Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Wie ein Brief in den Kreis Reutlingen auf Auslandsreise ging und nun Gerichte beschäftigt
Klaus Brandt aus Lichtenstein-Unterhausen hatte große Probleme mit seinem Reisepass. Foto: Horst Haas
Umweg über Liechtenstein nach Lichtenstein

Wie ein Brief in den Kreis Reutlingen auf Auslandsreise ging und nun Gerichte beschäftigt

Die Post hat seinen Reisepass mit einem Visum für Thailand statt nach Lichtenstein-Unterhausen ins Fürstentum Liechtenstein geschickt – nun verlangt Klaus Brandt Schadenersatz. Und erweist sich als überaus hartnäckig.

12.08.2016
  • THOMAS DE MARCO

Unterhausen/Bonn. Klaus Brandt, 71 Jahre, kennt sich in Südostasien bestens aus: Auf Anraten seines früheren Chefs ist er 1999 das erste Mal nach Thailand gereist, seither besucht er das Land jedes Jahr. Nach seiner Pensionierung 2006 verbringt er mit seiner aus Thailand stammenden Frau regelmäßig die Wintermonate in Pattaya. Doch als er im Oktober 2014 wieder dorthin fliegen wollte, ging einiges schief. Schuld daran ist die Deutsche Post, die auf dem frankierten Rückumschlag ein „E“ zu viel sah und diesen im Fürstentum statt im Echaztal zustellte.

Im Brief war Brandts Reisepass mit Visum für Myanmar. Für den Ausweis wollte er auch noch das Ein-Jahres-Visum für Thailand beantragen. Weil der Verbleib seines Dokuments damals aber erst noch per Nachforschungsantrag von der Post geklärt werden musste, besorgte sich Brandt bei der Lichtensteiner Gemeindeverwaltung einen Express-Ersatzpass für 91 Euro. Der traf gerade noch rechtzeitig morgens ein – am Tag, für den das Ehepaar den Thailand-Flug gebucht hatte. „So konnten wir wenigstens fliegen“, erklärt der 71-Jährige.

Weil aber das Ein-Jahres-Visum im neuen Pass fehlte, bekam Brandt nur ein Touristenvisum für Thailand. Dieses Visum musste er während seines Aufenthalts zweimal erneuern lassen, indem er einmal nach Myanmar und einmal nach Singapur aus- und wieder einreiste. Gekostet habe ihn dieser ganze Umstand mehr als 1000 Euro, 740 davon kann er nachweisen.

Und diese Summe klagte der Versicherungsjurist nun bei der Post ein. Vor kurzem hat ihm das Bonner Amtsgericht in erster Instanz zwar prinzipiell Recht gegeben, aber die Post nur auf Zahlung von 25 Euro verurteilt – wegen eines „entschuldbaren Augenblicksversagens“.

Damit ist der gebürtige Lübecker, der für die Zurich-Versicherung als Haftpflicht-Regulierungsbeauftragter gearbeitet hatte, gar nicht einverstanden: „Die Post hat drei kapitale Böcke geschossen: Auf meinem Rückumschlag ist eine fünfstellige Postleitzahl, in der Schweiz und in Liechtenstein gibt es nur vierstellige. Das Auslandskennzeichen wie ,FL‘ für Liechtenstein fehlt, außerdem ist der Brief nur für den Transport innerhalb Deutschlands frankiert.“

Deshalb geht Brandt in Berufung vors Bonner Landgericht – erleichtert habe ihm diesen Schritt, dass seine Rechtsschutzversicherung auch dafür aufkomme, sagt der Versicherungsjurist. Dabei erfährt er nun auch einiges über seine eigene Branche. Denn die Versicherung, für die Brandt über 30 Jahre gearbeitet hatte und bei der er seine Rechtsschutzversicherung laufen hat, meldete sich bei ihm: Sein Vertrag müsse „saniert“ werden – sprich: Die Versicherung wolle den alten kündigen und einen neuen anbieten mit einem Vielfachen an Versicherungs-Prämie plus Selbstbeteiligung, sagt Brandt empört.

Vor allem aber richtet sich der Ärger des 71-jährigen Lichtensteiners gegen die Deutsche Post. „Ich habe denen von Anfang an gesagt, dass ich unter allen Umständen kompromissbereit bin und mich auch mit 400 Euro zufrieden geben würde“, sagt Klaus Brandt. Wann das Bonner Landgericht als Berufungsinstanz entscheidet, ist unklar. Der Brief, der den Umweg über das Fürstentum Liechtenstein genommen hat, ist 2014 im Übrigen doch noch in Lichtenstein-Unterhausen angekommen. Allerdings mit 30 Tagen Verspätung – da war Brandt längst in Thailand.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular