Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ende einer dubiosen Karriere
Letzter Auftritt eines umstrittenen Baseball-Spielers: Alex Rodriguez, genannt „A-Rod“ tritt bei den Yankees in den Hintergrund. Foto: Mike Stobe
Yankees-Superstar Alex Rodriguez verabschiedet sich vom Baseball

Ende einer dubiosen Karriere

Auf dem Baseball-Feld sorgte Alex Rodriguez für viele Rekorde. Neben dem Platz machte der Superstar allerdings negativ auf sich aufmerksam.

12.08.2016
  • DPA

New York. Die Tränen liefen bei Alex Rodriguez schneller als der US-Baseball-Star in besten Tagen von Base zu Base. Nach seiner emotionalen Rücktritts-Bekanntgabe am vergangenen Wochenende wird der 41 Jahre alte Profi heute gegen die Tampa Bay Rays ein letztes Mal das Trikot seiner New York Yankees tragen. „Ich liebe dieses Spiel und dieses Team. Ich sage ,Goodbye‘ zu beidem“, erklärte der 14-malige All-Star-Game-Teilnehmer der Major League Baseball (MLB).

Dreimal wurde Rodriguez zum wertvollsten Spieler der Liga gewählt, 2009 gewann er mit den Yankees die World Series. Seine Unterschrift unter einem Zehnjahresvertrag bescherte ihm seit 2007 jährlich 27 Millionen US-Dollar. Bis zum Ende des Kontrakts am 31. Dezember 2017 fungiert er künftig als Berater und Jugendcoach – bei vollem Gehalt.

Als Spieler zahlte es Rodriguez lange Zeit mit Leistung zurück. Mit 696 Homeruns, 3114 Hits und 2021 Punkten für seine Teams („Runs“) schaffte er einige Meilensteine. Doch in die Ruhmeshalle des Baseballs dürfte der 41-Jährige dennoch nicht aufgenommen werden.

Denn so erfolgreich „A-Rod“ auf dem Feld war, so umstritten ist sein Auftreten außerhalb des Platzes. Bereits 2009 gab der Superstar bei „ESPN“ zu, zwischen 2001 und 2003 verbotene Steroide zu sich genommen zu haben. Im August 2013 wurde er aufgrund einer Verwicklung im sogenannten Biogenesis-Skandal bis Ende 2014 für 211 Partien gesperrt.

Rodriguez gilt als Hauptverdächtiger, jahrelang über eine Anti-Aging-Klinik in Süd-Florida leistungsfördernde Mittel erhalten zu haben. Nach einem Rechtsstreit wurde die Sperre noch auf 162 Begegnungen reduziert. „Die Liga könnte mir für das Jahr 2014 sogar einen Gefallen getan haben, denn ich habe 20 Jahre ohne Pause durchgespielt“, sagte Rodriguez damals süffisant.

Immerhin bekam Rodriguez, der mit der Schauspielerin Cameron Diaz verheiratet war und dem Verhältnisse mit Popstar Madonna und der Schauspielerin Kate Hudson nachgesagt werden, Sympathie-Bekundungen der Fans vom Yankee-Erzrivalen Boston Red Sox. „We want A-Rod“, sangen die Anhänger am Mittwoch bei der 4:9-Niederlage gegen das Rodriguez-Team.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.08.2016, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Tobias Zug über die Ablösesumme von Thilo Kehrer Kämpfen um die Krümel vom Kuchen aus Paris
Kommentar über die kuriose Art, wie Südkorea seine Sportler motiviert  Auf der Jagd nach Gold
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular