Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bischof Fürst: Bitte keine Radikalen wählen!

Rottenburger Kirchenoberhaupt hält manche Äußerungen der AfD für verabscheuungswürdig

Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst hat dazu aufgerufen, bei der Landtagswahl im März keine radikalen Parteien zu wählen.

07.02.2016

Von tol

Gebhard Fürst.

Mit Blick auf die Flüchtlingspolitik sagte das Oberhaupt Diözese Rottenburg-Stuttgart in einem Interview mit dem SWR: „Ich bitte alle, die verantwortungsvoll sind, auch bei den Wahlen sich so zu verhalten, dass wir keine Radikalisierung bekommen. Wir brauchen eine Aufnahmekultur in unserer Gesellschaft. Einfache Lösungen, dass man da einfach Mauern hochzieht und dann sei alles in Ordnung, die gibt es nicht.“

 

Speziell kritisierte Fürst in dem Interview die AfD, deren Äußerungen zum Teil verabscheuungswürdig seien: „Wenn ich daran denke, dass man da mit Schusswaffengebrauch Überlegungen anstellt, dann sieht man den Horizont, in dem manche Menschen denken. Da müssen wir uns klar distanzieren“.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2016, 13:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Februar 2016, 13:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2016, 13:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+