Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Acht Verletzte

Zugunglück zwischen Tübingen und Rottenburg

Auf der Bahnstrecke zwischen Tübingen und Rottenburg hat am Dienstagmittag ein Personenzug einen Lastwagen erfasst. Mindestens acht Menschen wurden teils schwer verletzt.

21.05.2019

Von hz/job

Dieser Zug erfasste auf einem Bahnübergang bei Kilchberg einen Lastwagen. Bild: Jonas Bleeser

Ein Zug der WEG kollidierte um 13.37 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Kilchberg mit einem Lastwagen. Der Laster wurde dabei gegen eine Garage neben dem Bahndamm geschleudert.

Laut Polizeisprecher Martin Raff wurden der Lokführer und der Lastwagenfahrer schwer verletzt. Der 52-jährige Lasterfahrer wurde beim Aufprall aus seinem Fahrzeug geschleudert. Er musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Der 39-jährige Lokführer wurde in seinem Führerstand eingeklemmt: Die Feuerwehr musste ihn befreien.

Acht Verletzte bei Zugunglück in Kilchberg
kostenpflichtiger Inhalt

Am Dienstagmittag stießen in Kilchberg ein Lastwagen und ein Zug zusammen. Dabei wurden drei Menschen schwer und fünf leicht verletzt. Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Die Bahnstrecke wurde ebenfalls beschädigt. Der Zugverkehr zwischen Rottenburg und Tübingen wurde komplett eingestellt. Video: Jonas Bleeser

01:37 min

Auch ein Fahrgast erlitt schwere Verletzungen, fünf Passagiere wurden leicht verletzt. Darunter waren auch zwei Kinder. Weitere Fahrgäste erlitten einen Schock.Die genaue Anzahl konnte die Polizei nicht mitteilen, laut Rettungskräften vor Ort waren es elf. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst, Bundes- und Landespolizei war vor Ort.

Bei dem Lastwagen handelt es sich laut Polizei um ein Fahrzeug, das auf der Baustelle der neuen B28 im Einsatz war, die derzeit entlang der Bahnstrecke im Neckartal entsteht.

Bei dem Unfall wurden auch die Schienen der eingleisigen Strecke in Mitleidenschaft gezogen. Es ist noch unklar, wie lange die Reparaturarbeiten an den verbogenen Gleisen dauern werden. Eine Bahnsprecherin kündigte an, dass am Abend eine so genannte Stopfmaschine eingesetzt werden soll, um die Gleise zu richten und den Schotterunterbau wieder aufzufüllen. Ob am Mittwoch wieder Züge fahren, werde dann in der Nacht entschieden.

/
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz
Dieser Zug erfasste auf einem Bahnübergang einen Lastwagen. Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Dieser Laster wurde von einem Zug erfasst und gegen eine Scheune geschleudert. Bild: Jonas Bleeser
Dieser Zug erfasste auf einem Bahnübergang einen Lastwagen. Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Dieser Laster wurde von einem Zug erfasst und gegen eine Scheune geschleudert. Bild: Jonas Bleeser
Bild: Jonas Bleeser
Zugunglück bei Kilchberg. Bild: Ulrich Metz

Laut einer Bahn-Sprecherin wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auch die L370 wurde für die Rettungsarbeiten gesperrt. Der Straßenverkehr wurde bei Weilheim über Feldwege bis hinter Kilchberg umgeleitet.

Wie hoch der Sachschaden insgesamt ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Sie geht aber davon aus, dass er bei über einer Million Euro liegt.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2019, 14:11 Uhr
Aktualisiert:
21. Mai 2019, 14:11 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Mai 2019, 14:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+