Der Tag in der Region

Live-Blog | Tödlicher Unfall: Identität des Radlers weiter ungeklärt

04.07.2022

Von hz/job

Das Polizeirevier in Rottenburg bittet weiter um Hinweise. Bild: Angelika Bachmann

Das Polizeirevier in Rottenburg bittet weiter um Hinweise. Bild: Angelika Bachmann

Verdienstkreuz: Brückenbauer von der Forschung zur Praxis

18.46 Uhr: Als vielfacher Brückenbauer hat der Tübinger evangelische Theologe Prof. Hans-Joachim Eckstein am Montag den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. Vorgeschlagen hatte ihn Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Dabei sein bei der Fahrplankonferenz Landkreis Tübingen

18.20 Uhr: Mit der Kreisfahrplankonferenz sollen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zur Beteiligung im Planungsprozess der regionalen Busverbindungen im Landkreis im Hinblick auf den jeweils anstehenden Fahrplanwechsel erhalten. Die nächste Konferenz ist am Freitag, 15. Juli, 14 bis 19 Uhr im Landratsamt Tübingen. Neben Städten, Gemeinden, Schulträgern, Interessenverbänden und -organisationen sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Auch die vom Landkreis beauftragten Verkehrsunternehmen sind dabei. Schwerpunkt ist die Fahrplangestaltung im regionalen, vom Landkreis gesteuerten Busverkehr. Darüber hinaus geht es um Fragestellungen, die Einfluss auf den Busfahrplan haben, wie beispielsweise die Einrichtung von Bushaltestellen oder dergleichen. Bis Montag, 11. Juli, kann man sich unter fahrplan@kreis-tuebingen.de anmelden, mit Angabe der persönlichen Kontaktdaten und der teilnehmenden Personenzahl. An diese Mailadresse können - unabhängig von einer Teilnahme an der Konferenz - auch Fragen und Fahrplananträge gerichtet werden. Diese werden auf ihre Umsetzbarkeit zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember geprüft. Je nach Umfang der eingehenden Anträge wird nicht garantiert, dass alle Anliegen noch beim Termin am 15. Juli behandelt werden können.

Schulverweigerer: Über 190 Zwangsgeld-Verfahren

17.57 Uhr: In den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie sind im Südwesten mehr als 190 Zwangsgeld-Verfahren gegen Eltern angestrengt worden, die ihre Kinder nicht in die Schule geschickt haben. Das Kultusministerium erklärte am Montag in Stuttgart, bisher seien knapp 50 Zwangsgelder festgesetzt worden.

Entschärfer finden Kerzen anstatt Sprengstoff

16.51 Uhr: Wegen einer abgelegten Schachtel Kerzen an einem Fenster des Gebetshauses der Konstanzer Synagoge wurden die Synagoge und umliegende Gebäude von der Polizei geräumt und die Gegend weiträumig abgesperrt.

Erstes Zwangsgeld wegen Katzen-Ausgangsverbot verhängt

15.45 Uhr: Wegen Verstößen gegen das bundesweit einzigartige Ausgangsverbot für Katzen in Walldorf hat der Rhein-Neckar-Kreis erstmals ein Zwangsgeld von 500 Euro verhängt. Die betroffene Katze sei nach Veröffentlichung der Allgemeinverfügung mehrfach innerhalb des Gefahrenbereichs der Haubenlerchen gesichtet worden, teilte eine Sprecherin des Landratsamts am Montag in Heidelberg mit - zuletzt in der Nähe der Brut.

Gefahr von oben: Fünf-Meter-Ast stürzt im Tübinger Bota ab

15.15 Uhr: Im Alten Botanischen Garten stürzte am Hölderlin-Denkmal am Samstagabend ein mehrere Hundert Kilogramm schwerer Ast ab.

Polizei sucht weiter Hinweise zu verunglücktem Radler

13.47 Uhr: Noch immer weiß die Polizei nicht, wer der am Samstag in Weiler tödlich verunglückte Radfahrer ist. Wie berichtet, war der Mann mittleren Alters gegen 14.30 Uhr auf der Ortsdurchfahrt auf der Hohenzollernstrasse (L 385) unterwegs gewesen. Nach Polizeiangaben geriet er dabei vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit an einen Bordstein und fiel von seinem Fahrrad. Beim Sturz erlitt der Radfahrer so schwere Verletzungen, dass er trotz notärztlicher Versorgung noch an der Unfallstelle verstarb.

