Rottenburg · Gemeinderatswahl

Stadtteile nicht mehr unterrepräsentiert

Die 17 Rottenburger Stadtteile sind im neuen Gemeinderat so stark vertreten wie noch nie. In den Dörfern war die Wahlbeteiligung höher als in der Kernstadt.

31.05.2019

Von Michael Hahn

Bis 1999 galt in Rottenburg die so genannte Unechte Teilortswahl. Sie garantierte, dass jeder der 17 Stadtteile mit mindestens einer Person im Gemeinderat vertreten war. Dazu kamen Ausgleichssitze, so dass das Gremium am Ende mehr als 50 Mitglieder hatte. Als dieses System abgeschafft wurde, fürchteten viele, dass die Stadtteile nun unter die Räder kommen würden. Diese Befürchtung bewahrheitete s...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
31.05.2019, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 3min 32sec
zuletzt aktualisiert: 31.05.2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!