Der Tag in der Region

Live-Blog | Seglergemeinschaft Kirchentellinsfurt mit dem ersten Törn des Jahres

09.04.2022

Von isi

Schneeregen und einstellige Temperaturen konnten den Seglern dank Neoprenanzügen wenig anhaben. Bild: Klaus Franke

Schneeregen und einstellige Temperaturen konnten den Seglern dank Neoprenanzügen wenig anhaben. Bild: Klaus Franke

Energiepreise in Schwimmbädern steigen: Besucher zahlen

20.41 Uhr: Besucher von Schwimmbädern im Südwesten müssen sich auf höhere Eintrittspreise einstellen. Steigende Energiekosten machen den Bädern nach eigenen Angaben zu schaffen. „Die Kosten haben sich verdreifacht“, sagte Karlsruhes Bäderchef Oliver Sternagel. Um diese zu kompensieren, müssen Besucher mancherorts tiefer in die Tasche greifen.

Seglergemeinschaft Kirchentellinsfurt mit dem ersten Törn des Jahres

18.08 Uhr: „Noch 5 Minuten“ tönte es über den Baggersee. Die sieben Segelboote näherten sich der blauen Tonne, die den Startpunkt der Ansegelregatta der Seglergemeinschaft Kirchentellinsfurt (SGK) markierte. Plötzlich fielen Schneeflocken vom Himmel. „Wo kommt denn plötzlich der Wind her?“ fragte sich Stefan Mangold, erster Vorsitzender der SGK, der in seiner roten Laser Einhand-Jolle bereits in den Startlöchern stand.

SGK-Mitglied Klaus Bormann verkündete gegen 11:45 Uhr den offiziellen Startschuss für die erste Regatta in diesem Jahr. In dicken Neoprenanzügen waren die neun Teilnehmer gegen das kalte Wasser und den Wind gefeit. „Wir hoffen trotzdem, dass niemand kentert“ bemerkte Bormann schmunzelnd. Die Seglergemeinschaft Kirchentellinsfurt startete am Sonntagmittag mit ihrer Ansegelregatta in die diesjährige Saison. Starke Windböen und Graupelschauer sorgten für Spannung.

15-Jähriger sticht auf jungen Mann ein: Schwer verletzt

17.59 Uhr: Ein 15-Jähriger hat in Wendlingen (Kreis Esslingen) einen jungen Mann mit einem Messer schwer verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stritten sich die beiden Jugendlichen am Samstagnachmittag in der Nähe eines Einkaufsmarktes. Im Laufe der Auseinandersetzung soll der Jugendliche auf den 17-Jährigen mehrmals eingestochen haben. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Beamte nahmen den Verdächtigen kurz nach der Tat fest. Er wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Prorussische Autokorsos im Südwesten

16.37 Uhr: In Stuttgart und Lörrach hat es am Wochenende prorussische Autokorsos gegeben. Durch Stuttgart rollte am Samstag eine lange Autokolonne mit russischen Fahnen auf den Motorhauben. Bevor sich die Kolonne mit rund 190 angemeldeten Autos in Bewegung setzte, wurde unter anderem die russische und die deutsche Nationalhymne abgespielt und zu den Klängen des russischen Volkslieds „Kalinka“ getanzt und gesungen.

Radlertunnel werden gereinigt

15.01 Uhr: Die Steinlach-Unterführung zwischen Karlstraße und Steinlachallee sowie der Tunnel zwischen Haagtor und Neckarhalde werden von Graffiti gereinigt. Die Arbeiten in der Steinlach-Unterführung beginnen am Montag, 11. April. Während der Reinigung wird die Unterführung im Wechsel halbseitig gesperrt. Im Laufe der Woche beginnen dann die Reinigungsarbeiten im Haagtor-Tunnel. Dort werden beide Tunnelseiten nacheinander gereinigt. Zum Einsatz kommen Hochdruckreiniger ohne Chemie. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Betonplatte stürzt auf Arbeiter

14.36 Uhr: Bei Absicherungsarbeiten ist es am Samstagvormittag in der Kirchentellinsfurter Wilhelmstraße zu einem Arbeitsunfall gekommen. Nach Polizeiangaben führten gegen 11 Uhr ein 27-Jähriger und ein 31-Jähriger Sicherungsmaßnahmen an einer Baugrube durch. Hierbei sollten Betonplatten angebracht werden, um einen Erdrutsch zu verhindern. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es beim Anbringen zum unerwarteten Abrutsch des Erdreiches, wobei das Bein des 27-Jährigen unter eine Betonplatte geriet. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte die angebrachten Betonplatten vor weiterem Abrutschen absichern und den Verunglückten befreien. Er kam aufgrund seiner Verletzungen vorsorglich in eine Klinik.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Auf dem Bodensee hat die Schifffahrtssaison begonnen

13.16 Uhr: Am Sonntag um 9.40 Uhr stachen die ersten Schiffe bei Sonnenschein in See, sagte ein Sprecher der Bodensee-Schiffsbetriebe. Die Weiße Flotte bringt nun wieder regelmäßig Touristen und Einheimische ans andere Ufer. Die Betreiber der Schiffe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz freuen sich auf ein Jahr möglichst ohne Corona-Einschränkungen, sagte Frank Weber, Vorsitzender der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für den Bodensee und Rhein (VSU).

Der erste Höhepunkt der Saison ist die internationale Flottensternfahrt am 30. April. Auf dem See vor Lindau wollen die Schiffe der VSU eine Sternformation bilden. Das Manöver war aufgrund der Pandemie bereits zweimal ausgefallen und soll die grenzübergreifende Freundschaft zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen. Ab Karfreitag, dem 15. April, verkehrt auch der Katamaran wieder täglich im Stundentakt zwischen Konstanz und Friedrichshafen, wie ein Sprecher der Katamaran-Reederei mitteilte.

Mehrere Schiffe der Weißen Flotte liegen im Yachthafen von Konstanz im Bodensee. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild

Mehrere Schiffe der Weißen Flotte liegen im Yachthafen von Konstanz im Bodensee. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild

Samstag, 9. April 2022

TV Rottenburg ist Meister in der 3. Volleyball-Bundesliga

20.10 Uhr: Die Rottenburger Volleyballer haben am Samstagabend bei der TSG Blankenloch das letzte Aufstiegsrunden- und Saisonspiel mit 3:1 Sätzen (25:23, 24:26, 25:22, 25:20) gewonnen. Zwei Jahre nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga melden sich die Rottenburger damit zurück und starten in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga. Theoretisch reichte dem TVR bereits ein Punkt, also eine 2:3-Niederlage, beim Tabellenletzten. Allerdings gewann Verfolger MTV Ludwigsburg zuvor beim TV Waldgirmes nur mit 3:2. Somit konnte der TVR rein rechnerisch bereits vor dem Spiel gegen den TSG Blankenloch die Meisterschaft und den verdienten Aufstieg feiern.

TV Rottenburg wird Meister der 3. Volleyball-Bundesliga

Die Rottenburger Volleyballer haben am Samstagabend die TSG Blankenloch besiegt und steigen somit in die Zweite Bundesliga auf.
/
Dirk Mehlberg, Niklas Lichtenauer, Yannick Menke, Moritz Froehlich, Marc Schulz ...
Dirk Mehlberg, Niklas Lichtenauer, Yannick Menke, Moritz Froehlich, Marc Schulz (vorn v.li.)
Trainer Jan Scheuermann, Ferdinand Gerstenberger, Jan Huber, Hannes Elsaesser, Markus Hieber, Robin Leber, Oliver Knobelspiess, Jonas Kuhn, Jakob Elsaesser und Co-Trainer Felix Weber (hinten v.li.)
Bild: Ulmer

© ST

Zwei Jahre nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga melden sich die Rottenburger d...
Zwei Jahre nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga melden sich die Rottenburger damit zurück und starten in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga. Bild: Ulmer

