Der Tag in der Region

Live-Blog | Inzidenzen in der Region und im Land gehen weiter zurück

16.05.2022

Von hz/isi

Symbolbild: Gerd Altmann/Pixabay; Montage: hz

Symbolbild: Gerd Altmann/Pixabay; Montage: hz

Fraktionsspitzen: Corona und Ukraine-Krieg Schwerpunkte

19.51 Uhr: Die grün-schwarze Regierungskoalition sieht in ihrem zweiten Jahr die Bewältigung der Folgen der Corona-Krise und des Ukraine-Kriegs als Schwerpunkte ihrer Arbeit an. Das erklärten Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz und sein Amtskollege von der CDU, Manuel Hagel am Montag in Waldenburg (Hohenlohekreis) anlässlich einer Tagung beider Fraktionsvorstände.

Schwarz sagte: „Schon jetzt ist klar für unsere Koalition: Jahr zwei wird eine Bergetappe.“ Eines der großen Ziele dieses Jahrzehnts sei es, Widerstandskraft zu entwickeln. „Darunter verstehe ich widerstandsfähigere Lieferketten, eine unabhängige Energieversorgung und eine robuste Zivilgesellschaft.“

Süddeutsche Meisterschaften im Bouldern im „B12“

18.06 Uhr: Am Sonntag, 15. Mai 2022, fanden im Tübinger „B12“ in der Bismarckstraße die Süddeutschen Boulder-Meisterschaften statt. Unsere Volontärin Carolin Albers war vor Ort und hat sich den Wettkampf der rund 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Bayern und Baden-Württemberg im Lustnauer Boulderzentrum ganz genau angeschaut.

Süddeutsche Meisterschaften im Bouldern
kostenplfichtiger Inhalt
© ST 02:12 min
Am Sonntag, 15. Mai 2022, fanden im Tübinger “B12” in der Bismarckstraße die Süddeutschen Boulder-Meisterschaften statt. Video: Carolin Albers
Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Inzidenzen in der Region und im Land gehen weiter zurück

17.23 Uhr: Das Landesgesundheitsamt hat die aktuellen Infektionszahlen für Baden-Württemberg und die Neckar-Alb-Region veröffentlicht - unter Berücksichtigung der Entwicklungen vom Wochenende:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 346
  • Gesamtfälle: 72.035
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 509,9 (- 21,5)
  • Todesfälle: 248 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 18 / 2

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 280
  • Gesamtfälle: 95.822
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 360 (- 15)
  • Todesfälle: 443 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 16 / 2*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 2,5 (- 0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 113 (- 3)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 409,9 (- 30)

Kurioses: Polizei sperrt Autobahn für Entenfamilie

17.09 Uhr: Wegen des Ausflugs einer Entenfamilie ist die Autobahn 5 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald kurzzeitig gesperrt worden. Damit sei den Tieren das Überqueren der Fahrbahnen in der Nähe von Neuenburg am Rhein ermöglicht worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Entenmutter und ihre sieben Küken hielten sich demnach am Sonntag auf der Standspur auf. Als eine Polizeistreife die A5 in die betreffende Richtung sicherheitshalber sperrte, sei die Gruppe seelenruhig in Richtung Mittelstreifen der Autobahn gewatschelt. Eine zweite Streife sperrte den Angaben zufolge daraufhin auch die Gegenfahrbahn. Die Entenfamilie habe danach ihren Weg fortgesetzt und sei schließlich auf der anderen Seite der Autobahn angekommen. Während der Sperrung sei es zu kleinen Staus gekommen, hieß es.

Zweijährige soll auf Trampolin Stromschlag erlitten haben

16.35 Uhr: Auf einem Freizeitgelände im Landkreis Reutlingen soll ein Kind durch einen Stromschlag verletzt worden sein. Das zwei Jahre alte Mädchen befand sich auf einem Trampolin in Sonnenbühl, als es aus bislang ungeklärten Gründen beim Berühren einer Metallstütze den Stromschlag erlitten haben dürfte, teilte die Polizei am Montag mit.

Landesbausparkassen wollen fusionieren

16.01 Uhr: Die Landesbausparkassen im Südwesten und in Bayern sollen miteinander verschmelzen. Die Gremien der Sparkassenverbände von Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz teilten am Montag gemeinsam den Beschluss mit, in konkrete Gespräche über eine Fusion einzutreten. Mit einer Fusion entstünde nach eigenen Angaben die mit Abstand größte Landesbausparkasse Deutschlands. Gemeinsam kämen die Institute auf eine Bilanzsumme von rund 37 Milliarden Euro, 3,5 Millionen Bausparverträge und eine Bausparsumme von 147 Milliarden Euro.

Das Logo der Bausparkasse der Sparkassen steht vor der Hauptverwaltung in Stuttgart. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Das Logo der Bausparkasse der Sparkassen steht vor der Hauptverwaltung in Stuttgart. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Diebe auf Fahrradmesse „BIKE & more“ unterwegs

14.46 Uhr: Im Laufe des Sonntags in der Zeit zwischen elf Uhr und 18 Uhr entwendeten Unbekannten an sechs Verkaufsständen auf der Fahrradmesse „BIKE & more“ auf einem Firmengelände in der Max-Planck-Straße von mindestens zwölf E-Bikes die Fahrraddisplays der Marke Bosch, die zum Starten notwendig sind. Weiterhin ließen sie ein E-Bike der Marke HAIBIKE mitgehen. Der Wert des Diebesguts beläuft sich nach Polizeiangaben auf über 10.000 Euro. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Starzach

14.14 Uhr: Ein Schaden in Höhe von über 30.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Bierlingen entstanden. Ein 19-Jähriger fuhr nach Polizeiangaben mit einer Mercedes-Benz A-Klasse die Hauptstraße von Felldorf herkommend in Richtung Wachendorf. Beim Linksabbiegen in die Straße Langer Rain kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden VW T-Roc eines gleichaltrigen Mannes. Durch den Aufprall wurde der Wagen des Unfallverursachers gegen eine Hofmauer geschoben. Beide Autos waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der VW-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und er das Fahrzeug unbefugt in Gebrauch genommen hatte.

Weniger Verletzte bei Verkehrsunfällen als vor Corona

12.33 Uhr: Deutlich weniger Menschen als im Jahr vor der Pandemie sind 2021 bei Straßenunfällen in Baden-Württemberg verletzt gemeldet worden. Es seien 37.793 Menschen verunglückt und damit etwa 20 Prozent weniger als noch 2019, teilte das Statistische Landesamt Baden-Württemberg am Montag mit.

Kabinett tagt Ende Mai im Kloster Bebenhausen

11.53 Uhr: Der Landtag von Württemberg-Hohenzollern tagte vor mehr als 70 Jahren im Winterrefektorium des Klosters Bebenhausen. Bald kehrt das Landeskabinett zurück.

Kloster Bebenhausen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Kloster Bebenhausen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Südwest-Kommunen 2021 mit höherem Überschuss als der Rest

10.31 Uhr: Die baden-württembergischen Kommunen haben das Haushaltsjahr 2021 einer Studie zufolge mit einem höheren Überschuss abgeschlossen als der gesamtdeutsche Durchschnitt. Im Südwesten betrug der Überschuss im vergangenen Jahr 191 Euro je Einwohner, im bundesdeutschen Durchschnitt waren es hingegen nur 55 Euro je Einwohner, wie aus einer am Montag veröffentlichten Umfrage im Auftrag der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Bei den Steuereinnahmen hingegen sah es anders aus. Sie stiegen im Südwesten um 13,9 Prozent, was unter dem Durchschnitt für Gesamtdeutschland von 15 Prozent liegt.

Die DLRG mahnt zur Vorsicht beim Baden

9.07 Uhr: Mitte Mai startet die Wachsaison an vielen Gewässern. Vor allem an den Wochenenden sind die DLRG-Wachgruppen im Einsatz. Die Wachstationen sind besetzt, um für Bürgerinnen und Bürger die Freizeit sicherer zu machen - ganz nach dem Motto der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG): „Freie Zeit in Sicherheit.“

Denn allein 2022 ertranken 35 Menschen in Baden-Württemberg, davon 29 in Flüssen oder Seen. „Die meisten Ertrinkungsunfälle geschehen an unbewachten Stellen an Flüssen und Seen“, so Eberhard Metzger, Leiter Einsatz des DLRG Landesverbands Württemberg, in einer Pressemitteilung vom Montag.

Gefahren würden oft nicht oder viel zu spät erkannt. „Wind und Strömungen, gutes und schlechtes Wetter beeinflussen permanent die Wasserverhältnisse. Innerhalb kurzer Distanz kann sich der Untergrund ändern und Tiefen können entstehen.“ Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten stelle dabei einen der Hauptgründe für Ertrinken dar, so Metzger weiter. Armin Flohr, Präsident des DLRG Landesverbands Württemberg appelliert: „Achten Sie auf die Gefahren beim Baden an unbewachten Stellen! Gehen Sie nur an bewachten Stellen baden! Lassen Sie vor allem Kinder niemals aus den Augen!“

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Der Weg zur Super-Batterie ist noch lang

8.26 Uhr: Mehr Reichweite, halbe Ladezeit, kaum Brandgefahr - ist die sogenannte Feststoffbatterie die Super-Batterie der Zukunft für E-Autos? Wie es derzeit auf dem Markt aussieht, beleuchtet eine Studie des Fraunhofer Instituts.

Von einer Lücke im Leben

8.10 Uhr: Heute ist der „Tag der ungewollt Kinderlosen“. Claudia Moser berät Betroffene und erklärt dem TAGBLATT, wie Unterstützer sich empathisch verhalten.

Leitplanken in der Dauerkrise

7.13 Uhr: Die CDU hatte den Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch zu Gast. Er plädierte für einen ideologiearmen Diskurs in der Stadtgesellschaft.

Gegen die Droge Öl mit dem Rad auf die Bundesstraße

6.30 Uhr: 1981 sei zwischen Tübingen und Reutlingen, erstmals in Deutschland, eine vierspurige Bundesstraße für Radfahrer gesperrt worden, sagte Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer am Sonntagnachmittag. Es sei „viel Geschäft“, solch eine Straße zu sperren. Dennoch setze dies auch angesichts der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und deren Förderer ein Zeichen: „Wir lösen uns von der Droge Öl, wir machen uns frei.“ Das Netzwerk „Klima-Bündnis“ wirbt nun 21 Tage lang für den Umstieg aufs Rad. Und zum Auftakt ging es am Sonntag eben auf die B28.

Zum Auftakt des Stadtradelns wurde die B28 zwischen Tübingen und Rotterburg für den Auroverkehr gesperrt. Im Bild der Blick von der Brücke der Auffahrt Bühl-Bonlanden. Bild: Erich Sommer

Zum Auftakt des Stadtradelns wurde die B28 zwischen Tübingen und Rotterburg für den Auroverkehr gesperrt. Im Bild der Blick von der Brücke der Auffahrt Bühl-Bonlanden. Bild: Erich Sommer

Tigers Tübingen vor dem Finale

6.21 Uhr: Ein paar Fans der Tigers Tübingen waren am Sonntagmorgen extra aufgestanden, um die Mannschaft um 8.30 Uhr am Treffpunkt in der Tübinger Südstadt vor deren fast 900 Kilometer langen Fahrt zum Playoff-Finale nach Rostock zu verabschieden. Während die Rostock Seawolves den Aufstieg feierten, trainierten die Tigers Tübingen vor dem Finale um die Meisterschaft.

Manche baden früher, andere erst später

6.10 Uhr: Okay, heute ist jetzt mal eher kein Freibadwetter angesagt. Am Wochenende aber lockte der Frühsommer die Leute scharenweise in die Badeanstalten unter freiem Himmel. Am Samstag begann nicht nur im Ammertal am Entringer Schwimmbecken die Freibadsaison, sondern auch in Rottenburg. Dort allerdings ist das Vergnügen ein getrübtes: Die Öffnungszeiten aufgrund Personalmangels stoßen bei manchen Badegästen auf heftige Kritik.

Tübinger Frühsommer mit zwei Messen

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Das Wochenende war ein schönes - meteorolisch auf jeden Fall und für die vielen Aussteller der beiden Messen, die am Samstag und Sonntag in Tübingen ihre Pforten geöffnet hatten, sicherlich auch. Denn bei feinstem Frühsommerwetter strömten die Leute auf die „Für die Familie“ und auf die „Garten & Gaumen“.

Und hier noch zur Erinnerung die jüngsten Corona-Zahlen vom Freitag:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 178
  • Gesamtfälle: 71.689
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 531,4 (+0,9)
  • Todesfälle: 248 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 20 / 2*

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 225
  • Gesamtfälle: 95.542
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 375 (+15,3)
  • Todesfälle: 443 (0)
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 16 / 2*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 2,7 (-0,1)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 116 (+3)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 439,9 (-5,3)

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
16.05.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 53sec
zuletzt aktualisiert: 16.05.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App