Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
„Höhepunkt meiner Karriere“
Die kleinen Fahnen hat Timo Boll schon geschwenkt. Heute Nacht wartet auf ihn die ganz große Ehre. Foto: dpa
Tischtennis-Star Timo Boll ist der deutsche Fahnenträger

„Höhepunkt meiner Karriere“

Ehrenvolle Premiere bei seiner fünften Olympia-Teilnahme: Tischtennis-Star Timo Boll, 35, trägt bei der Eröffnungsfeier die deutsche Fahne.

05.08.2016
  • WOLFGANG SCHEERER

Rio de Janeiro. Sportlich droht Timo Boll in Rio früh ein dicker Brocken. Der an Position zehn gesetzte sechsmalige Europameister könnte im Viertelfinale auf Weltmeister und Top-Favorit Ma Long aus China treffen. Egal was passiert, eine Ehrenrunde im Maracanãstadion ist ihm sicher. An ganz prominenter Stelle: Der 35 Jahre alte Hesse ist bei der Eröffnungfeier heute um 20 Uhr Ortszeit (1 Uhr MESZ/ARD) deutscher Fahnenträger. Es ist eine doppelte Premiere: Der ehemalige Weltranglistenerste ist der erste deutsche Sportler, der nach öffentlicher Abstimmung ausgewählt wurde. Auch die Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste (Hockey) und Ingrid Klimke (Vielseitigkeitsreiten), Peking-Gewinnerin Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf) und London-Olympiasiegerin Kristina Vogel (Bahnrad) waren nominiert.

Boll reagierte bewegt, seine Stimme überschlug sich, als der Fahnenträger im Deutschen Haus am Atlantik präsentiert wurde. „Das ist ein wahnsinniges Gefühl, der Höhepunkt meiner Karriere“, sagte der Rekord-Europameister. Eine Goldmedaille kann Boll, anders als die Konkurrenten bei der Abstimmung, an der auch die Sportlerkollegen teilnahmen, nicht vorweisen. Team-Silber 2008 in Peking und -Bronze 2012 in London gaben aber bei der Wahl mit rund 300 000 Teilnehmern auch nicht den Ausschlag. Bolls Popularität und vor allem sein Ruf als besonders fairer Sportler lassen ihn die Rolle perfekt ausfüllen. Auch wenn der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) kein Endergebnis nannte, soll das Resultat klar gewesen sein. Boll stehe, lobte DOSB-Präsident Alfons Hörmann den Top-Spieler aus Erbach im Odenwald, „für Respekt, Anstand und all die positiven Aspekte des Sports, besonders auch im Sinne der Völkerverständigung“.

Gerade im Tischtennisland China ist der trickreiche Linkshänder, einer der großen Taktiker seines Sports, ein Star. Erstmals trägt ein Tischtennisspieler die deutsche Fahne. Etwas vorgefühlt hatte Boll, was die Aufgabe als Nachfolger von Hockeyspielerin Natascha Keller angeht. Dirk Nowitzki, der 2008 das Team anführte, habe gesagt, die Fahne sei ganz schön schwer. Boll beruhigte: „Ich habe einen starken linken Arm!“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular