Der Tag in der Region

Live-Blog | Sinkende Corona-Inzidenzen in der Region, Unwetterwarnungen aufgehoben

30.07.2021

Von itz/loz

Im Landkreis Tübingen kamen keine weitere Infektionen hinzu, im Kreis Reutlingen wurden vier neue Fälle gemeldet. Die Inzidenzen sinken auf 9,6 und 10,5.

Tagebücher aus dem Olympischen Dorf in Tokio

21.20 Uhr: „Es ist ein klassisches Olympisches Dorf, jedes Haus hat sich etwas verziert und seine Fahnen herausgehängt. Ansonsten bin ich überrascht, dass es von den Temperaturen nicht so heftig ist: Es ist halt schwül, aber nicht so krass, dass man es nicht aushalten kann.“ Hanna Klein, 1500 Meter-Läuferin von der LAV Stadtwerke Tübingen, berichtet im Olympia-Tagebuch von ihrer Ankunft im Olympischen Dorf.

Unwetterwarnungen für Tübingen und Reutlingen aufgehoben

19.12 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die Unwetterwarnungen für Tübingen, Reutlingen und den Zollernalbkreis aufgehoben. Vor allem in Reutlingen kam es zeitweise zu starkem Gewitter, in Metzingen kam es nach dem Einschlag eines Blitzes zu einem Dachstuhlbrand.

Unwetterwarnung gilt nun auch für Tübingen

18.26 Uhr: Jetzt ist das Donnergrollen auch über Tübingens Westen deutlich zu hören, nachdem der Deutsche Wetterdienst vor wenigen Minuten bereits vor schwerem Gewitter im Kreis Reutlingen gewarnt hatte. Jetzt gilt die Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter auch für den Kreis Tübingen. Auch für den Zollernalbkreis und den Kreis Reutlingen erneuert der DWD seine Warnung. Von 18.19 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr warnt der Dienst vor Unwetter der Stufe 3 von 4. Aktuelle Infos zur Hochwasserlage gibt‘s auf www.hochwasserzentralen.de, detaillierte Warn-Informationen veröffentlicht der Wetterdienst auf www.wettergefahren.de.

Keine neuen Wohngebiete in Hochwassergebieten

18.22 Uhr: Nach der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands fordert die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker von den Kommunen Konsequenzen bei den Baugenehmigungen. Städte und Gemeinden müssten dafür sorgen, dass in Hochwassergebieten nicht mehr gebaut werde, sagte die Grünen-Politikerin der „Heilbronner Stimme“ und dem „Südkurier“ in deren Samstagsausgabe.

Vor schwerem Gewitter in Reutlingen gewarnt

18.06 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schwerem Unwetter über dem Kreis Reutlingen. Mit einer Stufe 3 von 4 gilt die Warnung ab sofort für die nächste Stunde bis etwa 19 Uhr. Bei Blitzschlag bestehe Lebensgefahr, auch Schäden an Gebäuden seien unter Umständen möglich. Der DWD warnt vor Ästen und herabstürzenden Gegenständen sowie vor örtlichen Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen.

Keine neuen Fälle in Tübingen, vier in Reutlingen

17.48 Uhr: Das Landesgesundheitsamt hat die neuesten Corona-Zahlen gemeldet. Demnach kamen im Landkreis Tübingen keine weitere Infektionen hinzu, im Kreis Reutlingen wurden vier neue Fälle gemeldet. Die Inzidenzen sinken auf 9,6 und 10,5.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 0
  • Gesamtfälle: 9468
  • 7-Tage-Inzidenz: 9,6 (-0,5)
  • Todesfälle: 182

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 4
  • Gesamtfälle: 13.831
  • 7-Tage-Inzidenz: 10,5 (-2)
  • Todesfälle: 270

13 Tübinger Kandidaten für die Bundestagswahl vorgeschlagen

17.04 Uhr: Der Kreiswahlausschuss im Landkreis Tübingen hat in seiner heutigen Sitzung „13 Kreiswahlvorschläge für den Wahlkreis 290 Tübingen zugelassen“. Dies gab das Landratsamt am Nachmittag bekannt. Die Kandidaten für die Bundestagswahl lauten in Reihenfolge ihres Kandidatur-Eingangs: Christian Kühn für die Grünen, Ingo Reetzke für die AfD, Annette Widmann-Mauz für die CDU, Oliver Mohr für die Tierschutzpartei, Martin Rosemann für die SPD, Julian Grünke für die FDP, Heike Hänsel für die Linke, Christiane Lawrenz für die Partei, Kornelius Schultka für die ÖDP, Andreas Weber für die Freien Wähler, Claudia Lenger-Atan für die MLPD, Stefan Klepp für DiB und Johanna Pardo für die Basis. Die zugelassenen Vorschläge sollen in der kommenden Woche von der Kreiswahlleiterin final bekannt gemacht werden.

Nach Barbesuch in Mannheim: Kontaktpersonen gesucht

16.30 Uhr: Ein mit dem Coronavirus infizierter Besucher in einer Bar in Mannheim hat das dortige Gesundheitsamt auf den Plan gerufen. Alle Gäste der Bar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli sollen sich bei der Behörde melden, hieß es in einer Mitteilung der Stadt. Ein anderes Gesundheitsamt aus der Metropolregion hatte die Mannheimer am vergangenen Dienstag über die Infektion informiert. Das Gesundheitsamt Mannheim stuft die Gäste, die zur gleichen Zeit die Bar besucht haben, als enge Kontaktpersonen ein.

Thorsten Rupp übernimmt den Tübinger Tiefbau

14.55 Uhr: Der Fachbereich Tiefbau bei der Stadt Tübingen bekommt eine neue Leitung: Der Tübinger Gemeinderat hat den 51-jährigen Thorsten Rupp zum Nachfolger von Albert Füger gewählt, der nach fast 35 Jahren bei der Stadtverwaltung Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Nach seiner Ausbildung zum Straßenwärter hat Rupp Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Gießen-Friedberg studiert. Seit November 2019 leitet der Diplom-Ingenieur die Abteilung Straßen, Wege, Plätze bei der Stadt Esslingen und ist dort zugleich stellvertretender Leiter des Tiefbauamtes. Sein neuer Arbeitgeber, der Fachbereich Tiefbau, ist in Tübingen mit knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuständig für Bau und Unterhalt des öffentlichen Raumes. Dazu gehören unter anderem Straßen, Brücken, Plätze, Wege, Straßenbegleitgrün, Gewässer, Gräben, Brunnen und Bedürfnisanstalten. Zum Fachbereich gehören die Fachabteilungen für Brücken, Wasserwirtschaft und Grün sowie die Fachabteilung für Straßen und Verkehr - hinzu kommt das Erschließungsrecht.

Thorsten Rupp leitet künftig den Tübinger Fachbereich Tiefbau. Privatbild

48 Prozent mehr Niederschlag im Juli

13.32 Uhr: In Baden-Württemberg hat es im Juli deutlich mehr geregnet als üblich. In diesem Monat fielen im Mittel rund 135 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag nach der ersten Auswertung seiner Messstationen meldete. Das waren rund 48 Prozent mehr als im Schnitt der Referenzperiode 1961 bis 1990.

Impfauffrischungen ab September?

11.34 Uhr: Der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) mahnt einen raschen Start der Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus an. „Ich werde am Montag auf der Gesundheitsministerkonferenz fordern, dass wir mit den Auffrischimpfungen ab dem 1. September beginnen“, sagte Lucha am Freitag in Stuttgart. Die vierte Welle rolle an und gleichzeitig gebe es freie Kapazitäten in den Impfzentren, die man nutzen müsse.

Tödlicher Unfall bei Dornstetten

11.09 Uhr: Ein 82-Jähriger ist bei einem Unfall im Landkreis Freudenstadt ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Senior am Donnerstagabend mit seinem Auto auf der Bundesstraße 28 bei Dornstetten aus zunächst unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Transporter zusammen.

