Der Tag in der Region

Live-Blog | Kostenlose Tests in Tübingen: Diese Stationen bleiben geöffnet

01.07.2022

Von job/isi

Die Teststation am Haagtor Platz bleibt weiter geöffnet. Bild: Ulrich Metz

Die Teststation am Haagtor Platz bleibt weiter geöffnet. Bild: Ulrich Metz

Erdrutsch sorgt für Verspätungen zwischen Horb und Tübingen

19.51 Uhr: Aufgrund eines Erdrutschs zwischen Horb und Eyach (Eutingen im Gäu) kommt es momentan zu Zugverspätungen zwischen Horb und Tübingen. Das teilte die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite mit. Wie lange es noch zu Behinderungen im Zugverkehr kommt, wurde nicht mitgeteilt.

Neue Dozentin am Zeicheninstitut: Kurse auf Englisch

19.28 Uhr: Seit Sommersemester 2021 arbeitet die australische Künstlerin Angharad Dean als Dozentin am Zeicheninstitut der Universität. Pandemiebedingt konnte ihre offizielle Begrüßung im vergangenen Jahr nicht stattfinden – nun hat die Uni das im Rittersaal auf Schloss Hohentübingen nachgeholt.

Kostenlose Test in Tübingen: Zwei Stationen bleiben geöffnet

19.03 Uhr: Unsicherheit herrscht angesichts der seit Freitag gültigen neuen bundesweiten Regeln für Corona-Schnelltests. Auf Nachfrage erklärt die Stadt Tübingen, dass weiterhin die beiden städtischen Teststationen bestehen bleiben, die vom Roten Kreuz (DRK) und von der Firma KME betrieben werden: Die DRK-Teststation am Uhlandbad ist bis auf Weiteres montags, mittwochs und freitags von 12.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die KME-Teststation am Haagtorplatz ist von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 19 Uhr besetzt, zusätzlich freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags 10 bis 18 Uhr.

Mehr Hilfe für Schulen in sozialen Brennpunkten

17.49 Uhr: Schulen in sozialen Brennpunkten sind besonders unter Druck. Deshalb könnten sie zum Beispiel mehr Stellen bekommen, um Schüler besser zu fördern. Andere Länder haben solche Pläne angekündigt, nun will Baden-Württemberg ein Konzept erstellen. Ganz einfach wird das nicht.

Tübinger Trio bei der Leichtathletik-WM in den USA

16.16 Uhr: Immer für eine Überraschung gut ist der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV): Am Freitag nominierte Chefbundestrainerin Annett Stein das Team für die Weltmeisterschaft in Eugene (Oregon/USA). Im 79-köpfigen Aufgebot steht überraschend ein Tübinger Trio.

Gregor Traber, Hanna Klein und Max Thorwirth. Bilder: Ulmer/Privat/Ulrich Metz

Gregor Traber, Hanna Klein und Max Thorwirth. Bilder: Ulmer/Privat/Ulrich Metz

Kolumne: Vernünftige Fragen statt Provokation

15.34 Uhr: Mit einiger Spannung ist die Einwohnerfragestunde zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend erwartet worden. Schließlich hatte Fridays for Future angekündigt, mit jeder Menge Fragen bezüglich Klimaschutz dem Gremium auf den Zahn zu fühlen. Doch schon vor Beginn der öffentlichen Sitzung war die Enttäuschung bei FFF groß. Thomas De Marco schreibt in unserer Kolumne „Mit Engelszungen“ über Fridays for Future im Gemeinderat.

Energiekrise: Kretschmann plädiert für Tempolimit

13.15 Uhr: Angesichts der Energiekrise ist es nach Ansicht von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nun endgültig Zeit für ein Tempolimit auf Autobahnen. Er sieht die Zeit gekommen, „über den Schatten zu springen“, und verweist auf Einsparungen beim Sprit. FDP und CSU wollen lieber über Atomkraft reden.

Ärger um Dußlinger Neubaugebiet

12.15 Uhr: „Das hat nichts mehr mit einem beschleunigten Verfahren zu tun.“ Als kürzlich das kleine Neubaugebiet „Innerer Weilersbach“ unter halb des Dußlinger Friedhofs im Gemeinderat war, schwoll Bürgermeister Thomas Hölsch der Kamm, wie der beteiligte Stadtplaner Göran Schmidt sagte. Hölsch etwas deutlicher: „Da geht einem das Messer im Sack auf.“ Grund für Hölschs Verärgerung war die aktuell beratenen Behördeneinwände gegen die Genehmigung für das Baugebiet unterhalb des Friedhofs, für das es bereits viele Interessenten gibt.

Tübingen: OB-Kandidatin Sofie Geisel (SPD) stellt Programm vor

10.30 Uhr: Der Wahlkampf um den Platz an der Tübinger Rathausspitze nimmt Fahrt auf: Sofie Geisel ist eine der bislang drei Gegenkandidatinnen (neben der Grünen Ulrike Baumgärtner tritt noch die Dauer-Kandidatin Friedhild Miller an, außerdem bewirbt sich der Tübinger Gastronom Hicham Hidam), die Tübingens OB Boris Palmer herausfordern. Heute stellt sie von 11 Uhr an auf einer Pressekonferenz ihr Programm vor. Ihr Team streamt die Veranstaltung live auf Youtube.

Drei-Euro-Test statt Bürgertest – was jetzt gilt

9.30 Uhr: Eine Milliarde Euro im Monat für die kostenlosen Corona-Schnelltests waren der Bundesregierung zu teuer. Zudem gab es offenbar viel Missbrauch. Nun sind häufig drei Euro fällig – aber nicht immer. Was wann gilt, steht hier.

Tank jetzt füllen: Das Heizöl bleibt teuer

8.24 Uhr: Alle Wärmeträger haben sich binnen Jahresfrist rasant verteuert. Der russische Überfall auf die Ukraine hat den Preis um 60 Cent je Liter getrieben. Besserung ist laut Händlern nicht in Sicht.

Nachruf: FDP-Politiker Martin Bangemann und Tübingen

8.10 Uhr: Der Politiker Martin Bangemann war vor allem als Bundesvorsitzender der FDP von 1985 bis 1988, als Bundeswirtschaftsminister von 1984 bis 1988 und vor allem als EU-Kommissar für den Binnenmarkt von 1989 bis 1999 bekannt. „Er war seiner Zeit bei Europa weit voraus“, sagte sein Freund und Nachfolger als Wirtschaftsminister Helmut Haussmann aus Bad Urach dazu. Doch auch zu Tübingen und zu der Region hat der am Dienstag mit 87 Jahren Gestorbene etliche Bezüge.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 9,40 Euro im Monat).

 

Wo soll die Stadtbahn durch Betzingen fahren?

7.23 Uhr: 150 Betzinger erfahren beim Trassenspaziergang durch den Flecken: Planungsfavoriten sind die Route des alten Gönninger Bähnles oder eine Ausschwenkung von den Gleisen am Bahnhof. Und was ist mit der Steinachstraße?

Hier ist bestimmt kein Stadtbahn-Halt möglich: Trassenrundgang in der Straße „Im Dorf“ an der Kurve vor der Mauritiuskirche. Bild: Horst Haas

Hier ist bestimmt kein Stadtbahn-Halt möglich: Trassenrundgang in der Straße „Im Dorf“ an der Kurve vor der Mauritiuskirche. Bild: Horst Haas

Kretschmann: Bei Bürgermeistern für Windkraftausbau werben

7.09 Uhr: Es ist das erklärte Hauptziel dieser Wahlperiode: Kretschmann will die erneuerbaren Energie massiv ausbauen - durch den Ukraine-Krieg ist das jetzt noch dringlicher geworden. Doch ohne die Kommunen ist er aufgeschmissen.

Expertenrunde: Ministerium plant Corona-Maßnahmen für Herbst

7.03 Uhr: Zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Gesundheitssystem möchte Minister Lucha das Pandemie-Management für den Herbst abstecken. Die Corona-Neuinfektionen nehmen unterdessen bereits im Sommer wieder deutlich zu.

Warnstreik der Geldboten: Bald keine Scheine mehr am Automat?

6,45 Uhr: Bargeld könnte in den nächsten Tagen stellenweise zur Mangelware werden. Die Geldboten legen ihre Arbeit nieder. Auch der Südwesten ist betroffen.

Kreis Tübingen: Bei Kurzreisenden beliebt

6.30 Uhr: Nach über zwei Jahren Pandemie sorgt die Bilanz des Tourismusbeauftragten Maik-Sören Hanicz des Landratsamts Tübingen und der Abteilungsleiterin für Wirtschaftsförderung, Anke Armbrust-Hikel, für Optimismus. Sie präsentierten dem Kreistag aktuelle Zahlen und neue touristische Angebote für den Landkreis.

Während der Geschäftsreisetourismus sich nach wie vor nur langsam erholt und weiterhin vermehrt an Homeoffice-Lösungen und Videokonferenzen festgehalten wird, steigen die Übernachtungszahlen im Landkreis. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Landkreis einen Zuwachs von 19,1 Prozent. Ein Großteil der Touristen, 84,3 Prozent, sind Kurzurlauber, die durchschnittlich für einen zwei- bis dreitägigen Aufenthalt in den Tübinger Landkreis kommen.

Wie kommt Post nach Tübingen?

6.22 Uhr: „Angenommen, Sie machen Urlaub in Berlin und schicken von dort einen Brief nach Tübingen“, stellt Sascha Pamer in den Raum. Wie gelangt der an sein Ziel? Der Abteilungsleiter für Briefauslieferung der Deutschen Post in Tübingen erklärt es dem TAGBLATT im Rahmen des Besuchs des SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Rosemann im Tübinger Zustellstützpunkt

Zustellstützpunkt der Post in den Mühlbachäckern. Bild: Ulrich Metz

Zustellstützpunkt der Post in den Mühlbachäckern. Bild: Ulrich Metz

Steinbruch: Offener Hilferuf nach oben

6.15 Uhr: Gegner der Erweiterung des Steinbruchs Frommenhausen haben sich mit einem Brief an Entscheidungsträger und Regierungsmitglieder gewandt. Alles über die Steinbruch-Debatte gibt es übrigens in unserem Themendossier.

Hagelflieger nun drei Monate verfügbar

6.08 Uhr: Der Hagelflieger für den Kreis Reutlingen ist im vergangenen Jahr insgesamt für sieben Wochen beauftragt worden, die Piloten waren an 15 Tagen in Einsatzbereitschaft und haben zwei Einsätze geflogen. In diesem Jahr steht er für drei Monate zur Verfügung – länger geht es aus Kostengründen nicht.

Flugzeuge zur Hagelabwehr. Archivbild: Manfred Grohe

Flugzeuge zur Hagelabwehr. Archivbild: Manfred Grohe

Welche Artikel waren am Donnerstag gefragt?

6.02 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wir blicken auf einige Artikel, die am Donnerstag auf tagblatt.de zu den beliebtesten gehörten:

  • Hirrlingens Bürgermeister Christoph Wild legte überraschend zum 30. September vorzeitig sein Amt nieder. Aus dem Gemeinderat musste er sich jetzt deshalb herbe Vorwürfe gefallen lassen.
  • Mit der Hip Hop-Gruppe Freundeskreis wurde Max Herre bekannt. Nach Tübingen kommt er am Montag mit dem Projekt Web Max um den Jazz-Pianisten Roberto Di Gioia. Zum Interview.
  • Vor einem Jahr kam erst Hagel, dann Starkregen und sorgte für Überflutungen und vollgelaufene Keller. Mey Generalbau trocknete 1800 Objekte. Geschäftsführer Achim Mey blickt zurück und voraus.

 



Sie interessieren sich für Verbrechen, wie sie aufgeklärt und bestraft werden? Dann sind sie hier richtig: Auf tagblatt.de/amgericht haben wir unsere Berichterstattung zum Thema gesammelt - über laufende Ermittlungen der Polizei, über Prozesse an den Gerichten in Tübingen, Reutlingen und Rottenburg. Und wir liefern Hintergründe: Über die Arbeit der Polizei und der Strafverfolger der Justiz. Außerdem gibt es den Podcast „Am Gericht“, in dem TAGBLATT-Gerichtsreporter Jonas Bleeser und Online-Redakteur Lorenzo Zimmer über große und kleinere Kriminalfälle aus der Region sprechen. Hören Sie rein!

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
01.07.2022, 06:30 Uhr
Lesedauer: ca. 5min 12sec
zuletzt aktualisiert: 01.07.2022, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App