Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein badisch veredelter Muss-Preuße

Klaus Kinkel (FDP) zelebrierte im Gomaringer Schloss das schwäbische Idiom in Politik und Alltag

Als Sammler schwäbischer Lebensweisheiten und Anekdoten trat der in Hechingen aufgewachsene frühere BND-Chef und Außenminister Klaus Kinkel am Samstag im Gomaringer Schloss auf. Selbsterlebtes kombinierte er dabei mit Mundart-Klassikern.

29.02.2016

Von Stephan Gokeler

Gôgenwitze, Thaddäus-Troll-Zitate, altbekannte Aufzählungen derber schwäbischer Kraftausdrücke und vielerlei schwäbische Titulierungen für Männer und Frauen, denen jeweils eine charakterliche Zuschreibung innewohnt – das alles hatte der Ex-BND-Chef und Ex-Außenminister Klaus Kinkel mitgebracht nach Gomaringen. Mit seinem Programm „Ein Schwabe in der weiten Welt“ ist er derzeit als Wahlkampf-Unter...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Februar 2016, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Februar 2016, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Februar 2016, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+