Der Tag in der Region

Live-Blog | Beschlossene Sache: 120-Euro-Parkausweis in Tübingen

30.09.2021

Von job/jau/hz

Symbolbild: ©Marco2811 - stock.adobe.com

Symbolbild: ©Marco2811 - stock.adobe.com

Großbrand in Stuttgarter Bus-Depot: 150 Einsatzkräfte

22.58 Uhr: Auf dem Betriebsgelände der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) stehen nach ersten Informationen der Polizei zehn Busse in Flammen. Es seien etwa 150 Feuerwehrleute im Einsatz, um den Großbrand zu löschen, teilte eine Polizeisprecherin am späten Donnerstagabend mit. Menschen seien bei dem Brand nicht verletzt worden.

Tübinger Gemeinderat beschließt 120-Euro-Parkausweis

21.55 Uhr: Jetzt ist es beschlossene Sache: Der Anwohnerparkausweis in Tübingen kostet ab Januar 2022 das Vierfache des Bisherigen, 120 Euro statt 30 Euro im Jahr. Das beschloss der Tübinger Gemeinderat am Donnerstagabend einstimmig. Fahrer von PKW ab 1800 Kilogramm (bei E-Antrieb 2000 Kilogramm) müssen 180 Euro zahlen. Das entschieden AL/Grüne, SPD, Linke und „Fraktion“ gegen die Tübinger Liste, die CDU und die FDP. Größere Mehrheiten waren für weitere Beschlüsse.

Rottenburger Eugen-Bolz-Preis an Silbermond verliehen

21.48 Uhr: Vor acht Jahren spielten sie live auf dem Eugen-Bolz-Platz. Heute kamen Stefanie Kloß und Johannes Stolle erneut nach Rottenburg, um in der Festhalle für ihre Band „Silbermond“ den Eugen-Bolz-Preis entgegenzunehmen. Die Auszeichnung, die zuletzt Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht wurde, würdigt Menschen, die die Demokratie verteidigen, die kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es gilt, gegen Extremismus und Rassismus Position zu beziehen.

Rottenburger Eugen-Bolz-Preis für Silbermond

Verleihung des Rottenburger Eugen-Bolz-Preises 2021 an die Band Silbermond (Stef...
Verleihung des Rottenburger Eugen-Bolz-Preises 2021 an die Band Silbermond (Stefanie Kloß (re) und Johannes Stolle. Bild: Ulmer

© ST

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Kreis Tübingen: Inzidenz sinkt auf 77,9

17.50 Uhr: Das Tübinger Gesundheitsamt hat am Donnerstag 31 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Insgesamt haben sich somit im Landkreis Tübingen 10.802 Menschen mit Sars-Cov-2 angesteckt. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 77,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Unter den neuen Fällen sind wieder viele neue Einzelfälle an Kindergärten und Schulen sowie Kontaktpersonen von Fällen, die bereits bekannt sind. Es kamen keine weiteren Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 hinzu (Stand: 189).

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 31
  • Gesamtfälle: 10.802
  • 7-Tage-Inzidenz: 77,9 (-2,2)
  • Todesfälle: 189
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 10 (6)

Im Landkreis Reutlingen haben sich mittlerweile laut Landratsamt 15.628 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das sind 45 Fälle mehr als am Mittwoch. Aufgrund von Meldeverzögerungen weichen die Zahlen des Landratsamtes von denen des Landesgesundheitsamtes (LGA) voneinander ab:

Kreis Reutlingen (LGA)

  • Neuinfektionen: 46
  • Gesamtfälle: 15.625
  • 7-Tage-Inzidenz: 76,2 (-0,8)
  • Todesfälle: 274
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 15 (1)

Südwest-Unternehmer fordern „Mut zum Reformieren“

17.30 Uhr: Unternehmer im Südwesten erwarten von der neuen Bundesregierung Reformen. „Wir brauchen daher eine Regierung, die Spaß am Gestalten hat und die Mut zum Reformieren hat“, sagte der Präsident der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW), Rainer Dulger, am Donnerstag in Stuttgart.

Kostenlose Beratung zu Carsharing am 7. Oktober

17.07 Uhr: Bei der Beratung stellt die Tübinger Genossenschaft Teilauto Neckar-Alb eG ihr Angebot vor und beantwortet Fragen: Wie funktioniert Carsharing? Was kostet es und welche Vorteile bringt es mit sich, das Auto zu teilen?

  • Wann: Donnerstag, 7. Oktober, von 15 bis 17 Uhr
  • Wo: vor dem Seiteneingang des Rathauses in der Haaggasse

Tübingen: Ausschüsse des Gemeinderats tagen wieder in Präsenz

16.46 Uhr: Wie die Stadt in einer Pressemitteilung ankündigt, finden Sitzungen der Gemeinderatsausschüsse ab Donnerstag, 7. Oktober, wieder in Präsenz im Rathaus am Markt, 1. Stock, Ratssaal, statt. Das hybride Format entfällt und eine Teilnahme an den Sitzungen ist somit nur noch vor Ort möglich. Der Öffentlichkeit stehe laut der Pressemitteilung allerdings nur eine stark reduzierte Anzahl von Sitzplätzen zur Verfügung. Außerdem gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gelte jedoch nur für Besucherinnen und Besucher.

Auch in Reutlingen schließt das Kreisimpfzentrum am 1. Oktober

16.28 Uhr: Am Donnerstag hat das Kreisimpfzentrum Reutlingen nach 211 Tagen in Betrieb die letzte Impfdosis verabreicht. Der letzte Impfling war die 14-jährige Schülerin Cecilia aus Bad Urach, die ihre zweite Impfung gegen Covid-19 bekommen hat. Insgesamt wurden 126.835 Impfungen im Kreisimpfzentrum in Reutlingen durchgeführt.

Impfdosen, die bis zum 30. September nicht mehr verimpft werden konnten, werden laut der Pressemitteilung des Landratsamts an den MIT-Standort Tübingen abgegeben. Außerdem prüfe die ärtzliche Leiterin des Kreisimpfzentrums derzeit, ob die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Landkreis Reutlingen ebenfalls Bedarf an Impfstoffen haben.

Der Rückbau des Kreisimpfzentrums im Stadion an der Kreuzeiche soll bis spätestens zum 15. Oktober abgeschlossen sein.

Um 17 Uhr geht die Kinder-Uni online

16.10 Uhr: „Warum machen manche Viren krank?“ lautet die Frage in der ersten Online-Vorlesung der Tübinger Kinder-Uni-Reihe. Die Antwort gibt heute der Tübinger Virologe Prof. Thomas Iftner. Von 17 Uhr an ist sein Vortrag hier bei tagblatt.de sowie bei den Hector-Kinderakademien kostenlos abrufbar.

Verfilmt und aufbereitet wurde die Vorlesung von den Filmemachern der Firma „Bewegte Bilder“. Mit dabei sind auch die Tübinger Comedians Helge Thun und Udo Zepezauer. Iftners Vorlesung ist die erste von insgesamt zwölf Kinder-Uni-Vorlesungen, die nach und nach online gestellt werden.

Die Vorlesungen sind frei zugänglich, aber auch Teil des Lehrprogramms der Hector Kinderakademien für besonders begabte Kinder. Die Verfilmung wurde von der Hector-Stiftung finanziell unterstützt. uja

Kinder-Uni: Virologe Thomas Iftner - Warum machen manche Viren krank?
Video: Hector Kinderakademien

Kurios: Knoblauchpaste löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

15.35 Uhr: Der Geruch ausgelaufener Knoblauchpaste hat auf einer Bundesstraße im Kreis Rottweil einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Kurierfahrer am Donnerstag Alarm geschlagen, nachdem er aus dem Laderaum seines Transporters einen „üblen Geruch“ wahrgenommen habe.

Südwesten verlängert Corona-Hilfen für Unternehmen

14.59 Uhr: Baden-Württemberg will von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen weiter finanziell helfen. Landesprogramme seien bis zum Jahresende verlängert worden, teilte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Donnerstag in Stuttgart mit.

Tübingen: Zwei Unfälle – Zweiräder und einem Fußgänger

13.40 Uhr: Nach der Kollision einer zehnjährigen Fahrradfahrerin und einer 61-jährigen Rollerfahrerin am Donnerstagmorgen auf der Kusterdinger Straße sucht die Polizei nach Zeugen. Laut Polizeibericht fuhr die Zehnjährige mit ihrem Rad gegen 7.10 Uhr auf einem parallel zur Kusterdinger Straße verlaufenden Gehweg in Richtung der Bundesstraße. Als sie die Straße überquerte, soll sie laut Polizeibericht eine in gleicher Richtung fahrende Rollerfahrerin übersehen haben.

