Bürger bauen für Flüchtlinge

Auf 15 städtischen Parzellen soll bis 2017 Wohnraum für 600 Geflüchtete entstehen

Viele Häuser für Flüchtlinge werden in Tübingen in den kommenden Jahren gebaut. Ein ganz besonderes plant eine Gruppe, die dafür eigens eine Kommanditgesellschaft gründen will: Mit 2500 Euro kann sich dann jeder und jede beteiligen an der „Neue Nachbarn KG“.

23.03.2016

Von Volker Rekittke

Tübingen.Das Flugblatt beginnt mit einer Provokation: „Wir zünden keine Häuser an – wir bauen welche… damit Integration von Anfang an gelingt.“ Mit einer Bürger-Wohnbau-Gesellschaft wollen Dorothea Riedel und Gunnar Laufer-Stark mit vielen Gleichgesinnten gut 1000 Quadratmeter Wohnfläche für etwa 70 Flüchtlinge mit Aufenthaltsberechtigung schaffen – und dabei zugleich Bau-Spekulation und Profitma...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. März 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. März 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App