Auch am Montag konnte seine Identität noch nicht geklärt werden, wie die Polizei auf TAGBLATT-Nachfrage erklärte. Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 40 bis 50 Jahre alt,
  • schlanke bzw. sportliche, trainierte Figur, schlank,
  • dunkle bis leicht grau melierte Haare.
  • Er fuhr ein Rennrad der Marke „isaac“.

Hinweise zur Person nimmt das Polizeirevier Rottenburg unter der Telefonnummer (0 74 72) 9 80 10 entgegen.

VGH: Corona-Verordnungen waren zwischenzeitlich rechtswidrig

13.27 Uhr: Die baden-württembergischen Corona-Verordnungen im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 waren wegen der Art und Weise, wie die Landesregierung sie verkündet hat, zwischenzeitlich formell rechtswidrig. Die Notverkündung im Internet habe nicht den Anforderungen an eine wirksame Ausfertigung genügt, entschied der Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim nach Angaben vom Montag.

Umtausch von Führerscheinen: Frist verlängert

12.59 Uhr: Die Frist für den Umtausch von Papierführerscheinen der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 wurde bis zum 19. Juli 2022 verlängert. Das teilt das Landratsamt Tübingen mit und gibt einen Überblick über alle Umtauschfristen.

Symbolbild: blende11.photo - stock.adobe.com

Symbolbild: blende11.photo - stock.adobe.com

Städtetag: Parken im Südwesten sollte teurer werden

10.50 Uhr: In Freiburg kosten Anwohnerausweise seit April 360 Euro im Schnitt. Wenn es nach Minister Hermann und dem Städtetag geht, sollen die Autofahrer landesweit stärker zur Kasse gebeten werden.

Klimawandel: Karten zeigen kühle Orte im Stadtgebiet von Kommunen

10.45 Uhr: An heißen Tagen heizen sich dicht bebaute Innenstädte extrem auf. Wo gibt es dann Abkühlung? In Mannheim hilft eine digitale Karte bei der Suche nach kühlen Orten, von der Stadt ins Internet gestellt und mit der Hilfe vieler Mannheimerinnen und Mannheimer verwirklicht.

Krise: So hart wird der kommende Winter

10.30 Uhr: Die Sonne scheint, es ist warm. Menschen gönnen sich, was sie in der Pandemie entbehren mussten. Genießen wir es. Denn bald bricht eine schwere Zeit an. Auf zwei Corona-Jahre folgt die nächste Krise. Sie steht im Zeichen von steigenden Preisen, unterbrochenen Lieferketten, Wirtschaftsproblemen, von den überall spürbaren Folgen des Ukraine-Krieges und der Abkopplung von russischer Energie. Und auch eine Rückkehr der Pandemie ist nicht ausgeschlossen. Der erste Härtetest für Deutschland folgt im Herbst und Winter. Was erwartet uns da? Eine Liste der Zumutungen.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Nachruf auf ehemaligen Domdekan Georg Kopp

9 Uhr: Unter dem Titel „Visionär einen menschennahen Kirche“ ist zu seinem runden Geburtstag im vergangenen September eine Biographie erschienen: Bischof Gebhard Fürst schrieb darin, Georg Kopps Persönlichkeit zeige, „dass es immer wieder charismatische, vertrauens- und hoffnungsstarke Menschen gibt, die in unserer Kirche Lebendigkeit aufbrechen“. Nach längerer Krankheit ist der frühere Rottenburger Domdekan im Alter von 90 Jahren gestorben.

Wie die Xäls-Genossenschaft regionale Bio-Lebensmittel vermarktet

8.15 Uhr: Mit eigentlich für den Verkauf zu kleinen Kartoffeln landete die regionale Vermarktungs-Genossenschaft Xäls einen großen Erfolg: Allein Tübingen verkaufte sie davon 2 Tonnen.

Rottenburger Sommertheater: Reise in Machiavellis Renaissance

8 Uhr: Endlich Premiere! Nachdem das Rottenburger Sommertheater in den Jahren 2020 und 2021 zwei mal geplant und zwei mal abgesagt worden war, ging es am Freitag nun tatsächlich los, mit „La Mandragola“, Niccolò Machiavellis amüsanter Commedia dell‘ Arte. Die 100 Premieren-Sitzplätze im Spitalkelterhof waren ausverkauft. Wie das Stück ist, steht hier.

