Der Tag in der Region

Live-Blog | Tübingen/Reutlingen: Corona-Inzidenzen bleiben hoch

26.01.2022

Von itz/job

Boris Palmer. Archivbild: Ulmer

Boris Palmer. Archivbild: Ulmer

Tübingen/Reutlingen: Corona-Inzidenzen bleiben hoch

18.37 Uhr: Die Neuinfektionen in der Region haben gegenüber dem Dienstag erneut zugelegt. Die 7-Tage-Inzidenten der Region bleiben vierstellig: Die Zahlen des Landesgesundheitsamts.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 494
  • Gesamtfälle: 23.370
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1059,7 (+20,2)
  • Todesfälle: 220 (+1)
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 38 (14)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 690
  • Gesamtfälle: 35.776
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1102,3 (+31)
  • Todesfälle: 367
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 13 (2)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 4,9 (+0,1)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 278 (-8)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 969,3 (+99,7)

*Zahlen von Freitag

Tübingen: Wehr löscht brennende Taschentücher

18 Uhr: Eine vergessene Kerze führte am Mittwoch zu einem Einsatz der Tübinger Feuerwehr in einem Mehrfamilienhaus in der Engelfriedshalde.

Durchsuchungen bei mutmaßlichen Impfpassfälschern

17.37 Uhr: Polizisten haben am Mittwoch Wohnungen von zehn mutmaßlichen Impfpassfälschern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz durchsucht. Die Verdächtigen sollen teilweise in Apotheken falsche Impfnachweise vorgelegt haben, um so an ein Impfzertifikat zu kommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Baden-Württemberg steigt bei Luca-App aus

17.29 Uhr: Viel Kritik prasselte zuletzt auf die Luca-App ein. Als überflüssig und ungenau wurde die Software zur Kontaktverfolgung in Restaurants und Museen gescholten. Die Landesregierung loggt sich nun aus.

Landkreistag: Kontrolle der Impfpflicht wird Zeit brauchen

16.50 Uhr: Die Umsetzung der einrichtungsbezogenen Corona-Impfpflicht wird in Baden-Württemberg aus Sicht des Landkreistages noch Zeit brauchen. Die Kontrolle dieser Impfpflicht stelle die seit Monaten extrem belasteten Gesundheitsämter vor weitere große Herausforderungen, teilte der Hauptgeschäftsführer des Landkreistages Baden-Württemberg, Alexis von Komorowski, am Mittwoch in Stuttgart auf Anfrage mit.

Ende der nächtlichen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte

14.30 Uhr: Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte werden von Freitag an aufgehoben. Da dann wieder die normale Alarmstufe gelte, fielen die Sperren zwischen 21 Uhr und 5 Uhr morgens weg, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Stuttgart. Zuerst hatte die „Schwäbische Zeitung“ darüber berichtet.

Clubs bleiben zu: Betreiber fordern mehr Wirtschaftshilfen

13.55 Uhr: Clubbetreiber haben Verständnis für die Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung, dass Clubs und Discos weiter geschlossen bleiben. Es gebe gute Gründe, die gegen ein Öffnen sprechen, sagte der Sprecher der Interessengemeinschaft Clubkultur Baden-Württemberg, Simon Waldenspuhl, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Die Öffnung sei ohnehin nur sinnvoll, wenn die Maskenpflicht und die Kapazitätsgrenzen gekippt würden. Nach zwei Jahren Pandemie bräuchten die Clubs eine Anschubfinanzierung. „Für eine zukünftige Öffnung sind weitere Wirtschaftshilfen unabdingbar.“

Udo-Entdeckerin in der Kinder-Uni

12.35 Uhr: In der neuen Folge der digitalen Kinder-Uni tritt am morgigen Donnerstag, 27. Januar, die Tübinger Paläontologin und Udo-Entdeckerin Prof. Madelaine Böhme auf. Hier geht’s zum Video.

Bus rammt offene Autotür

12.04 Uhr: Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Omnibus und einem Pkw ist es am Dienstagnachmittag in der Tübinger Weststadt gekommen. Eine 63-Jährige wurde leicht verletzt, als der Bus ihre offene Autotür rammte.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Heimspiel der Tübinger Tigers ist abgesagt

11.42 Uhr: Die Tübinger Zweitliga-Basketballer, derzeit gebeutelt von einigen Corona-Fällen, müssen auch das kommende Heimspiel gegen das Team Ehingen Urspring absagen. Das teilte Tigers-Pressesprecher Tobias Fischer mit. Die Partie gegen das Tabellenschlusslicht war auf Samstag (19 Uhr) angesetzt. Zuletzt wurden bereits das Topspiel der Tigers gegen Rostock sowie das Gastspiel der Tübinger in Quakenbrück abgesagt. Letzteres allerdings, weil es damals noch Corona-Fälle bei den Quakenbrückern gab. Trotz der Absagen sind die Tigers derzeit noch Tabellendritter.

Rottenburg ist „Host Town“ der Special Olympics

10.57 Uhr: Rottenburg ist „Host Town“ bei den Special Olympics 2023 und bekam den Zuschlag unter rund 240 Bewerbungen. Bevor die Athletinnen und Athleten aus aller Welt in Berlin eintreffen, werden sie in 190 Länder-Delegationen von Gastgeber-Städten in ganz Deutschland empfangen. Hinter der Bewerbung stecke auch die Projektidee für einen inklusiven und barrierefreien Stadtlauf, der unter dem Motto „Gemeinsam läuft’s“ auch langfristig in den Rottenburger Terminkalender integriert werde, teilt die Stadtverwaltung mit.

Während der vier Tage vom 12. und 15. Juni 2023 sollen die Delegationen Land und Leute kennenlernen und regionale Besonderheiten und Einzigartigkeiten in allen Bundesländern erfahren. Aus welchem Land Rottenburg Gäste erwarten darf, wird in Kürze bekannt gegeben. Neben dem Besuch von Veranstaltungen können die Sportlerinnen und Sportler in dieser Zeit auch in Rottenburg trainieren. Mit diesem Video hatte sich die Stadt beworben:

Lockerung bei Großveranstaltungen

10.24 Uhr: Baden-Württemberg lockert seine Corona-Regeln für Großveranstaltungen. Im Fußballstadion sind in der normalen Alarmstufe wieder bis zu 6000 Zuschauer zugelassen, wenn der Veranstalter die 2G-plus-Regel anwendet, erklärte Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) am Mittwoch im Landtag in Stuttgart. Bei Kulturveranstaltungen wie Konzerten sind in geschlossenen Räumen 3000 Besucher zugelassen - unter der Bedingung, dass 2G plus am Eingang angewendet wird. Bei 2G ist jeweils die Hälfte erlaubt. Fasnets-Umzüge im Freien jedoch „müssen wir leider untersagen“, sagte Kretschmann.

Debatten um Park und Manager

9.21 Uhr: In Mössingen wurde über den Haushalt 2022 diskutiert. Eine Stelle für Stadtplanung, eine Evaluation für die Einrichtungen und auch das Geld für die Gestaltung des Mühlegärtle bleiben im Etat. In ihren Reden gingen die Mössinger Fraktionssprecher unter anderem auf die Spaltung der Gesellschaft und die Bedeutung der Demokratie ein.

Morddrohungen gegen St. Johanns Bürgermeister

8.33 Uhr: St. Johanns Bürgermeister Florian Bauer ist in der Weihnachtszeit ein Brief ins Haus geflattert. Wörtlich heißt es darin: „… sie werden über dich herfallen und dich in Stücke reißen. Niemand wird dir helfen und du wirst winseln wie ein Hund (..) Wenn du Glück hast, wirst du am nächsten Straßenmast aufgehängt. Mit ganz viel Glück wirst du nachts von einem Spezialkommando abgeholt und für Hochverrat und vielfachen Mordes deiner gerechten Strafe zugeführt.“ Bauer hat sich das nicht gefallen lassen und Anzeige bei der Polizei erstattet. Der Staatsschutz ermittelt inzwischen. Matthias Reichert schreibt darüber in der Kolumne „Mit Engelszungen“.

Palmer: Schon über 23.000 Euro für Wahlkampf

8.01 Uhr: 100.000 Euro sind das Ziel, über 23.000 Euro an zwei Tagen sind bereits an Spenden für Boris Palmer eingegangen. Das teilte der Tübinger Oberbürgermeister bei Facebook mit. Über 200 Spenden sind demnach bei ihm eingegangen. Noch hat er sich nicht final geäußert, ob er als unabhängiger Kandidat erneut kandidiert, nun schreibt er: „Die Chancen für eine Kandidatur sind sprunghaft gestiegen.“ Er sei überwältigt, so Palmer, „ich kann das noch gar nicht fassen“. Zudem formierte sich – wie berichtet – eine Wählerinitiative, die den 49-Jährigen unterstützen möchte. Sollte Palmer wider Erwarten doch nicht antreten, werde er das Geld komplett zurückzahlen.