© ST

Niklas Lichtenauer, Yannick Menke und Jonas Kuhn (v.li.).  Bild: Ulmer
Niklas Lichtenauer, Yannick Menke und Jonas Kuhn (v.li.).
Bild: Ulmer

© ST

Marc Schulz, Oliver Knobelspiess, Moritz Froehlich und Markus Hieber (v.li.) fei...
Marc Schulz, Oliver Knobelspiess, Moritz Froehlich und Markus Hieber (v.li.) feiern den Aufstieg. Bild: Ulmer

© ST

Teamjubel mit den Fans. Bild: Ulmer
Teamjubel mit den Fans. Bild: Ulmer

© ST

Trainer Jan Scheuermann. Bild: Ulmer
Trainer Jan Scheuermann. Bild: Ulmer

© ST

Jan Huber (li) umarmt Jonas Kuhn (re). Bild: Ulmer
Jan Huber (li) umarmt Jonas Kuhn (re). Bild: Ulmer

© ST

Von Heil-Steinen bis Siegfried-Talern: An der Angst anderer verdienen

18.41: Dass der Stuttgarter Querdenken-Prophet Michael Ballweg nicht ans Aufhören denkt, hat möglicherweise mehr mit Geld zu tun als mit Ideologie. Denn die selbsterklärten Retter der Welt haben mit Ideologien und Angst ein lukratives Geschäftsmodell entwickelt. Millionen-Beträge werden bewegt, zum Teil völlig unkontrolliert als sogenannte Schenkungen. Geld ist eine Triebkraft für Verschwörungsmythen. Mit Heil-Steinen, dubiosen Medizinprodukten und Siegfried-Talern werden Millionen bewegt, sagt Wissenschaftler Michael Blume.

Städtebauliche Situation: Die Stadtmitte soll anregen

16.37 Uhr: Nicht wenige Fragen hatten sich am Ende angestaut. Kaum hatte Baubürgermeister Martin Gönner am Donnerstagabend seinen Bildvortrag unter dem Titel „Facetten von gutem Planen und Bauen in Mössingen“ beendet, wollte das Publikum noch mehr von ihm wissen. Und zwar zur gegenwärtigen städtebaulichen Situation. Denn zuvor hatte sich Gönner vor allem mit der Historie beschäftigt und dazu – illustriert von Ansichten des „schönen Dorfes“ Mössingen – bis ins Jahr 1680 zurückgeblendet.

Das Alte Rathaus. Bild: Uli Rippmann

Das Alte Rathaus. Bild: Uli Rippmann

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer in Pfullingen

12.12 Uhr: Am Freitag ist es gegen 15:15 Uhr auf der Karl-Kuppinger-Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Radfahrer gekommen. Nach derzeitigen Ermittlungen rangierte eine 78 Jahre alte Pfullingerin ihren Toyota rückwärts aus einer Parklücke. Zur gleichen Zeit fuhr allerdings auch ein 53-jähriger Radfahrer die Karl-Kuppinger-Straße hinunter. Der Radler sah offenbar das Rangiermanöver des Toyota nicht mehr rechtzeitig und krachte in den Wagen. Bei diesem Zusammenstoß wurde das rechte Heck des Pkw beschädigt und der Radfahrer kam zu Fall, wobei er sich schwer verletzte. Der Verunfallte wurde anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. An ihrem Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Die Pächterin des „Da Giovanni“ im Tennisclub musste aufgeben

11.33 Uhr: Das Restaurant „Da Giovanni“ im Tübinger Tennisclub ist geschlossen. Corona und das fehlende Personal zwangen die Pächterin zur Aufgabe. Mariela Martinez brauchte erst einmal einige Tage ihre Ruhe. „Ich war deprimiert“, sagt sie, als das TAGBLATT sie erreicht. „Wir haben viel investiert und von heute auf morgen alles verloren.“ Die gelernte Köchin führte mit ihrem Mann Salvatore das „Da Giovanni“ auf der Anlage des Tübinger Tennisclubs (TCT) in der Gartenstraße – durchaus eine gefragte Adresse der italienischen Küche in der Stadt.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Starkregen, Schnee, Sonne: Aprilwetter im Südwesten

10.56 Uhr: Der April macht, was er will - zumindest im Südwesten: Nach Starkregen mit Gewittern am Freitag, Schnee in der Nacht zum Samstag und sonnigen Abschnitten soll es zunächst wechselhaft weiter gehen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Baden-Württemberg wird es ab Sonntag wärmer. Am Montag werden Temperaturen bis 19 Grad erwartet, am Mittwoch sogar bis zu 25 Grad.

Während es von Freitag- bis Samstagmorgen vor allem zwischen dem Kraichgau und dem Nordschwarzwald ergiebig schüttete und teils über 50 Liter pro Quadratmeter gemessen wurden, rieben sich die Baden-Württemberger von Karlsruhe bis Stuttgart am Samstagmorgen die Augen: Gärten und Autos hatten teils eine bis zu zehn Zentimeter dicke Schneeschicht. „Schnee im April ist immer mal wieder möglich“, sagte der DWD-Meteorologe am Samstag. Die Mengen in den Niederungen etwa im Rhein-Neckar-Raum und Main-Tauber-Kreis seien aber doch überraschend gewesen.

In der Nacht zum Samstag gab es wegen Schneeglätte zahlreiche Unfälle im Land. Überfrierende Nässe kann Straßen laut DWD noch bis Sonntagmorgen gefährlich glatt machen. Auch mit plötzlichen Gewittern muss vor allem im Norden des Landes weiter gerechnet werden. Nach Angaben des Meteorologen liegt dies an der großen Differenz zwischen den Temperaturen am Boden und in der Höhe. So wurden am Samstagmorgen in Stuttgart plus vier Grad am Boden gemessen. In der Luft in fünf Kilometern Höhe waren es demnach minus 36 Grad.

Rottenburger „Hopfenhalle“: Kriegsrückkehrer auf Wohnungssuche

9.35 Uhr: Wer alte Gebäude saniert, blickt auch auf deren Geschichte. Hinter fünf Tapetenschichten, auf den Dachböden, selbst unter Fensterbänken findet man Zeugnisse der Vergangenheit, wie etwa derzeit die Handwerker feststellen, die in der alten „Hopfenhalle“ arbeiten, wie das Gebäude Sofienstraße 4 genannt wird. Wohnungsnot und Hopfenkrise führten 1920 dazu, dass die „Hopfenhalle“ in der Sofienstraße zum Wohnhaus umgebaut wurde. Derzeit wird das Gebäude saniert.

Reiselust und neue Sorgen – Prognosen zum Sommerurlaub 2022

9.16 Uhr: Die Reiselust ist groß, doch über dem Urlaubssommer liegt mit dem russischen Angriff auf die Ukraine ein großer Schatten. Wie wird sich das auf das Reiseverhalten auswirken? Welche Ziele sind nachgefragt? Und was ist beliebter: Frühbuchen oder Last-Minute? Hier sind sechs Prognosen für den Sommerurlaub.

Statistiken zeigen: Flugreisen werden wieder vermehrt gebucht. Foto: dpa

Statistiken zeigen: Flugreisen werden wieder vermehrt gebucht. Foto: dpa

Haushalt: Einigkeit scheitert an der Grundsteuer

8.51 Uhr: Es war die Grundsteuer, die die Geister im Tübinger Gemeinderat schied – und schließlich dazu führte, dass Linke, Tübinger Liste und FDP den Haushaltsplan ablehnten. Der Hebesatz für die Grundsteuer B für bebaute Grundstücke hatte der Gemeinderat im vergangenen Jahr um 100 Punkte auf 660 Prozent angehoben, weil sonst der Haushalt vermutlich nicht genehmigt worden wäre. Bei ihren Verhandlungen packten die Fraktionen des Tübinger Gemeinderats nur relativ wenig auf den Haushalt drauf. Am Ende wurde er aber nicht einstimmig, sondern nur mehrheitlich verabschiedet.

