Reutlingen · Livestream 1

Verzicht auf zu viel Glamour und Humor

Von Dvorák über Mozart zu Kodály: Das Neujahrskonzert der Württembergischen Philharmonie aus der Reutlinger Stadthalle erwies sich als überraschend unfestlich.

20.01.2021

Von Achim Stricker

Mit dem neuen Jahr ist das so eine Sache, wenn das neue so beginnt, wie das alte geendet hat. Eigentlich hätte das Neujahrskonzert der Württembergischen Philharmonie (WPR) am Montag ein Gipfelausblick werden sollen: mit Strauss’ „Alpensinfonie“ und über 100 Beteiligten, ein abschließend opulentes Jubiläumskonzert zum 75-jährigen Bestehen der Philharmonie.Nun musste an ständig sich ändernden Coron...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Januar 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App