Mössinger Physio Peter Gräschus über die bizarre Handball-EM

7.42 Uhr: Versöhnlich ging die Handball-EM für Deutschland am gestrigen Abend mit dem 30:29-Erfolg zu Ende – doch es waren denkwürdige Tage. Kein Team hatte mehr Corona-Infizierte, am Ende waren gegen Russland noch vier der ursprünglich nominierten Spieler dabei. Der Physiotherapeut Peter Gräschus aus Mössingen spricht über die bizarren Tage in Bratislava.

Palmer fordert Ende der Corona-Regeln

7.17 Uhr: Kommt die Impfpflicht in Deutschland? In einer Orientierungsdebatte wollen die Abgeordneten im Bundestag für ihre Positionen werben, die sich stark unterscheiden. Endgültig abgestimmt wird wohl erst im März.

„Deutschland kann auch eine Impfpflicht umsetzen. Wenn man es möchte“, sagte Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer am gestrigen Abend im ZDF-Talk bei Markus Lanz. Er appellierte erneut für eine Impfpflicht ab 50 Jahren. Zudem sprach sich der 49-Jährige für das Ende der Corona-Regeln aus: „Wir vergessen alle alten Regeln. Die ersetzen wir durch eine einzige Regel: Alle müssen geimpft sein. Das versteht jeder, und dann wird das auch passieren.“ Er habe „die Schnauze voll“ von Einzelfallregelungen mit absurden Auswüchsen – etwa das gerichtliche Kippen der 2G-Pflicht im Einzelhandel. Unter anderem diskutierte Palmer mit Ministerpräsident Daniel Günther (Schleswig-Holstein) sowie Virologe Hendrik Streeck:

Förder-Aus für energieeffiziente Gebäude: „Alle Projekte erstmal stoppen“

7.01 Uhr: Die Nachricht aus dem Wirtschaftsministerium hat Kommunen, Wohnungsgesellschaften wie die GWG, dazu Bauträger, Baugruppen und -genossenschaften in ganz Deutschland kalt erwischt: Am Montag stoppte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) die Förderung für energieeffiziente Gebäude „mit sofortiger Wirkung“.

Auch in Tübingen sind von dem Förderstopp durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) etliche Projekte betroffen, sagt Baubürgermeister Cord Soehlke. Zwar seien die zwei großen städtischen Projekte – die Musikschule sowie die Grundschul-Erweiterung am Hechinger Eck – beide genehmigt und bereits auf dem Weg, insofern droht beiden keine Finanzierungslücke. „Aber für viele andere Projekte, die kurz vor dem Baustart sind, ist das ein großes Problem.“

Omikron-Welle am UKT: Prognosen treffen noch nicht zu

6.43 Uhr: Omikron ist auf der Intensivstation im Tübinger Uniklinikum angekommen – aber so, wie erwartet: sehr moderat. Einer, der aktuell 15 Patienten und Patientinnen, die dort versorgt werden, hat sich mit der mittlerweile vorherrschenden Variante infiziert, ein 76-Jähriger, ein Mal geimpft, er hat eine Tumorerkrankung. Lisa Maria Sporrer gibt einen Überblick über die Situation am UKT. „Aktuell gibt es keine Engpässe wegen Quarantäne oder Isolation“, sagt Klinikumschef Michael Bamberg.

Die Corona-Lage an Rottenburger Schulen

6.30 Uhr: Jeden Tag melden die weiterführenden Schulen in Rottenburg eine Handvoll neue Fälle. Nur vereinzelt müssen ganze Klassen ins Home-Schooling wechseln. Wenige Krankheitsfälle gibt es bei den Lehrkräften. Michael Hahn hat Stimmen gesammelt und gibt einen Überblick der Lage:

  • Am Eugen-Bolz-Gymnasium sind derzeit drei Klassen im Fern-Unterricht – weil jeweils mehr als fünf „bestätigte Corona-Infektionen“ vorliegen. Insgesamt waren am EBG am Montag 69 Schüler in Quarantäne, sei es als selbst Infizierte, sei es als Kontaktpersonen.
  • Am Paul-Klee-Gymnasium ist seit dem gestrigen Dienstag eine Klasse im Home-Schooling. Zusätzlich sind etwa 15 einzelne Schüler sind in Quarantäne.
  • Am Sankt-Meinrad-Gymnasium ist derzeit eine Klasse im Home-Schooling, kann aber voraussichtlich noch diese Woche zurückkehren in den Präsenzunterricht. 14 Jugendliche waren am Montag in Quarantäne.
  • Zwei siebte Klassen an Sankt Klara dürfen am heutigen Mittwoch wieder an die Schule zurückkehren. Eine achte Klasse ist seit Montag zu Hause. 30 bis 40 einzelne Schülerinnen sind in Quarantäne.
  • An der Carl-Joseph-Leiprecht-Schule sind aktuell zwei siebte Klassen „in Absonderung“. Im Sekretariat waren am Dienstagfrüh 24 infizierte Schüler registriert. Wwie viele Kinder und Jugendliche zu Hause bleiben müssen, weil Angehörige infiziert sind, wird nicht zentral erfasst.
  • Die Kreuzerfeld-Realschule musste bisher noch keine ganze Klasse nach Hause schicken. Am Montag waren 18 Jugendliche in Quarantäne.
  • Die Weggentalschule meldete am Dienstag einen an Corona erkrankten Schüler.
  • Von der Ergenzinger Gemeinschaftsschule und der Hohenberg-Werkrealschule erhielt das TAGBLATT keine Auskünfte.

Geschwister-Scholl Gemeinschaftschulrektorin Julia Menzler im Porträit

6.24 Uhr: Mit der Tübinger Geschwister-Scholl-Schule fühlt sich Julia Menzler seit vielen Jahren verbunden. Jetzt übernahm sie ein Rektorat ihrer „Herzensschule“. Dort begann sie nach dem Referendariat als Mathematik- und Biologielehrerin. Damals, erzählt sie in ihrem hellen Büro auf der Tübinger Höhe, hatte das Gymnasium der GSS Lehrerbedarf. Menzler, die in Weingarten auf Realschullehramt studiert hatte, bekam „eine Abordnung“ für zwei Jahre. „Mein großes Glück“, sagt die neue Gemeinschaftsschulrektorin heute, denn so habe sie die Schule kennengelernt.

Julia Menzler wird bald 42 Jahre alt. Bild: Ulrich Metz

Julia Menzler wird bald 42 Jahre alt. Bild: Ulrich Metz

Rottenburger Zehntscheuer & die neue Konzertsaison

6.15 Uhr: Im November wurde der Tübinger Universitätsmusikdirektor Philipp Amelung zum neuen ersten Vorsitzenden des Kulturvereins Zehntscheuer gewählt. Für Amelung ist es „eine Ehre und Verpflichtung, die großartige Arbeit von Karl Friedrich Baur fortzuführen“. Am Sonntag startet die erste Saison der Rottenburger Konzerte unter dem neuen Vereinsvorsitzenden. Im Jahresprogramm finden sich bekannte Musiker und junge Talente.

Die Bauarbeiten im Bihler-Areal sind in der Endphase

6.07 Uhr: Im dritten Bauabschnitt ist das Projekt „City Garden“ der Stuttgarter Niederlassung der Firma „BPD Bouwfonds Immobilienentwicklung“ auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Bihler im Reutlinger Ringelbachgebiet: Dort entstehen 125 Wohneinheiten mit unterschiedlichsten Wohnungsgrößen und -typen sowie eine Kindertagesstätte.

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir blicken zunächst auf die Corona-Zahlen vom gestrigen Abend.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 436
  • Gesamtfälle: 22.876
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1039,5 (+26,2)
  • Todesfälle: 219
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 34 (16)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 529
  • Gesamtfälle: 35.086
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 1071,3 (-28,9)
  • Todesfälle: 367
  • Patienten am Klinikum (davon intensiv): 13 (2)*

Baden-Württemberg

  • Hospitalisierungsinzidenz: 4,8 (-0,2)
  • Corona-Patienten auf Intensivstationen: 286 (-7)
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 869,6 (-7,7)

*Zahlen von Freitag

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
26.01.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 7min 18sec
zuletzt aktualisiert: 26.01.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App