Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Psychose war Auslöser: Gutachter bescheinigt Erkrankung

Prozess: Iraker stach in Reutlingen einen Saudi nieder · Er sagt, Stimmen hätten ihm das befohlen

Der Iraker, der im September einen 20-jährigen Asylbewerber aus Saudi-Arabien niedergestochen hat (wir berichteten), leidet an einer schizophrenen Psychose mit paranoiden Zügen. Zu diesem Schluss kam Gutachter Hermann Ebel am zweiten Verhandlungstag.

15.05.2018

Von Kathrin Kammerer

Nachdem Opfer und Täter (beide waren zum Tatzeitpunkt gleich alt) den Abend zunächst unabhängig voneinander in einem Reutlinger Jugendzentrum verbracht hatten, kam es am frühen Morgen in einer Asylbewerberunterkunft in der Roanner Straße zu plötzlich zu einem Angriff. Der Saudi wurde durch drei Stiche in den Körper und einen Stich in den Arm schwer verletzt. Der Iraker flüchtete zunächst zu Fuß, ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Mai 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
15. Mai 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. Mai 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+