Großer Hype um die Brückenheizung

10.06 Uhr: Am gestrigen Donnerstag wurde die erste Radbrücke in Tübingen eröffnet (wir berichteten). Die Radbrücke Mitte führt über die Steinlach und verbindet die Wöhrdstraße mit der Blauen Brücke. Es ist der Auftakt zu einem „Superradwegenetz“, wie es Oberbürgermeister Boris Palmer nannte. Das TAGBLATT begleitete die Bauarbeiten und dokumentierte die Entstehung in drei Videos:

  • Am frühen Dienstagmorgen des 24. November wurde das 37,5 Meter lange Brückenstück angeliefert. Per Schwertransport ging es durch die Innenstadt (zum Video).
  • Am Morgen darauf gingen die Arbeiten direkt weiter: Die Brücke wurde an einem Stück über die Steinlach eingehoben (zum Video).
  • Am Donnerstag war es dann soweit: Die Brücke konnte eröffnet werden und Oberbürgermeister Boris Palmer absolviert die Jungfernfahrt (zum Video).

In der Berichterstattung vieler Medien steht nun allerdings ein Detail im Vordergrund: Die Radbrücke Mitte hat eine Heizung eingebaut, die 22.000 Euro gekostet hat. Die „Bild“-Zeitung etwa machte das Bild von Palmer bei der Fahrt über die Brücke gleich zum „Foto des Tages“ und titelte auf der Frontseite: „Deutschlands erste Fahrradstraße mit Fußboden-Heizung“ – 100 Jahre soll das Konstrukt halten. Das TAGBLATT fragte beim Oberbürgermeister nach, warum die Stadt eine Heizung einbauen ließ:

Warum hat die Tübinger Radbrücke Mitte eine Heizung, Herr Palmer?
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Am Donnerstag, 29. Juli, wurde die Tübinger Radbrücke über die Steinlach eröffnet. Eingebaut ist für 22.000 Euro eine Heizung. Warum? Das fragten wir den Oberbürgermeister. Video: Moritz Hagemann

00:28 min

Eindrücke aus Tokio

8.48 Uhr: Der deutsche Teamarzt Matthias Baumann aus Tübingen erlebt Tokio nicht nur als Autofahrer aus anderer Perspektive – und hofft auf Ringer Frank Stäbler. „Ich erlebe hier Begeisterung“, sagt der 50-Jährige, seit gut einer Woche als Arzt der deutschen Olympiamannschaft in Tokio, „an der Rad-Strecke ist zum Beispiel mehr los gewesen als bei der Tour de France“.

Vermisster Senior wohlauf

8.19 Uhr: Am frühen Freitagmorgen stand für über eine Stunde ein Polizeihubschrauber am Himmel über Rottenburg. Ein Senior wurde vermisst, doch dank der Hilfe eines Zeugen konnte er am Morgen aufgegriffen werden.

Der Streit um die Inzidenz

7.43 Uhr: Warum Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler unterschiedlich auf die Zahlen sehen und was das für den Verlauf der Pandemie heißt. Zum Thema gibt es auch einen Kommentar von Dominik Guggemos: „Die richtige Kennzahl“.

Impfdosen sollen zurückgegeben werden

7.17 Uhr: Noch vor einigen Wochen war Impfstoff ein äußerst knappes Gut. Mittlerweile hat die Nachfrage nachgelassen. Baden-Württemberg plant 4000 Impfdosen von Astrazeneca an den Bund zurückzugeben.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Gegen Lernlücken in den Ferien in die Schule

7.01 Uhr: Homeschooling und Wechselunterricht, allein zuhause vor dem Bildschirm, dann stundenweise Präsenz im Klassenzimmer: Bei zahlreichen Schülerinnen und Schülern haben die eineinhalb Jahre im Pandemiemodus Spuren hinterlassen – genauer gesagt: für Wissenslücken gesorgt. „Lernbrücken“ sollen helfen, pandemiebedingte Lernlücken zu schließen. Im Kreis Tübingen werden sie an 21 Schulen gebaut.

Tübinger Institution lebt wieder auf

6.47 Uhr: Seit Donnerstag hat das Traditionsspielwarengeschäft Dauth in der Tübinger Hafengasse wieder mit dem gewohnten Sortiment geöffnet – und bringt Kinderaugen zum Leuchten.

Tübinger ZOB-Baustelle: Sichere Wege sind nicht immer ersichtlich

6.30 Uhr: Eigentlich ist alles klar. Die Wege sind gekennzeichnet und Informationstafeln mit Karten beschreiben die sicheren Pfade zu den Haltestellen. Trotzdem irren viele Passanten zwischen Bahnhof Baustellenzäunen und Zentralem Omnibusbahnhof auf der Fahrbahn umher, bis sie die Orientierung und ihre Haltestelle gefunden haben. Eine Frau mit Kinderwagen bringt zwei ausfahrende Busse zum Halten. Sie ist gerade runter von der Fahrbahn, da halten die Linienbusse nochmal für einen Mann, der mitten auf den ZOB Europaplatz marschiert. Immerhin: Die Busfahrer bleiben geduldig. Der Mann schaut sich um und hat sich bald orientiert. Es kann weitergehen.

Der neue Tübinger ZOB soll 2023 fertiggestellt werden. Bis dahin gibt es provisorische Haltestellen. Doch der Weg zu diesen ist nicht immer sofort ersichtlich.

Wo am Mittwochabend Bänke für eine Bürgerbefragung aufgestellt waren, könnte bald ein Baum stehen oder eine Boccia-Bahn oder ein Wasserspielplatz oder all das zusammen – je nachdem, welche der Anwohner-Vorschläge die Landschaftsplaner übernehmen werden. Bild: Ulrich Metz

Rathausvorplatz: Verschiedene Wünsche sind schwer in Einklang zu bringen

6.24 Uhr: Soll neben dem Derendinger Rathaus bald ein schöner opulenter Baum wachsen, oder soll dort lieber Platz für ein großes Festzelt sein? Würde ein Brunnen die Ecke schöner machen oder doch eher ein Bachlauf? Sollen Bänke zum Verweilen einladen – oder lockt man damit Jugendliche an, die Lärm machen und ihren Müll liegen lassen? Derendinger Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Wünsche für die Umgestaltung des Rathausvorplatzes äußern. Sie waren sich nicht in allem einig.

Mentalmagier Andy Häussler: Wunderliche Hirnprodukte

6.18 Uhr: Der Mann steht vor der Menge auf der Bühne und kritzelt erst einmal was auf einen Zettel. Er sagt einer Frau aus dem Publikum, sie soll ihm eine Zahl zwischen eins und zwanzig sagen. Sie sagt: zwölf. Er holt seinen Zettel vor. Und was steht darauf? Eine Zwölf. Hm, denkt man sich. Da fängt die Sache schon an. Woher wusste der Mann das? Mentalmagier Andy Häussler zauberte auf dem Mössinger Löwensteinplatz.

Ein tiefer Blick und Mentalmagier Andy Häussler sieht, wie sich die Gedanken in fremden Köpfen formen. Bild: Uli Rippmann

Silvesterschlägerei am Ofterdinger Jugendhaus: Das Motiv ist unklar

6.12 Uhr: Die Silvesterschlägerei beim Jugendhaus Ofterdingen zum Jahreswechsel 2018/2019 kam nun Jahre später vor Gericht. Drei Angeklagten schrammen nur knapp am Gefängnis vorbei. Warum sie zuschlugen, bleibt rätselhaft.

Die Corona-Zahlen steigen weiter – aber nur leicht

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion. Wie gewohnt der morgendliche Blick auf die Corona-Zahlen der Region.

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 4
  • Gesamtfälle: 9468
  • 7-Tage-Inzidenz: 10,1 (-0,8)
  • Todesfälle: 182

Am Tübinger UKT werden derzeit weiter keine Covid-Patienten behandelt.

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 6
  • Gesamtfälle: 13.827
  • 7-Tage-Inzidenz: 12,5 (+1)
  • Todesfälle: 270

Auch im Reutlinger Kreiskrankenhaus wird derzeit kein Covid-Patient stationär behandelt.

Ein Hinweis: Das TAGBLATT bezieht sich bei den Gesamt- und Todesfällen stets auf die Angaben des Landesgesundheitsamtes. Teils weicht die Meldung aus den Landkreisen leicht ab bzw. wird nachträglich korrigiert.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App