Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Rottenburgs weihnachtlicher Markt beginnt am Freitag / Drei Tage Lichterzauber
Der Rottenburger Nikolausmarkt im vergangenen Jahr 2014; hier die Szene auf dem Marktplatz. Archivbild: Fleischer
Vorfreude auf den Nikolaus

Rottenburgs weihnachtlicher Markt beginnt am Freitag / Drei Tage Lichterzauber

Drei Tage, von kommendem Freitag an bis zum Sonntag, verbreitet der Nikolausmarkt in Rottenburg vorweihnachtliche Stimmung. Rund achtzig Stände und ein kulturelles Beiprogramm bilden das Gesamtpaket.

02.12.2015
  • Gert Fleischer

Rottenburg. Der Marktplatz vor Rathaus und Dom, ein Stück Königstraße und die Marktstraße, der Metzelplatz und ein Stück Bahnhofstraße bis etwa zu den Schuhgeschäften vor der Zehntscheuer – das ist das Marktgelände. Unter den Beschickern sind Kommerzielle ebenso wie Vereine, Familien, soziale und andere öffentliche Einrichtungen.

Zu futtern und zu trinken gibt es reichlich. Gut ein Viertel der Stände sind Anbieter von allerlei Würsten, Burgern, Steaks, Crêpes, Waffeln, Weihnachtsgebäck, original Dresdner Striezeln (Christstollen) Flammkuchen, Schupfnudeln, Spiralkartoffeln, Selbstgebackenem, Glühwein, (Kinder-)Punsch, Feuerzangenbowle, sächsischem Glühbier, Grog, Schnaps, allerlei heißen und kühlen alkoholfreien Getränken und vielem mehr.

Peter Schilling aus Asendorf (zwischen Bremen und Hannover) bietet Spezielles aus nördlichen Sphären: Knipp, eine Mischung, die hier so ungewohnt ist wie Labskaus. Das Rottenburger Restaurant „S & P“ gleicht mit Südlichem aus, nämlich mit italienischen Weihnachtsspezialitäten,

Etliche Rottenburger Institutionen, Einrichtungen oder Vereine verkaufen selbst Gebasteltes. Die Bruderhaus Diakonie Reutlingen gehört dazu, die Freie Evangelische Gemeinde Tübingen, sowie aus Rottenburg selbst die Peru-Gruppe der Domgemeinde, der Freundeskreis Bad Niedernau, die Hospitalstiftung, die Justizvollzugsanstalt, der Waldkindergarten oder die Wengerthexen. Der Förderverein Stadtbibliothek hat erneut das Holzhaus, das früher die Hauptorganisatorin Wirtschaft, Tourismus, Gastronomie (WTG) hatte. Der Förderverein habe sogar das Rezept für den Kirschpunsch von der WTG übernommen, sagt Frauke Daemgen, die seit September bei der WTG ist und für Veranstaltungen und Stadtmarketing zuständig.

Raclette-Brote für den Tafelladen

Erstmals dabei ist der Lions Club Rottenburg. Sein Häuschen steht gleich rechts neben dem Rathaus-Portal. Er verkauft, wie sein Präsident und Stadtwerke-Chef Martin Beer ankündigt, „Raclette-Brote mit Gürkchen und Tomaten und Silberzwiebeln“, also ganz nach Schweizer Art, sowie weißen und roten Glühwein von einem Württemberger Winzer aus dem Raum Heilbronn. Den Erlös gibt der Lions Club an die Rottenburger Tafel. Damit sich deren Kunden selbst auf dem Nikolausmarkt wohl fühlen können, spendeten die Lions-Mitglieder zudem vorab 100 Essensgutscheine an die Tafel.

Für Kinder eine betreute Weihnachtswerkstatt

Das Warenangebot ist so, wie es sich für einen Weihnachtsmarkt gehört. Da gibt es Kunsthandwerkliches, beispielsweise aus Ecuador, besonders Christbaumschmuck, Spielsachen, Kuscheltiere, Puppenkleider, peruanische Strickwaren, Kirschkernsäckchen, Lederwaren, Mützen, Handschuhe, Lammfelle von der Alb, Weihnachtsfloristik, Keramik, Vogelhäuschen, Kerzen, Holzschnitzereien, Schmuck, Fossilien und vieles mehr.

An den drei Nachmittagen ist der Nikolaus unterwegs, in der Bischofsstadt zu erkennen am historisch korrekten Bischofsgewand. Er lässt die Kinder in den Sack schauen, den ihm Knecht Ruprecht nachschleppt. Es ist zu erwarten, dass Nikolaus das eine oder andere Geschenk herausgibt. Haben die Kleinen den alten Herrn erstmal erleichtert, können sie jauchzend ein paar Runden auf dem Kinderkarussell drehen, sofern ihnen die Eltern ein Ticket kaufen. Und wenn die Eltern mal einen Glühwein-Marktcheck machen wollen, können sie ihre Sprösslinge in die Kinder-Weihnachtswerkstatt bringen: Die ist am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Rathaus-Foyer geöffnet. Auch sie kostet einen kleinen Kostenbeitrag, aber dafür ist professionelle Betreuung anwesend.

Drei Tage unbeschwert den Nikolausmarkt genießen

Der Rottenburger Nikolausmarkt beginnt am Freitag, 4. Dezember, um 14 Uhr. Offizielle Eröffnung mit Bürgermeister ist um 16 Uhr, Schluss um 20 Uhr. Am Samstag,

5. Dezember, geht der Markt von 11 bis 20 Uhr, am Sonntag, 6. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Auf der Musikbühne vor dem Dom spielen am Freitag ab 16 Uhr die Blaskapelle der Realschule Kreuzerfeld, die Rottenburger Musikschule und die Stadtkapelle Rottenburg. Am Sonntag unterhalten ab 11 Uhr der Musikverein Wurmlingen, die Musikschule Rottenburg, der Musikverein Kiebingen, der Evangelische Posaunenchor und die Hurgler. Am Sonntag sind auf der Bühne ab 11 Uhr der Musikverein Dettingen, der Musikverein Hemmendorf, der Chor vom „Haus am Neckar“ und zuletzt die Neckar Music Band. An allen drei Tagen dreht Luise Rapp ihren Leierkasten.

Die Parkhäuser Schütte, Alte Welt, Museum sind am Samstag und Sonntag (auch an den anderen Adventswochenenden) kostenfrei zu nutzen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.12.2015, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular