Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen

Experten retten nach Brand Archivbestände der Tübinger Uni

Bergungsexperten haben aus dem nach einer eskalierten Zwangsräumung abgebrannten Gebäude der Universität Tübingen wertvolle Dokumente gerettet.

31.03.2017

Von dpa/lsw

Ein Gebäude der Universität Tübingen ist ausgebrannt. Foto: Sascha Walther/Archiv dpa/lsw

Tübingen. Unterstützt von freiwilligen Helfern konnten sie rund drei Tonnen Material aus den Trümmern des Hauses holen, wie das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft am Freitag mitteilte.

Unter anderem seien 500 Tonbänder des Arno-Ruoff-Archivs sowie dazugehörige Manuskripte, das Zeitungsausschnitt-Archiv aus den 1930er- bis 1990er-Jahren sowie zahlreiche weitere Materialien für die Forschung gerettet worden. Mit Hilfe eines Autokrans sollen auch noch die Foto- und Diasammlung des Archivs geborgen werden. Wegen Einsturzgefahr mussten vor dem Rettungseinsatz etliche Bauteile sowie der Dachstuhl abgetragen werden.

Das Feuer hatte vermutlich ein Mann gelegt, der seit Jahren unrechtmäßig in dem Gebäude lebte. Der 69-Jährige widersetzte sich am 20. März der Zwangsräumung, schoss auf die Beamten und stürzte bei der Flucht vor den Flammen vom Balkon des Hauses. Er starb noch am Unglücksort.

Zum Artikel

Erstellt:
31. März 2017, 13:48 Uhr
Aktualisiert:
31. März 2017, 13:01 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. März 2017, 13:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+