Reutlingen

25. Vesperkirche für Gertrud Schief: Jetzt sollen Jüngere ran

Gertrud Schief ist von Anfang an dabei – aber die 25. Vesperkirche ist nun die letzte für die 80-Jährige.

15.01.2022

Von Thomas de Marco

An den Moment, an dem für sie 25 Jahre Reutlinger Vesperkirche begonnen haben, kann sich Gertrud Schief, 80, noch genau erinnern: „In seiner Abschiedspredigt 1997 hat Pfarrer Klaus Kuntz in der Marienkirche berichtet, wie er einen auf einer Parkbank erfrorenen Obdachlosen beerdigt hat. Und er hat für eine Vesperkirche geworben“, sagt die ehemalige Krankengymnastin. Nach dem Gottesdienst ging sie ...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2022, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Januar 2022, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App