Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Grabenstetten

Jugendlicher blieb in einer Höhle stecken

Ein 15-Jähriger musste am Dienstag gegen 15.30 Uhr aus der Gustav-Jakobs-Höhle bei Grabenstetten befreit werden.

27.09.2017
  • ST

Eine Gruppe Berufsschüler aus dem Großraum Stuttgart war in Grabenstetten unterwegs und wollte die Gustav-Jakobs-Höhle durchwandern. Etwa fünf Meter vor dem Höhenausgang nahm die abenteuerliche Begehung einen gänzlich anderen Ausgang als erwartet. Das Ziel schon vor Augen, verließen einen 15-Jährigen die Kräfte.

Alle Versuche der drei Begleitpersonen, dem Jugendlichen zu helfen, scheiterten. Er war nicht mehr in der Lage, aus eigener Kraft auch nur noch wenige Zentimeter weiterzugehen. In einem Kriechgang steckte der Berufsschüler regelrecht fest. Daraufhin setzten die Betreuer einen Notruf ab. Aus Lenningen, Bad Urach und Pfullingen rückten Kräfte der Bergwacht an, zudem ein Rettungswagen und der Notarzt aus Bad Urach sowie die Feuerwehr aus Grabenstetten und Kräfte der Polizei.

Die Rettung des Verunglückten gestaltete sich nach Auskunft des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Hartmut Holder überaus schwierig. Durch die enge Höhle war es den Einsatzkräften nur mit großer Mühe möglich, zum Verunglückten vorzustoßen. Fast zwei Stunden lang dauerte es, bis es den Hilfskräften gelang, den Berufsschüler aus seiner misslichen Lage zu befreien. Schon in der Höhle war der Mann von Einsatzkräften der Bergwacht und einer Notärztin medizinisch versorgt worden. Bei der Rettung kamen außerdem Mitglieder der Höhlenrettung Baden-Württemberg zum Einsatz, deren Sonderausrüstung von der Feuerwehr Reutlingen zur Einsatzstelle transportiert worden war.

Der Abtransport des 15-Jährigen vom Eingang der Höhle im extrem unwegsamen Gelände war im Anschluss nicht weniger aufsehenerregend, jedoch für die Kräfte der Bergwacht Routine. Mittels Seilzug wurde der zwischenzeitlich in einen Hubschrauber-Rettungssack gepackte Jugendliche auf die Albhochfläche gezogen. Nach der Übergabe an den Rettungsdienst wurde der unterkühlte, aber nur leicht verletzte 15-Jährige in eine Klinik gebracht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.09.2017, 10:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular