Tübingen

Revision: Tübinger Tierschützer ohne Erfolg

Ohne Erfolg verlief die Revisionsverhandlung eines Tübinger Tierschützers vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart.

26.09.2018

Von uja

Der Mann war wegen Hausfriedensbruch zu 25 Tagessätzen à 10 Euro verurteilt worden. Zusammen mit zwei Aktivisten war er im Mai 2016 in einen Putenmastbetrieb bei Schwäbisch Hall eingedrungen, um dort vermutete Missstände zu filmen. Dabei war er vom Bauern erwischt worden. Die Revision gegen das damalige Urteil wurde jetzt vom OLG als „offensichtlich unbegründet“ zurückgewiesen. Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft begrüßte die „klare Entscheidung“ des Gerichts. Auf der Website „fleischwirtschaft.de“ erklärte sein Präsident Friedrich-Otto Ripke: „Wir freuen uns sehr.“ Das Urteil bestätige die Auffassung des Verbandes, dass Tierschutz eine Aufgabe sei, die von Tierhaltern, dem Gesetzgeber und Veterinärämtern wahrgenommen werde und „nicht von selbst ernannten Tierrechtlern“.

Der Tierschützer kündigte an, jetzt vors Bundesverfassungsgericht zu ziehen.

Zum Artikel

Erstellt:
26.09.2018, 19:37 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 23sec
zuletzt aktualisiert: 26.09.2018, 19:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter los geht's
Nachtleben, Studium und Ausbildung, Mental Health: Was für dich dabei? Willst du über News und Interessantes für junge Menschen aus der Region auf dem Laufenden bleiben? Dann bestelle unseren Newsletter los geht's!