Streuobst: „Dieses Jahr zählt jeder Apfel“

Wegen des verheerenden Spätfrostes im April ist wenig los in den Mostereien im Kreis

So wenig war seit Jahren nicht los in den Mostereien: In einem normalen Herbst würde die ganze Zeit das Telefon klingeln. Auf der Georgstraße in der Tübinger Weststadt müssten sich die Autos drängeln. Doch es geht ruhig zu diese Saison bei der Mosterei Gugel. Kaum jemand meldet sich, um einen Termin zum Saftkeltern auszumachen.

13.10.2017

Von Mario Beißwenger

Auf der Georgstraße stehen sich keine mit Obstsäcken vollbeladenen Familienautos gegenseitig im Weg. Keiner der wenigen Anliefernden kommt ins Schwitzen, weil es im Gedränge mit dem Rückwärts-Hereinbugsieren zur Presse mit dem Anhänger voller Obst nicht klappt.Entspannt kann Christian Schmid seine Ernte in die Lade vor der Obstmühle stellen. Er schätzt, dass es dieses Jahr vielleicht fünf Prozent...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Oktober 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App