Der Tag in der Region

Live-Blog | Wie sich die Tübinger Corona-Fälle auf die Altersgruppen verteilen

11.02.2022

Von itz/job

Das Tübinger Landratsamt. Archivbild: Ulrich Metz

Das Tübinger Landratsamt. Archivbild: Ulrich Metz

Bundesministerium: Mehrkosten für Stuttgart 21 trägt Bahn

19.34 Uhr: Mögliche Mehrkosten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 sollen aus Sicht des Bundesverkehrsministeriums von der Deutschen Bahn bezahlt werden. „Stuttgart 21 ist ein eigenwirtschaftliches Projekt der DB AG und keines des Bedarfsplans der Schienenwege des Bundes. Die Verantwortung liegt klar bei der Deutschen Bahn“, sagte Staatssekretär Michael Theurer den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag) auf die Frage nach einer Kostenübernahme.

IHK-Projekt: Aus Vietnam auf die Alb

19 Uhr: Hinten auf seinem T-Shirt steht „Hier bin ich daheim“. Doch was für seine Kollegen bei der Firma Schwörer Fertighaus in Oberstetten normal ist, das ist für Quang Vu La etwas ganz Außergewöhnliches: Er ist vor zwei Monaten von Vietnam auf die Alb gekommen, um bei Schwörer die Elektrowerkstatt zu verstärken – und damit der erste Facharbeiter, der durch ein Projekt der Industrie- und Handelskammer in die Region gekommen ist.

Zwei weitere Todesfälle in den hiesigen Kreisen

18.17 Uhr: Das Stuttgarter Landesgesundheitsamt (LGA) hat die Corona-Zahlen für den heutigen Freitag übermittelt. Demnach sind die 7-Tage-Inzidenzen in den Kreisen Tübingen und Reutlingen erneut leicht gesunken – trotz zahlreicher Neuinfektionen. Allerdings hat es in beiden Kreisen auch jeweils zwei neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 539
  • Gesamtfälle: 31.722
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.491,2 (-12,7)
  • Todesfälle: 226 (+2)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 35 (8)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 1.092
  • Gesamtfälle: 48.259
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.555,8 (-4,5)
  • Todesfälle: 377 (+2)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 41 (2)

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 7,3 (-0,3)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 292 (+3)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.584,9 (+20,5)

Ein Museum für Rizzi und andere soll entstehen

17.30 Uhr: In der Schaffhausenstraße entsteht das „Neue Kunstmuseum Tübingen“ – als Aufstockung über der bestehenden Galerie Art 28. Im Mittelpunkt: James Rizzi.

Todesfall in Zusammenhang mit Delta

16.53 Uhr: Das Tübinger Landratsamt hat einen Überblick über die Corona-Entwicklung der vergangenen Tage gegeben (die heutigen Zahlen folgen in Kürze). Bei dem Todesfall, den es im Kreis Tübingen gegeben hat, handelt es sich um eine Person Mitte 60, deren Tod noch in Zusammenhang mit einer Delta-Infektion aus dem Dezember stehe. Stand heute gelten 24.443 Menschen im Landkreis als genesen, 31.183 Gesamtfälle hat es bislang gegeben. 3529 davon in den vergangenen sieben Tagen.

Seit Jahresbeginn tauchen 38 Prozent der Corona-Fälle im Kreis Tübingen bei den 31- bis 60-Jährigen auf. 33 Prozent entfallen auf die Gruppe bis 18 Jahren. 22 Prozent der Infizierten sind zwischen 19 und 30 Jahre alt, 6 Prozent sind 61 oder älter. Die neu hinzugekommen Fälle in den vergangenen sieben Tage decken sich mit der bisherigen Jahresbilanz: bis 18-Jährige (31 Prozent), 19- bis 30-Jährige (21 Prozent), 31- bis 60-Jährige (40 Prozent) und über 61-Jährige (8 Prozent).

Land lockert Regeln für Kliniken und Energieversorger

16.43 Uhr: Baden-Württemberg lockert die Quarantäne-Regeln für Beschäftigte in der kritischen Infrastruktur - dazu zählen das Gesundheitswesen, Energieversorger und Sicherheitsbehörden. Wie Sozial- und Innenministerium am Freitag in Stuttgart bestätigten, sollen Menschen auf Schlüsselpositionen zurückgeholt werden können, auch wenn sie als enge Kontaktpersonen oder Haushaltsangehörige von Corona-Infizierten eigentlich in Quarantäne bleiben müssten. Sie selbst dürfen aber nicht infiziert sein.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Fasnet: Ticketverkauf startet morgen

15.42 Uhr: Vom Schmotzigen bis zum Fasnetsdienstag: Die Rottenburger Stadtverwaltung und die Narrenzunft Rottenburg haben gemeinsam ein Fasnetsprogramm zusammengestellt. Tickets für alle Veranstaltungen können ab Samstag, 12. Februar, 10 Uhr, bestellt werden – und zwar nur online über die städtische Website www.rottenburg.de. Über die Kalenderfunktion können dort maximal zwei Karten pro Veranstaltung samt Abholungs-Termin reserviert werden. Will etwa eine Familie mit zwei Kindern gemeinsam an einer Veranstaltung teilnehmen, müssten zum Beispiel jeweils die Mutter und der Vater online Tickets reservieren. Diese Reservierung muss ausgedruckt und bei der WTG Tourist-Information am Marktplatz vorgelegt werden, um die Eintrittskarten zu erhalten.

Zutritt zur Veranstaltung gibt es nur mit den von der WTG am Marktplatz ausgegebenen Eintrittskarten – die Ticketreservierung alleine berechtigt nicht zum Einlass. Die Ticketreservierungen werden bis Samstag, 19. Februar, aufrechterhalten. Einzige Ausnahme: Die Eintrittskarten für die Zunftmesse können ohne Online-Reservierung bei der WTG am Marktplatz (geöffnet Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr, Samstag 8 bis 13 Uhr) abgeholt werden. Eine Reservierung ist nicht möglich.

Lucha erfreut über Entscheidung zu Pflege-Impfpflicht

15.38 Uhr: Baden-Württembergs Sozialminister Manne Lucha hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für einen Start der Corona-Impfpflicht für Pflegepersonal begrüßt. „Wir fühlen uns durch die Entscheidung der Karlsruher Richter gerade auch im Hinblick auf die politischen Diskussionen der letzten Tage im Kurs der Landesregierung bestätigt“, sagte der Grünen-Politiker am Freitag in Stuttgart mit Blick auf Forderungen aus der Union, die Impfpflicht auszusetzen.

HBW verpflichtet Felix Danner

14.52 Uhr: Trotz des drohenden Abstiegs wechselt Routinier Felix Danner zur kommenden Saison zum Handball-Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten. Der 36 Jahre alte Kreisläufer von der HSG Wetzlar habe einen Vertrag mit einer von der Liga unabhängigen Laufzeit von zwei Jahren unterschrieben, teilte der Tabellenvorletzte am Freitag mit. Mit Wetzlar hatte sich Danner zuvor nicht auf eine Verlängerung einigen können.

Mutmaßlicher Betrug mit Corona-Tests: Mann verhaftet

14.12 Uhr: Ein Mann soll im Großraum Stuttgart Corona-Tests im großen Stil abgerechnet haben, die nie gemacht wurden. Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg zahlte dem Verdächtigen insgesamt rund 600.000 Euro für die kostenlosen Bürgertests - eine sechsstellige Summe davon erschlich sich der Mann jedoch mutmaßlich durch Betrug. Das teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt am Freitag mit.

Tübingen: Polizei fasst mutmaßlichen Sprayer

11.50 Uhr: Einen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer hat das Polizeirevier Tübingen am Donnerstagabend gestellt. Gegen 21.30 Uhr meldete eine Zeugin, dass zwei Personen die Schallschutzmauer entlang der Stuttgarter Straße besprühen würden. Die alarmierten Beamten trafen anschließend auf einen 26-Jährigen. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten diverse Spraydosen und Stifte und beschlagnahmten sie. Der Mann wurde angezeigt. Die zweite Person entkam unerkannt.

Kalte Nächte und sonnige Tage am Wochenende

10 Uhr: Das Wochenende bringt tagsüber viel Sonne, nachts allerdings auch Frost und Glätte.

Ammertalbahn rammt auf Gleis abgestelltes Auto: Strecke gesperrt

8.51 Uhr: Weil eine Betrunkene in einem psychischen Ausnahmezustand ihr Auto auf den Gleisen der Ammertalbahn abstellte, rammte der Zug den Wagen – der fing Feuer. Die Bergunsarbeiten dauern nach Polizeiangaben noch an: Die Strecke zwischen Herrenberg und Entringen ist bis auf Weiteres gesperrt.

Apotheken weisen Kritik an Corona-Impfungen zurück

8.34 Uhr: Die baden-württembergische Apothekerschaft wehrt sich gegen die breite Kritik aus den Reihen der Hausärzte an den am Dienstag gestarteten Corona-Impfungen. „Ich kann die Ärzteschaft verstehen, dass sie dies mit Argwohn sieht, doch wollen wir ihr nichts wegnehmen“, sagte der Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg.

Heidenheim sucht Verstärkung für Stadt-„Influencerin“

8.30 Uhr: Anna Barth steht in Heidenheim und hält ihr Smartphone vor sich: „Hallo zusammen, ich bin wieder da.“ Das Video, das dabei entsteht, ist nicht etwa für ihre Familie oder Freunde gedacht, sondern wird von Tausenden auf Instagram angesehen. Die 27-jährige ist Influencerin der Stadt und wirbt in den sozialen Medien für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Heidenheim und der Umgebung. Sie ist dabei so erfolgreich, dass sie nun Unterstützung bekommen soll.

Land lockert Quarantäne-Regeln für kritische Infrastruktur

7.54 Uhr: Das Land Baden-Württemberg will die Quarantäne-Regeln für Beschäftigte in der kritischen Infrastruktur lockern. Zur kritischen Infrastruktur zählen das Gesundheitswesen, Versorgungseinrichtungen und die Sicherheitsbehörden. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen in Stuttgart erfuhr, sollen Menschen auf Schlüsselpositionen zurückgeholt werden können, auch wenn sie als enge Kontaktpersonen oder Haushaltsangehörige von Corona-Infizierten eigentlich in Quarantäne bleiben müssten.

Mit 91 das erste Abzeichen: Ansporn für lebenslangen Sport

7.27 Uhr: „Es ist schwierig, alt zu werden, wenn man nichts tut“, sagt Wolfgang Lamla. Das sei der einfache Grund dafür gewesen, warum er sich im vergangenen Jahr dafür entschieden hat, das Sportabzeichen zu machen. „Man muss sich bewegen“, erzählt er weiter und lächelt dabei in die Sonne über dem Ernwiesenstadion. „Wissen Sie: Wer rastet, der rostet.“ Der 91-Jährige ist nicht der einzige Senior in der Gruppe.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Kinderbetreuung: Die Mitarbeiterinnen sind am Rand

7.25 Uhr: Trotz Corona blieben die Kinderbetreuungseinrichtungen in der Region in den vergangenen Wochen weitgehend geöffnet. Aber die Lage ist angespannt.

TAGBLATT-Spendenaktion: Das Geld ist übergeben

7.15 Uhr: Die Spendenbereitschaft bei der TAGBLATT-Aktion war wieder sehr hoch: 57500 Euro entfielen dabei auf die Präventionsarbeit von Tima und die Einrichtung für die neue Beratungsstelle. 57700 Euro bekam der VSP für seine Gärtnerei im Ammertal. Die Verantwortlichen der beiden Projekte betonten bei der Spendenübergabe am Donnerstag, welche Wertschätzung sie im Zuge dieser Aktion erfahren haben: „Die wahnsinnig tolle Spendensumme ist nicht nur für unsere Arbeit enorm wichtig. Die Akzeptanz, die damit ausgedrückt wurde, hat den Klienten geholfen, sich akzeptiert und angenommen zu fühlen“, sagt Kerstin Weiß vom Verein für Sozialpsychiatrie. Wer mehr über die Projekte und die Aktion wissen möchte, findet alles darüber in unserem Dossier.

