Warum Nähen niemals altmodisch sein wird

Immer mehr Menschen besinnen sich wieder auf Hobbys, die einst als altmodisch galten. Dazu gehört neben dem Backen oder Kochen vor allem das Handarbeiten.

02.12.2020

Bild: Pixabay

Nähen und Stricken sind wieder verbreitet, erst recht seitdem im Frühjahr das Nähen von Masken populär geworden ist. Man darf davon ausgehen, dass gerade das Nähen ohnehin niemals altmodisch sein wird, weil es sich um eine Tätigkeit handelt, die Spaß macht und sich langfristig lohnt. Wer individuelle Kleidung bevorzugt, sollte nähen lernen - und das ganz unabhängig von kurzlebigen Trends.

Das Selbstbewusstsein stärken mit Selbstgenähtem

Wer es einmal gelernt hat, die Nähmaschine zu beherrschen, der kann sich glücklich schätzen. Es ist alles andere selbstverständlich, etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen. Erfahrene Nähende werden das erhebende Gefühl kennen, nur mit der eigenen Kreativität und dem fachlichen Können Neues geschaffen zu haben. Für das Ego ist das natürlich sehr gut, weil man die eigenen Stärken wieder mehr zu schätzen weiß.

Freuen sich Freunde oder Verwandte über Selbstgenähtes, wachsen viele Handarbeiter gefühlt um ein paar Zentimeter. Handelt es sich um tolle Kleidung oder Textilien zum Wohnen, vergeht dieses positive Gefühl auch nach längerer Zeit nicht. Schließlich darf sich der Nähende noch lange Zeit an dem Ergebnis seiner Arbeit freuen.

Hochwertige Kleidung, die nicht von der Stange kommt

Wer sagt denn, dass selbstgenähte Kleidung nicht modisch sein kann? Bemüht man sich rechtzeitig um angesagte Schnittmuster, welche die neueste Mode aufgreifen, kann aktuelle Kleidung zum kleinen Preis erschaffen werden. Wenn man gut nähen kann, würde das gleiche Kleidungsstück im Laden sicherlich ein Vielfaches dessen kosten, was der Nähende zu Hause für hochwertigen Stoff und das zugehörige Garn ausgibt. Natürlich kostet das Nähen Zeit und Zeit ist Geld. Macht das Ganze Freude, spielt dieser Aspekt allerdings nur noch eine sehr kleine Rolle.

Die Kleidung, welche beim Nähen entsteht, kommt garantiert nicht von der Stange. Stattdessen handelt es sich um ein echtes Unikat. Wer richtig gut nähen kann, wird daher vielleicht sogar versuchen, die Kleidung zu verkaufen. Damit lässt sich der eine oder andere Euro verdienen und das Ganze macht auch noch viel Spaß. Wird die Kleidung hingegen nur für eigene Zwecke genutzt, lässt sich Geld sparen und der Look hebt sich garantiert von dem der Masse ab.

Inspirationen ohne Grenzen

Man muss nicht zwingend besonders begabt oder kreativ sein, um tolle Kleidung herzustellen. Weil das Nähen niemals aus der Mode kommt, haben sich über die Jahre so viele Anleitungen im Netz oder in einschlägigen Zeitschriften angesammelt, dass hier wirklich jeder fündig wird. Ob top modern oder im beliebten Retro-Look - Schnittmuster gibt es in Hülle und Fülle.

Wer nicht auf Muster zurückgreifen will, und trotzdem nach Inspirationen sucht, findet im Internet und über diverse Social-Media-Kanäle eine aktive Community. Hier kann man sich Bilder und Ideen anderer Nähbegeisterter ansehen und vielleicht das eine oder andere nachahmen. Weil Nähen nicht aus der Mode kommt, wird es auch immer Menschen geben, die sich mit anderen über dieses tolle Hobby austauschen wollen. Davon profitiert der Einzelne wiederum ungemein.

Nähen wird niemals langweilig

Nähen wird nicht nur niemals aus der Mode kommen, sondern es wird auch nicht langweilig. Es gibt so viele Stoffe, Ideen und Möglichkeiten, um neue Dinge zu nähen, dass man ständig Neues ausprobieren kann. Wer genug hat von Kleidung für Herren, Damen und Kinder, der kann sich an Kissenbezügen, Vorhängen und vielem mehr austoben. Im Internet oder im lokalen Handel gibt es wiederum so viele verschiedene Stoffe, dass einem auch hier kaum Grenzen gesetzt werden.

Wenn ein Kleidungsstück fertig genäht wurde, können Nähbegeisterte sofort mit dem nächsten Projekt starten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem festlich angehauchten Kleid, neuer feiner Unterwäsche, einem tollen T-Shirt für das Kind oder einem Wintermantel speziell für Hunde? Es bleibt immer spannend, wenn man sich für das Hobby Nähen entscheidet. Man muss sich nur hin und wieder neuer Herausforderungen suchen und am besten Dinge nähen, die im Alltag auch tatsächlich genutzt werden.

Wer zudem versucht, sich laufend zu verbessern, der wird auch in vielen Jahren noch Freude am Nähen haben. Gerade für begeisterungsfähige Menschen kommt das Nähen niemals aus der Mode, weil stets die Möglichkeit besteht, sich weiterzubilden, besser zu werden und ein noch perfekteres Ergebnis zu erzielen. Das zahlt sich wiederum aus, motiviert und begeistert Nähende immer wieder von Neuem - auch nach Jahren oder Jahrzehnten.

Alles ist möglich dank Nadel und Faden

Wenn sich ambitionierte Menschen etwas beim Nähen in den Kopf setzen, dann kann das früher oder später auch umgesetzt werden. Soll zum Beispiel die neueste Mode in Form von einem schicken Sakko umgesetzt werden? Dann ist das vielleicht nicht so einfach, doch nach ein wenig Übung und dem einen oder anderen Fehlversuch wird es schon klappen. Gibt es ein bestimmtes Kleidungsstück in der gewünschten Größe, dem passenden Schnitt oder in einer ausgefallenen Farbe gerade nicht im Handel, kann man das ganz einfach selbst umsetzen. Wer mit Nadel und Faden umgehen kann, der erfüllt auch Freunden jene Wünsche, die der Einzelhandel ausschlagen muss.

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Man kann sich neue Kleidung kaufen, die vielleicht wegen eines kleinen Details noch nicht perfekt ist. Danach darf man die Dinge selbst verändern, indem zum Beispiel etwas ergänzt oder weggenommen wird, die Hosenbeine gekürzt werden oder das Kleid enger genäht wird.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2020, 15:32 Uhr
Aktualisiert:
2. Dezember 2020, 15:32 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Dezember 2020, 15:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App