Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zur DAI-Ausstellung „American Visionary: John F. Kennedy’s Life and Times

Zivilcourage

Im Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) in Tübingen ist die Ausstellung „American Visionary: John F. Kennedy’s Life and Times“ noch bis 23. Juni zu sehen („Ungebrochene Faszination für die Kennedys“, 14. April).

25.04.2018
  • Uwe Brauner, Tübingen

Im Beitrag ist angedeutet, dass gesellschaftliche Zwietracht und Hass zu den Morden an John F. Kennedy und Martin Luther King führten. Von diesem Klima war auch der Secret Service des Präsidenten durchdrungen. Ein Großteil davon bestand aus Südstaatlern, die Kennedy wegen seiner Bürgerrechtspolitik verachteten. Zu denken geben deshalb die in Dallas extrem lax gewesenen Sicherheitsvorkehrungen, umso mehr, als der von der Warren-Kommission als Täter ausgemachte Lee Harvey Oswald, wie seine Frau bezeugte, stolz auf Kennedy war. Militärs und Geheimdienste hatten neben rassistischen noch eigene Gründe, Kennedy zu hassen: er weigerte sich, Kuba anzugreifen, unterband das Wettrüsten und wollte die Truppen aus Asien abziehen.

Er, der mit seinem Bruder Robert nach der Kubakrise, in denen sie den Falken seines Krisenstabs die Stirn boten, darin einig war, lieber „ins Theater zu gehen“ (eine Anspielung auf die Umstände der Erschießung Abraham Lincolns) als das eigene Gewissen zum Schweigen zu bringen, preist dieses in seinem Buch „Zivilcourage“ (Wien 1964, Seite 257): „Lebensmut mag oft weniger dramatisch erscheinen als letzter Todesmut; doch ist er nicht weniger eine großartige Verbindung von Triumph und Tragik. Hier tut ein Mensch, was er zu tun hat – trotz aller persönlichen Folgen, trotz aller Hindernisse, Gefahren und Drohungen. Und dies ist die Grundlage aller menschlichen Sittlichkeit.“

Dem letzten Todesmut, den Kennedy am Ende seiner Präsidentschaft zeigte, gebührt bleibende Faszination.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.04.2018, 17:31 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular