Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Tübingen stellt Pläne zu Regionalstadtbahn vor

Die Stadt Tübingen stellt heute ihre Pläne für eine Regionalstadtbahn vor.

23.05.2018

Von dpa/lsw

Der Turm der Stiftskirche in Tübingen wirft einen Schatten. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Tübingen. Die Bahn könnte nach Angaben der Stadtverwaltung frühestens von 2022 an in einem Nahverkehrsnetz verkehren, das sich in vier Richtungen - Reutlingen, Albstadt, Herrenberg und Rottenburg - erstreckt. Im Tübinger Stadtgebiet sind demnach sechs Haltepunkte entlang der Durchfahrtstrecke von Reutlingen nach Herrenberg vorgesehen.

Hinzukommen könnte eine Tübinger Innenstadtbahn, die allerdings einer Prognose der Stadtverwaltung zufolge frühestens Ende der 2020er Jahre zu realisieren wäre. Die Tübinger sollen in einem Bürgerentscheid über die Straßenbahn für Tübingen abstimmen dürfen. Der bisherigen Planung zufolge würde die Bahn vom Tübinger Bahnhof aus über den Neckar, durch die Mühlstraße, Wilhelmstraße und hinauf zu den Kliniken Berg fahren, möglicherweise sogar weiter bis zum Stadtteil Waldhäuser Ost.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Mai 2018, 07:24 Uhr
Aktualisiert:
23. Mai 2018, 02:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Mai 2018, 02:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+