Ein Radfahrer hat am Mittwochnachmittag auf der Tübinger Karlstraße einen Fußgänger angefahren. Laut Polizeibericht war der 36-jährige Radler kurz nach 15.30 Uhr von der Eberhardsbrücke in Richtung Uhlandstraße unterwegs. Auf Höhe der Wöhrdstraße missachtete er eine rote Ampel und kollidierte daraufhin mit einem 61 Jahre alten Fußgänger.

Ischgl-Prozess: Deutscher fordert 90.000 Euro

13.16 Uhr: Im Streit um Corona-Infektionen im österreichischen Skiort Ischgl hat ein schwer erkrankter deutscher Urlauber den Staat Österreich auf insgesamt 90.000 Euro Schadenersatz verklagt. Die Verhandlung vor dem Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen am Donnerstag war der erste Prozess eines deutschen Klägers im Zusammenhang mit den Vorgängen in Ischgl im März 2020.

Kosmetik-Konzern Weleda ruft Nahrungsergänzungsmittel zurück

13.05 Uhr: Der Naturkosmetik-Konzern Weleda ruft wegen möglicher Gesundheitsgefahren Nahrungsergänzungsmittel zurück. Laut Angaben des Internetportals lebensmittelüberwachung.de der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit müssen zwei Produkte des Schwäbisch Gmünder Unternehmens aus den Regalen verschwinden. Dabei handelt es sich um Kapseln der Marke „Naturweisheit Meine Vitalquelle“ (Chargenbezeichnung 3654D und 3655D) und der Marke „Naturweisheit Meine Immunformel“ (Chargenbezeichnung 3652D und 3653 D).

Millionenschaden durch gesprengte Geldautomaten: 23 Täter

12.31 Uhr: Immer wieder werden Geldautomaten in Deutschland beschädigt oder sogar gesprengt. Nach einem Millionenschaden durch bundesweit 15 Geldautomatensprengungen konnten Behörden aus Deutschland und den Niederlanden jetzt 23 mutmaßliche Täter ermitteln.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Reutlingen: Polizeidirektor Andreas Stolz in den Ruhestand verabschiedet

11.49 Uhr: Am Mittwoch, 29. September, hat der leitende Polizeidirektor Andreas Stolz den letzten dienstlichen Termin seiner 46-jährigen Laufbahn beim Polizeipräsidium Reutlingen wahrgenommen. Von Polizeipräsident Udo Vogel erhielt er am Mittwoch seine Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand, berichtet das Polizeipräsidium Reutlingen in einer Pressemitteilung am Donnerstag.

B 27: Radwegunterführung zwischen Walheim und Besigheim

11.03 Uhr: In einer Pressemitteilung informiert das Landesministerium für Verkehr über den Bau einer Radwegeunterführung unter der Bundesstraße B 27 zwischen Walheim und Besigheim im Landkreis Ludwigsburg. Diese wird zusammen mit dem Ersatzneubau der Straßenbrücke (Enzbrücke) realisiert.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagt zur geplanten Unterführung: „Die Gemeinde Walheim, die Stadt Besigheim und das Regierungspräsidium haben mit Geduld und Engagement eine Lösung gefunden, die sich so erst durch den notwendigen Bauablauf für die Ersatzbrücke ergeben hat. Die Radwegeunterführung wird realisiert und dabei werden Synergien sinnvoll genutzt.

Das Regierungspräsidium geht von einer Fertigstellung des Ersatzneubaus der Enzbrücke im Herbst 2022 aus. Im Anschluss daran erfolge die endgültige Herstellung der Radwegunterführung.

Arbeitslosenquote im Südwesten sinkt auf 3,7 Prozent

10.31 Uhr: Im September waren in Baden-Württemberg 233.832 Menschen arbeitslos gemeldet – 13.376 weniger als noch im August, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent. Im September vor einem Jahr hatte sie noch bei 4,6 Prozent gelegen. Der starke Rückgang der Zahlen ist laut Arbeitsagentur saisonüblich und vor allem darauf zurückzuführen, dass viele Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse im September beginnen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Impfzentrum Tübingen ab dem 1. Oktober geschlossen

10.13 Uhr: Die kommunalen Impfzentren im Land schließen am 1. Oktober. Das Landratsamt Tübingen informiert in einer Pressemitteilung darüber, dass auch das Impfzentrum Tübingen in der Alten Archäologie (Wilhelmstraße 9) am Freitag, 1. Oktober, schließt.

In 270 Tagen Impfbetrieb an 7 Tagen die Woche von 7 bis 21 Uhr wurden in Tübingen, inklusive der Mobilen Impfteams, insgesamt 445.000 Impfungen durchgeführt.

In Zukunft wird es für eine Übergangszeit von drei Monaten insgesamt 30 Mobile Impfteams in Baden-Württemberg geben, die niedergelassene Ärztinnen und Ärzte beim Impfen unterstützen. Danach sollen die Impfungen ausschließlich durch die niedergelassene Ärzteschaft und durch Betriebsärzte durchgeführt werden.

Auf der Homepage des Impfzentrums www.tuebingen-impfzentrum.de sind noch bis Ende Oktober Antworten auf wichtige Fragen nach der Schließung des Impfzentrums zusammengestellt.

Das Impfzentrum Tübingen in der Alten Archäologie, Wilhelmstraße 9, schließt am 1. Oktober. Archivbild: Ulrich Metz

Das Impfzentrum Tübingen in der Alten Archäologie, Wilhelmstraße 9, schließt am 1. Oktober. Archivbild: Ulrich Metz

Stiko-Chef Mertens: Druck wegen Kinderimpfung ist „absurd“

9 Uhr: Eine mögliche Impfempfehlung für Kinder unter 12 Jahren wird aus Sicht der Ständigen Impfkommission (Stiko) noch schwieriger als die für 12- bis 17-Jährige.

Gomaringen: Ein Plan für den heftigen Regen

8 Uhr: Die Starkregen des Sommers haben auch in Gomaringen Straßen überschwemmt. Bevor die Gemeinde die Fluten nach starkem Regen abhalten kann, müssen zunächst die Fachingenieure einen Plan dafür machen.

Studie: Covid-19 trifft Raucher härter, aber seltener

7.36 Uhr: Wer raucht, riskiert einen schwereren Verlauf von Covid-19, so eine Studie. Allerdings stecken sich Raucher seltener an.

Experten raten zum Pullover in der Wohnung

7.30 Uhr: Als wäre nicht schon alles teuer genug, dürften auch noch die Heizkosten steigen. Das kühlere Wetter und der neue CO2-Preis werden – neben den allgemein gestiegenen Energiepreisen – die Ausgaben fürs Heizen um bis zu 13 Prozent im Schnitt nach oben treiben, teilt die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mit. Im vergangenen Jahr verbilligte sich das Wärmen von Zimmern um 5 Prozent.

Landtag: Mehrheit für Umstellung in der Corona-Politik

7.14 Uhr: Nach dem Paradigmenwechsel der jüngsten Corona-Verordnung hat auch der Landtag dem neuen Regelwerk mehrheitlich zugestimmt. Nach einer entsprechenden Regierungsinformation durch Sozial- und Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) passierte die Verordnung am Mittwoch mit den Stimmen der Fraktionen von Grünen, CDU und SPD; FDP und AfD votierten dagegen.

„Immunisierte belasten das Gesundheitssystem nahezu nicht“, erläuterte Lucha noch einmal den Kern des Regelwerks, das seit 15. September in Kraft ist. „Daher sieht diese Verordnung keine besonderen Einschränkungen zu Lasten von Immunisierten vor“, lediglich die sogenannten AHA+L-Regeln seien weiterhin zu befolgen. Anstelle der Sieben-Tage-Inzidenz orientiert sich die aktuelle Verordnung an der Krankenhausauslastung. Bei steigender Belegung sieht sie strengere Regeln für Ungeimpfte vor.

Edeka soll Weilheimer Real übernehmen

7 Uhr: Das Bundeskartellamt hat Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka erlaubt, 51 Real-Filialen zu übernehmen. Laut RTL-News ist darunter auch die Filiale in der Alten Landstraße in Weilheim.

Der Real-Markt in Weilheim. Bild: Ulrich Metz

Der Real-Markt in Weilheim. Bild: Ulrich Metz

Tübinger Gemeinderat berät über höhere Anwohner-Parkgebühren

6.45 Uhr: Der erste Versuch von Tübingens grünem Oberbürgermeister Boris Palmer, die Gebühr für das Anwohnerparken drastisch zu erhöhen, scheiterte vor ein paar Wochen. Nun gibt es einen neuen Vorschlag: Der Klimaausschuss hat 120 Euro im Jahr vorgeschlagen – für schwerere Fahrzeuge wie viele SUVs sollen es 180 Euro werden.

Tübinger Bundesstraßen: Langsamer heißt auch leiser

6.30 Uhr: Tübingen soll leiser werden. Nicht überall, aber wenigstens an den viel befahrenen Straßen. Von denen gibt es einige: An den beiden Bundesstraßen B 27 und B 28, an der Hegelstraße, der Stuttgarter Straße und der Jesinger Hauptstraße stehen viele Häuser, deren Bewohner tagsüber über 70 Dezibel und auch nachts noch 60 Dezibel ertragen müssen. Und auch Stadtstraßen wie die Mühlstraße, die Wilhelmstraße, der Stadtgraben, die Kelternstraße oder die Hölderlinstraße erzeugen solch starken Krach.

Eine Lärmkartierung, die die Stadt in Auftrag gab, zeigt präzise, welche Gebäude wie stark durch den Lärm belastet sind.Auf den Bundesstraßen durch Tübingen könnten Temporeduzierungen die Anwohner vor allzu viel Krach schützen. Auch ein LKW-Nachtfahrverbot für Unterjesingen wird diskutiert.

Tübinger Hospiz wird am Sonntag offiziell eröffnet

6.27 Uhr: Eine Idee – Jahrzehnte in Planung. Die Umsetzung – dank Engagement und Spenden. Nun ist es soweit: Eröffnung. Am Sonntag stellt sich das Tübinger Hospiz mit einem Tag der offenen Tür vor.

Bernd Kohlhepp: Kunst in Lumpen und im Ballkleid

6.22 Uhr: Kunst und Corona – das passte nicht zusammen. Bernd Kohlhepp bekam das, wie so viele Künstler, zu spüren. Wie es ihm damit ging – und was ihm die TAGBLATT-Leser ermöglichten.

Tübingen. Hofgut Rosenau. Hämmerle und Leibssle. Fast wie früher. Aber nur fast. Es hat sich geändert, sagt Bernd Kohlhepp (links). Bild: Klaus Franke

Tübingen. Hofgut Rosenau. Hämmerle und Leibssle. Fast wie früher. Aber nur fast. Es hat sich geändert, sagt Bernd Kohlhepp (links). Bild: Klaus Franke

Impfstoff gegen Leukämie? Studienteilnehmer gesucht

6.12 Uhr: Die häufigste Leukämieerkrankung bei Erwachsenen ist die Chronisch Lymphatische Leukämie (CLL). Sie verläuft zwar zumindest in den meisten Fällen langsam, ist jedoch bisher nicht heilbar. Seit Dezember 2020 testet eine klinische Phase-I-Studie der Klinischen Kooperationseinheit Translationale Immunologie am Universitätsklinikum Tübingen in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Fakultät und dem Deutschen Krebsforschungszentrum bereits einen Impfstoff, um diese häufigste Leukämie bei Erwachsenen zu heilenmit vielversprechendem Ergebnis.

Am Samstag feiert das Dorf in der Rammerthalle

6.09 Uhr: Seit 100 Jahren gibt es das Weilheimer Rathaus. Gefeiert wird das heute mit einer Dorfrallye und einem Ortsumgang.

Ganz schön grün: Das Weilheimer Rathaus. Archivbild: Ulrich Metz

Ganz schön grün: Das Weilheimer Rathaus. Archivbild: Ulrich Metz

Die Inzidenz steigt wieder

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Wie gewohnt der Blick auf die Corona-Zahlen der Region.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 51
  • Gesamtfälle: 10.771
  • 7-Tage-Inzidenz: 80,1 (+1,8)
  • Todesfälle: 189
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 10 (6)

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 49
  • Gesamtfälle: 15.579
  • 7-Tage-Inzidenz: 77,6 (+9,1)
  • Todesfälle: 274
  • Patienten am Klinikum (intensiv): 14 (1)

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
30.09.2021, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 8min 27sec
zuletzt aktualisiert: 30.09.2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App