Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Fatih Akins NSU-Drama bei den Globes
Ist mit „Aus dem Nichts“ nominiert: Fatih Akin. Foto: dpa
Film

Fatih Akins NSU-Drama bei den Globes

Am 7. Januar werden die begehrten Preise vergeben. Die Nominierten in den 25 Kategorien stehen jetzt fest.

12.12.2017
  • DPA

Los Angeles. Das Fantasymärchen „Shape of Water“ von Guillermo del Toro und Steven Spielbergs Politfilm „Die Verlegerin“ gehen als Favoriten ins Rennen um die Golden Globes. „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ bekam gestern in Los Angeles sieben Nominierungen für die begehrten Film- und Fernsehpreise. „Die Verlegerin“ (Originaltitel „The Post“) sammelte sechs Nominierungen ein, ebenso wie der Kriminalfilm „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ von Martin McDonagh.

Auch deutsche Anwärter haben Chancen auf einen Golden Globe: Das NSU-Drama „Aus dem Nichts“ von Regisseur Fatih Akin wurde in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert. Es konkurriert unter anderem mit dem Gewinner des Europäischen Filmpreises, der schwedischen Satire „The Square“ von Ruben Östlund.

Für die Musik in dem Kriegsdrama „Dunkirk“ wurde Star-Komponist Hans Zimmer nominiert. Der gebürtige Frankfurter holte damit seine 13. Nominierung in der Sparte „Beste Filmmusik“. Zwei Globes hat er schon. Der Weltkriegsfilm „Dunkirk“ von Christopher Nolan wurde auch in der Hauptkategorie „Bestes Filmdrama“ nominiert, ebenso „Call Me By Your Name“ von Luca Guadagnino.

Weitere Filme mit Chancen auf Golden Globes sind unter anderem „Lady Bird“, „Alles Geld der Welt“ und „The Greatest Showman“. „Lady Bird“ bekam vier Nominierungen, Regisseurin Greta Gerwig wurde aber anders als von vielen Beobachtern erwartet nicht für die beste Regie nominiert. Unter den Schauspielern mit Preischancen sind Gary Oldman („Darkest Hour“), Tom Hanks („Die Verlegerin“), Meryl Streep („Die Verlegerin“) und Judy Dench („Victoria & Abdul“).

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden gestern in Los Angeles bekanntgegeben. Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel werden am 7. Januar 2018 in Beverly Hills verliehen. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.12.2017, 06:00 Uhr
Fatih Akins NSU-Drama bei den Globes





Wir bitten Sie, sachlich zu diskutieren und respektvoll miteinander umzugehen. Bitte kommentieren Sie mit Klarnamen und verzichten Sie auf externe Links. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen und Nutzer zu sperren. Genauere Regeln fürs Kommentieren finden Sie in unserer Netiquette .

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuschauer-Stimmen
Ein beeindruckender Film, der die Frage nach Schuld und Sühne stellt: inwiefern kann erlittenes Unrecht gegen anderes Unrecht aufgerechnet werden? Man fragt sich als Zuschauer fast ständig, was ist real und was ist (möglicherweise?) absurd: sowohl beim agieren von Martin als auch beim Verhalten des Arzt-Ehepaares im Kontakt miteinander und mit seinen Kindern. Interessant die distanzierte Kameraführung, erinnert mich irgendwie an Michael Haneke.
Elli Emann über The Killing of a Sacred Deer
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Kino Suche im Bereich
nach Begriff

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular