Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ernsthafte Abstiegsgefahr

Volleyball: 2:3 – TV Rottenburg ist jetzt Tabellenletzter in der Bundesliga

Nach acht Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Volleyball-Bundesliga müssen sich die Anhänger des TV Rottenburg ernsthaft Sorgen um den Klassenverbleib machen. Denn seit gestern Abend ist der TVR Letzter, nachdem er mit 2:3 (21:25, 25:20, 25:22, 19:25, 14:16) gegen CV Mitteldeutschland verloren hat.

01.02.2016

Von Tobias Zug

Tübingen. Redselig war nach dem Spiel beim TV Rottenburg nur der Trainer, Hans Peter Müller-Angstenberger. Dem Rundfunkreporter des SWR erzählte er fast alles über den Klub, seinen Stolz auf die Mannschaft mit nur jungen, deutschen Spielern, über seine Position, dass andere über seinen Verbleib entscheiden, er nicht zweifle und an die Mannschaft glaube. Obwohl ihn der SWR-Mann danach gar nichts g...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
1. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+