Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreise Reutlingen/Tübingen

Falsche Polizisten sind wieder unterwegs

Fast täglich gehen Anzeigen bei der Polizei ein, weil vor allem ältere Menschen um ihr Erspartes gebracht werden.

09.05.2019

Von ST

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus und behaupten, ihre Opfer würden bald von Einbrechern heimgesucht. Sie sollten deshalb Geld und Wertgegenstände nicht zuhause aufbewahren. Die Kriminellen kündigen „Polizisten“ in Zivil an, die das Hab und Gut abholen. Oder sie fordern die Opfer sogar auf, Geld ins Ausland zu überweisen.

Die Polizei warnt vor diesen Betrügern und rät: Die Polizei ruft nie unter der Notrufnummer 110 an. Wer so kontaktiert wird, soll misstrauisch werden und sich nicht unter Druck setzen lassen.

Tipps und Informationen zum Schutz vor den Betrügern gibt es auf der Website der Polizei unter www.polizei-beratung.de.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2019, 18:12 Uhr
Aktualisiert:
9. Mai 2019, 18:12 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Mai 2019, 18:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+