Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Thomas de Marco über Brummes Kritik an G8 und Gebühren

Klartext vom Hochschul-Präsidenten

Zehn Tage nach seiner Wiederwahl als Präsident der Hochschule Reutlingen lehnt sich Prof. Hendrik Brumme keineswegs zufrieden zurück, im Gegenteil: Er nimmt Stellung zu zwei umstrittenen bildungspolitischen Entscheidungen – und spricht Klartext. So hält Brumme die Einführung des achtjährigen Gymnasiums (G8) für gescheitert. Und zwar nicht nur, weil das Niveau der Abiturientinnen und Abiturienten gerade in den Fächern Mathematik und Physik sinke. „Teilweise müssen wir die fehlenden Kenntnisse mit einem 0. Semester vor dem eigentlichen Studium aufbessern“, sagt der Präsident.

06.02.2018

Von Thomas de Marco

Vor allem aber sind die Absolventen mittlerweile sehr jung und landen ohne große Lebenserfahrung in der Wirtschaft. Denn nach dem verkürzten Weg zum Abitur entfällt bei den Männern auch die Bundeswehrzeit, außerdem ist die Zeit auf dem Campus wegen der komprimierten Bachelor-Studiengänge wesentlich kürzer als früher. „Da ist in allen Fällen übertrieben worden – und zwar auf Kosten der Qualität“, ...

82% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Februar 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen?
Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+