omas schicken Weihnachtspakete an die Enkel, Raucher bekommen ihre Fluppen und Kaffeetrinker ihren Biokaffee.

Es gibt neben Schreibwaren vieles: Kochbücher, Klebstoff, Strickanleitungen oder Krimis, jede Sorte Papier, sogar Fixativ kann man bestellen. Ohne das Tintenfass wäre die Südstadt – mal nicht Loretto oder Franzviertel – um einiges leerer. Wir in der Katharinenstraße möchten gern, dass das Tintenfass bleibt und wir weiter unsere Post bringen, die Enkel zum Einkaufen schicken und uns an einer freundschaftlichen Nachbarschaft erfreuen können.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
14. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+