Eine Komödie, zum Lachen und Gruseln: „La Mandragola“ in der Rottenburger Spitalkelter. Bild: Jana Breuling

Eine Komödie, zum Lachen und Gruseln: „La Mandragola“ in der Rottenburger Spitalkelter. Bild: Jana Breuling

Regionalstadtbahn Neckar-Alb: Grünes Licht für die Spange

7.45 Uhr: Die Regionalstadtbahn hat ohne Tübingen einen positiven Nutzen-Kosten-Faktor. Das ist wichtig für die Gomaringer Spange, die Tausenden Menschen der Region eine Bahn-Verbindung bringen kann: Sie soll die Reutlinger Teilorte Betzingen und Ohmenhausen mit der Kernstadt Reutlingen sowie mit den Gemeinden Gomaringen, Nehren und Dußlingen verbinden.

Ministerium: Bald Telenotärzte im Land - Rettungsfrist verkürzt

7 Uhr: In Baden-Württemberg soll es bald die Möglichkeit geben, Notärzte bei Rettungseinsätzen per Video zu konsultieren. Das sieht der neue Rettungsdienstplan vor.

Kinderuni-Forschungstag: Auf den Spuren unserer Körperzellen

6.45 Uhr: Was bringt eine Lampe zum Leuchten? Was sind eigentlich Zellen? Wie kommen die Jahreszeiten auf der Erde zustande? Wie ernährt sich ein Fischbaby? Diesen Fragen gingen kleine Forscherinnen und Forscher am Kinderuni-Forschungstag nach.

Das Erbe-Festival hat begonnen: Eine ganze Woche Musik

6.30 Uhr: „Die Masse macht’s nicht immer“, rief einer der Band nach zwei Zugaben dem frenetisch klatschenden Publikum zu. Es war Dank und Trost zugleich. Denn dort unten waren nur sieben Mal so viele wie oben auf der Bühne, wo es 14 waren. Aber weder die oben noch die unten ließen sich die Laune verderben. Die oben präsentierten Swing, Ragtime, Ballhausmusik, auch einen Charleston, dass es nur so in die Beine fuhr. Und die unten wippten, tanzten oder zogen auch mal in einem Familienringeltanz durch die Panzerhalle. Das Erbe-Festival in der Panzerhalle hat am Freitag begonnen und hat im Laufe der Woche noch einiges zu bieten.

Und so gehts weiter beim erbe-festival in der Panzerhalle:

  • Montag, 4. Juli, 20 Uhr: Web Web x Max Herre
  • Dienstag, 5. Juli, 20 Uhr: Les Yeux d’la Tete
  • Mittwoch, 6. Juli, 20 Uhr: Muff Potter
  • Donnerstag, 7. Juli, 20 Uhr: Das Lumpenpack
  • Freitag, 8. Juli, 20 Uhr: Michael Schulte
  • Samstag, 9. Juli, 20 Uhr: Özcan Cosar (Zusatzshow)
  • Sonntag, 10. Juli, 20 Uhr: Bukahara

Die nächste Haushaltssperre kommt wegen Krieg und Inflation

6.24 Uhr: Weil durch die Folgen des Ukraine-Kriegs Geld fehlt, erlässt Reutlingen eine Haushaltssperre – eine Notwendigkeit, die am Donnerstag im Gemeinderat für Ratlosigkeit und Schockstarre sorgte. Jeder Auftrag mit Investitionsvolumen von mehr als 50 000 Euro muss von der Stadtkämmerei einzeln freigegeben werden.

Mit den eigenen Händen – Hergestelltes beim Kunstmarkt

6.13 Uhr: Selbstgemachter Silber- und Perlenschmuck, personalisierte T-Shirts, winzige Strickunikate für Puppen, Aquarelle und Seifenschalen aus Olivenholz: Über 30 Künstlerinnen und Künstler, überwiegend aus der Region, präsentierten am Samstag ihre Werke beim Tübinger Kunstmarkt. Rund um das Nonnenhaus boten die Aussteller einen Gegenentwurf zu Massenproduktion.

Was unsere Leser und Leserinnen interessiert

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Zu Beginn ein Überblick über die Artikel, die unsere Leser und Leserinnen besonders interessiert hat:

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
04.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 6min 03sec
zuletzt aktualisiert: 04.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App