Rottenburg

Lockdown-Galerie: Gottesmutter Juno

„Der Sülchgauer Altertumsverein“ – so vermeldete die Rottenburger Zeitung am 15. Mai 1902 – „hat bei seinen Grabungen neue interessante Funde gemacht: Einen sehr schönen weiblichen Kopf, Diana oder Juno, zu welchem sich auch das Bruststück fand .“

09.01.2021

Von Peter Ehrmann

Heute ist dieser Glücksfund, gemacht am Gefängnisgelände gewissermaßen, das „Icon“ des Römischen Stadtmuseums Rottenburg: Es war tatsächlich die Juno, die Göttermutter und Gemahlin des Jupiter (die Griechen nannten sie Hera beziehungsweise ihn Zeus). Sie gehörte zusammen mit Jupiter und Minerva zur so genannten „Kapitolinischen Trias“, also den wichtigsten römischen Staatsgöttern. Vermutlich gehö...

52% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
9. Januar 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
9. Januar 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App