Spendenübergabe der Tagblatt Weihnachtsspendenaktion: (von links) Petra Sartingen, Regine Kottmann, TAGBLATT-Verlegerin Elisabeth Frate, Barbara Wolf und Kerstin Weiß. Bild: Ulrich Metz

Spendenübergabe der Tagblatt Weihnachtsspendenaktion: (von links) Petra Sartingen, Regine Kottmann, TAGBLATT-Verlegerin Elisabeth Frate, Barbara Wolf und Kerstin Weiß. Bild: Ulrich Metz

Epidemiologe: bald Ende von regelmäßigen Tests und Isolation

6.50 Uhr: Der Epidemiologe des Landesgesundheitsamts, Stefan Brockmann, rechnet mit einem Ende von regelmäßigen Corona-Tests und der Isolation von Infizierten noch in diesem Frühjahr. Man werde nach Ende der Wintersaison wahrscheinlich wirklich eine neue Lage haben, sagte Brockmann am Donnerstagabend in der Sendung „Zur Sache Baden-Württemberg“ im SWR Fernsehen.

UG: Alle Böden müssen raus

6.30 Uhr: Als im Sommer 2014 der Erweiterungsbau des Tübinger Uhland-Gymnasiums feierlich und offiziell übergeben wurde, war Architekt Dirk Haecker voll des Lobes für die Baufirmen. Alles sei „ohne Pannen und Pleiten“ erledigt worden. Das war ein vorschnelles Urteil, wie sich zeigte. Denn wohl alle Böden müssen nochmal raus: Es wurde eine falsche Estrichmischung eingebaut.

Andreas Haas, Leiter des Fachbereichs Hochbau, sagte gegenüber dem TAGBLATT, dass als Folge des falschen Estrichs schon manche Steinplatten Risse hätten und der Boden nicht so tragfähig sei wie er sein sollte. „Wir haben es recht früh gemerkt“, so Haas. Große Schäden seien noch nicht entstanden – sämtliche Böden müssen wohl trotzdem raus.

Striatech: Sehtest für Labormäuse

6.22 Uhr: Um Blinde zu heilen sind heute nicht mehr zwangsläufig Wunder nötig. Mit neuesten medizinischen Errungenschaften können immer mehr Sehbehinderungen behandelt werden. Dank Forschungsergebnissen zum Beispiel auf dem Gebiet der Optogenetik können sogar komplett erblindete Menschen ihr Augenlicht zurückgewinnen. Um funktionierende Therapien für Augenerkrankungen entwickeln zu können, braucht es aber zunächst einmal viel Grundlagenforschung – in viele Fällen mit Mäusen. Hier kommt das Tübinger Startup Striatech ins Spiel.

Fußball: Inklusionsteam geschaffen

6.13 Uhr: Ja, es gebe inklusive Sportangebote im Kreis Tübingen, bei Vereinen, bei der Lebenshilfe. „Aber wir waren doch sehr überrascht, dass es keine eigene Fußball-Inklusionsmannschaft gibt“, sagt Elisa Mayer. Mit Sport nicht nur Leistung, sondern auch etwas Soziales verbinden – so könnte man die Idee hinter der Geschichte beschreiben, die die Rottenburgerinnen Mayer und Tomma Hinke nun angestoßen haben. Nicht nur der SSC Tübingen und der SV Bühl helfen mit.

Engagieren sich fürs Inklusionsteam: Elisa Mayer, Tomma Hinke und Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher (von links). Privatbild

Engagieren sich fürs Inklusionsteam: Elisa Mayer, Tomma Hinke und Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher (von links). Privatbild

Test organisieren, im Kollegium aushelfen und geduldig sein

6.07 Uhr: „Die Nerven werden insgesamt immer dünner.“ Den Satz von Barbara Willenberg, Rektorin des Firstwaldgymnasiums in Mössingen, können wahrscheinlich viele Verantwortliche im Schulbereich unterschreiben. Wir fragten an drei Schulen im Steinlachgebiet, ob die Personaldecke trotz Corona-Ausfällen im Lehrkollegium ausreicht, wie sie die ständigen klassenweisen Schnelltests organisieren und wie sie mit den Lücken umgehen, die das Virus in das Wissen der Kinder gerissen hat.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir starten wie gewohnt und blicken zunächst auf die jüngsten Corona-Fallzahlen vom gestrigen Abend.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 632
  • Gesamtfälle: 31.183
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.503,9 (-15,8)
  • Todesfälle: 224 (0)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 35 (8)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 873
  • Gesamtfälle: 47.167
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.560,7 (-7,3)
  • Todesfälle: 375 (0)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 45 (3)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 7,6 (+0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 289 (+14)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1.564,4 (+21,8)

* Zahlen vom Freitag

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
11.02.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 7min 15sec
zuletzt aktualisiert: 11.02.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App