Tübingen/Berlin · Politik

Einige Grüne stellen sich hinter OB Boris Palmer

Wie mehrere Medien berichten, bekommt der Tübinger Oberbürgermeister nun auch Unterstützung aus seiner Partei.

11.05.2020

Von itz

Nun springen ihm „Parteifreunde“ zur Seite. Archivbild: Ulrich Metz

Nun springen ihm „Parteifreunde“ zur Seite. Archivbild: Ulrich Metz

Für seine Äußerungen über ältere Menschen in der Coronakrise hatte Palmer heftige Kritik geerntet, auch aus den Reihen der eigenen Partei. Nun erhält er jedoch Rückendeckung von rund 30 Grünen, die in einem offenen Brief an den Bundesvorstand um Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie an den baden-württembergischen Landesverband appellieren. Das berichten etwa die „Stuttgarter Zeitung“ und die „FAZ“.

„Boris Palmer gehört zum Urgestein der baden-württembergischen Grünen, er ist ein überzeugter Ökologe und ein manchmal rebellischer Freigeist“, heißt es demnach in dem Appell. Palmer, der vom Landesverband zum Parteiaustritt aufgefordert wurde, sei „nicht unbelehrbar“ und habe „ernsthafte Gründe“ für seine Position genannt, weshalb das Suchen des Dialoges und die Aufgabe des Stiles der Maßregelung gefordert werden.

Nach „FAZ“-Informationen haben den Brief etwa Antje Vollmer (von 1994 bis 2005 Vizepräsidentin des Bundestags), Ursula Eid (früher parlamentarische Staatssekretärin) und Martin Hahn, aktuell Landtagsabgeordneter in Stuttgart, unterzeichnet. Palmer reagierte auf Facebook auf den Brief und schrieb dazu nur ein Wort: „Parteifreunde“.

Zum Artikel

Erstellt:
11.05.2020, 20:27 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 31sec
zuletzt aktualisiert: 11.05.2020, 20:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter los geht's
Nachtleben, Studium und Ausbildung, Mental Health: Was für dich dabei? Willst du über News und Interessantes für junge Menschen aus der Region auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle unseren Newsletter los geht's!