Tübingen · Kinderbetreuung

Kita-Platzvergabe in Tübingen über neues Verfahren

Die Stadt nutzt ein neues technisches System. Bis zu acht Wünsche sind dabei möglich.

18.01.2024

Von ST

Archivbild: Anne Faden

Archivbild: Anne Faden

Zur Vergabe der Betreuungsplätze in Tübingen nutzt die Stadtverwaltung ab diesem Jahr „Kita Match“, ein neues technisches Verfahren: „Das Programm greift auf Algorithmen zurück, also auf formal festgelegte Vorgehensweisen.“ Wie die Stadt Tübingen mitteilt, „hilft das, die zur Verfügung stehenden Plätze unter Berücksichtigung der Vergabekriterien und der Bewertungspunkte der Familien so fair, schnell und transparent wie möglich zu verteilen“, so Holger Chemnitz, Leiter der Fachabteilung Service-Center Bildung und Betreuung.

„Kita Match“ funktioniere umso besser, je mehr Wünsche angegeben werden. Die Eltern können deshalb künftig bis zu acht Kitas benennen – bisher waren es maximal drei. Wer viele mögliche Einrichtungen auf seine Wunschliste setzt, hat bessere Chancen, einen Platz zugeteilt zu bekommen. Die Chancen, einen Platz in der Erstwunscheinrichtung zu bekommen, verschlechtern sich dadurch nicht. Wer hingegen nur eine oder zwei Einrichtungen angibt, hat angesichts der knappen Ressourcen ein höheres Risiko, am Ende leer auszugehen.

Familien, die an der Hauptvergaberunde für die Plätze im Kindergartenjahr 2024/25 teilnehmen möchten, müssen ihre Wunschliste bis spätestens 29. Februar über das Elternportal an die Zentrale Anmeldestelle Kindertagesbetreuung (ZAK) melden. Eltern, die ihr Kind bereits für einen Betreuungsplatz angemeldet haben, können ihre Wünsche aktualisieren und weitere Einrichtungen angeben. Sie werden von der ZAK zusätzlich schriftlich informiert.

Das Elternportal ist über die städtische Internetseite erreichbar und ermöglicht eine vereinfachte Anmeldung: Wer sich im Portal registriert und sein Kind angemeldet hat, kann seine Wunschliste jederzeit einsehen, unbearbeitete Anträge zurückziehen oder neue Anträge stellen. Nachweise zum Beispiel über die Beschäftigungssituation können direkt hochgeladen und bei Bedarf ergänzt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
18.01.2024, 16:13 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 49sec
zuletzt aktualisiert: 18.01.2024, 16:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter


In Ihrem Benutzerprofil können Sie Ihre abonnierten Newsletter verwalten. Dazu müssen Sie jedoch registriert und angemeldet sein. Für alle Tagblatt-Newsletter können Sie sich aber bei tagblatt.de/newsletter auch ohne Registrierung anmelden.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
    
Faceboook      Instagram      Twitter      Facebook Sport
Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!