Straße umbenannt

Aus Scheef wurde Fritz Bauer

Scheefstraße – das war einmal. Und zwar seit Montagmorgen um kurz vor zehn Uhr. Und damit knapp drei Jahre, nachdem der Gemeinderat beschlossen hatte, den Straßennamen zu ändern.

28.03.2017

Von pme

Aus Scheef wurde Fritz Bauer. Bild: Metz

Aus Scheef wurde Fritz Bauer. Bild: Metz

Es dauerte so lange, weil Bewohner der Straße in einigen Widerspruchsverfahren gegen den Beschluss vorgegangen waren – wobei weniger politische Gründe als solche der Gewohnheit und Bequemlichkeit eine Rolle gespielt hatten. Adolf Scheef war von 1927 bis 1939 Tübinger Oberbürgermeister, zwar parteilos, aber dem System so verbunden wie es ein Oberbürgermeister Ende der dreißiger Jahre nicht anders sein konnte. Auf Antrag der NSDAP wurde ihm 1939 die Ehrenbürgerwürde der Stadt verliehen. 2013 wurde sie ihm wieder aberkannt.

Der Beschluss der Straßennamensänderung ein Jahr später war die logische Konsequenz. Fritz Bauer, mütterlicherseits von der Tübinger Familie Hirsch abstammend, hatte in Tübingen studiert. Ohne ihn wäre es zu Beginn der 60er Jahre nie zum Auschwitz-Prozess gekommen. In einer bis nächstes Jahr währenden Übergangszeit sollen die alten Straßennamensschilder ausgestrichen neben den neuen hängen, dann werden auch sie abmontiert.

Zum Artikel

Erstellt:
28.03.2017, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 27sec
zuletzt aktualisiert: 28.03.2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte
Hier hat die Redaktion einen Inhalt von OpenStreepMap eingebunden. Dabei können personenbezogene Daten an den Drittanbieter übermittelt werden.
Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App