Stuttgart 21 stottert zum Ziel

8.14 Uhr: Stuttgart 21, heißt es immer, geht 2025 in Betrieb. „Endlich“, stöhnt es in der baustellengeplagten Stadt. „Nicht so ganz“, sagt nun der Verkehrsminister. Mit einem Interview reizt er die Partner des Milliardenbaus erneut. Die reagieren zunehmend genervt.

Kein Zug zwischen Tübingen und Reutlingen

6.30 Uhr: Seit dem gestrigen Abend ist die Zugstrecke zwischen Tübingen und Nürtingen gesperrt. Es stehen Bauarbeiten an, das TAGBLATT berichtete bereits ausführlich über die erneute Sperrung der zentralen Schienenachse in der Region Neckar-Alb, die nicht unumstritten ist. Bis einschließlich 22. April fährt gar kein Zug, ab dem 23. April wird die Linie RB 18 wieder bedient. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet, die Fahrplanabfrage auf bahn.de liefert aktuelle Auskünfte. Ab 30. April sollen dann alle Züge wieder fahren.

Marvin Compper: Gibt es etwas zwischen gefeiert und beschimpft werden?

6.24 Uhr: Der Tübinger Marvin Compper trainiert den russischen Fußballklub Lokomotive Moskau. Der 36-Jährige hat das Land nach dem Einfall in die Ukraine nicht verlassen – im Gegensatz zu Cheftrainer Markus Gisdol, dessen Posten Compper eingenommen hat. Tobias Zug kritisiert in der TAGBLATT-Kolumne „Anpfiff“ die wüste Kritik am gebürtigen Tübinger Marvin Compper.

Marvin Compper beim Derby Lokomotive gegen Spartak Moskau Anfang April 2022. Bild: Imago/SNA/Alexander Vilf

Marvin Compper beim Derby Lokomotive gegen Spartak Moskau Anfang April 2022. Bild: Imago/SNA/Alexander Vilf

OB-Kandidat Hicham Hidam startet Crowdfunding-Aktion

6.13 Uhr: Der unabhängige OB-Kandidat Hicham Hidam hat eine Crowdfunding-Aktion für seinen Wahlkampf in Tübingen gestartet. Das gab er am Freitagabend in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach habe er ein Spendenkonto eingerichtet. „Sollten nicht alle Mittel für die Wahlkampagne benötigt werden, wird die Restsumme zu einem gemeinnützigen Zweck gespendet“, verspricht er. Neben Hidam haben bislang Amtsinhaber Boris Palmer als unabhängiger Kandidat, Ulrike Baumgärtner (Grüne) und Sofie Geisel (SPD) ihre Kandidatur erklärt. Alles zur Tübinger OB-Wahl am 23. Oktober steht in unserem Themendossier.

Stadt Tübingen lässt wieder Graffiti entfernen

6.07 Uhr: Die Stadt Tübingen lässt ab kommenden Montag, 11. April, wieder die Steinlachunterführung von Graffiti befreien. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt die Unterführung halbseitig offen. Im Laufe der kommenden Woche beginnen außerdem die Arbeiten im kleinen Schlossbergtunnel zwischen Haagtor und Neckarhalde. Auch dieser kann während der Reinigung genutzt werden. Zum Einsatz kommen laut Stadtverwaltung Hochdruckreiniger ohne Chemie. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir starten in den Tag mit dem gewohnten Blick auf die jüngsten Corona-Zahlen vom gestrigen Abend:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 310
  • Gesamtfälle: 62.852
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.075,8 (-66,1)
  • Todesfälle: 243
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 42 / 11

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 526
  • Gesamtfälle: 86.127
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 953,4 (-29,9)
  • Todesfälle: 423
  • Patienten am Klinikum / davon intensiv: 63 / 0

Baden Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 5,7 (-0,3)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 218 (-3)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.084,4 (-45,7)

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
09.04.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 7min 38sec
zuletzt aktualisiert: 09.04.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App